AMAZON errichtet Verteilzentrum in Schkeuditz

Das könnte dich auch interessieren …

7 Antworten

  1. Minol sagt:

    immer schön AMAZON stärken,,,, der lacht sich kaputt über soviel blödheit der Deutschen

  2. Malocher sagt:

    Und lass uns nur hoffen, dass die Arbeitsverhältnisse so wie geworben sind.

  3. es wird einen Angst und Bange! sagt:

    Glückwunsch an jene, welche dort einen Job bekommen und mein Beileid an jene, welche im innerstädtischen Handel und anderswo ihre Arbeit verlieren werden!

  4. ???? sagt:

    Ich werde da auch weiterhin nichts bestellen. Sollte Dieses Unternehmen irgendwann Steuern zahlen, denke ich darüber nochmal nach.

  5. Karsten sagt:

    Zur Zeit die beste Art zu shoppen. Brauchts in der Innenstadt ein Termin um Klamotten zu kaufen oder paar Schuhe. Wer ein Attest hat aus gesundheitlichen Gründen kommt in einigen Geschäften nicht rein. Super,das man dann auch noch diskriminiert wird. Das zum Thema zwei Klassengesellschaft. Nee, danke. Dann bestellt man lieber bei Amazon und wenn’s nicht gefällt dann geht’s wieder zurück. Kann man nur empfehlen. 👍

  6. Maik sagt:

    Klasse weiter so amazon …..!!!!!! Von wegen Einkaufen nur noch mit Termin mal sehen wie lange der Einzelhandel das durchhält . Aber dann bekommt Halle auch wie gewünscht eine Autofreie Innenstadt weil 99% der Geschäfte pleite sind das freut uns !!!!! Alles was möglich ist kaufen wir eh bei Amazon.

    • Sachverstand sagt:

      Sie wissen aber schon, dass die Terminierung keine Erfindung des Einzelhandels ist? Das haben die sich nicht ausgesucht. Aber immer schön weiter den nichtsteuerzahlenden US-Konzern unterstützen und dabei kräftig Meckern, wenn hier die Kosten angezogen werden, dieses und jenes wegen mangelnder Finanzausstattung der öffentlichen Hand nicht realisiert werden kann. So wünscht sich der Kapitalismus seine Jünger, keine, wie sie immer gern selbst behaupten, mündigen Bürger, sondern willige Konsumenten !

      • Tim Buktu sagt:

        Hallo Sachverstand. Wir sind selten einer Meinung aber hier muss ich ihnen beipflichten. Beantwortet die Fragen einiger Kollegen hier nach den Gewinnern der hochgejazzten „Pandemie“. Cui bono?

      • Maik sagt:

        Alles was wir über Amazon bestellen können wird da bestellt und der Rest wenn möglich auch im Internet den Rest an Waren Täglichen Bedarf kaufen wir in Peißen .Sollen die einzel Händler pleite gehen pech gehabt. Da habt Ihr dann eure AUTOFREIE INNENSTADT ha ha . Lieber bezahl ich bei Amazon den dreifachen Preis als auf ein Termin zu warten Wollen mal sehen wenn weitere Lockdowns kommen ob die Einzelhändler dann immer noch die große Fresse haben steckt euch eure Termine in den Arsch

    • 10010110 sagt:

      Du willst also aus purer Missgunst, dass die Innenstädte sterben? Wundert mich nicht, dass solche ignoranten, egoistischen Charakterschweine auch noch stolz damit angeben, dass sie ihr gesamtes Geld einem internationalen Milliardenkonzern in den Rachen schmeißen.

      Amazon macht viel mehr kaputt als nur den stationären Einzelhandel. Aber das schnallen Konsummarionetten wie du überhaupt nicht.

      • Maik sagt:

        Heul doch !!!!! Der Sekt steht schon kalt das wir darauf Anstoßen wenn 99,9% der Läden und Gastronomen pleite gehen . Dann kriegen Sie ihre Autofreie Innenstadt hi hi und Termine bekomme Sie auch beim Insolvenzverwalter !!!!!

  7. Daniel M. sagt:

    Da freuen sich viele, die einen unterbezahlten Zweit- oder Drittjob benötigen.
    Ansonsten sollte die Politik dazu übergehen, Amazon stark zu reglementieren und deren Kunden mit Sonderabgaben zu belasten.

    • Daniela sagt:

      Hast du dort schon gearbeitet? Einer meiner besten Freunde arbeitet seit Jahren bei Amazon im Lager und ist erst kürzlich zum Abteilungsleiter befördert worden. Der hatte bisher ein Einkommen zwischen 1400 und 1600€ netto, als Abteilungsleiter noch etwas mehr. Das mag nicht der krasse Reichtum sein, ist aber m.E. schon nicht mehr „unterbezahlt“ und als Zweitjob mit 40 Stunden/Woche? Eher nicht. Ist aber einfacher, den Mainstream-Hate nachzuplappern, das verstehe ich schon.

      • Sachverstand sagt:

        Nur mal so, zum Verständnis: Aktuell Tätigkeit als Abt.’ltr.? 40h/Woche (Vollzeit)? Im „Zweitjob“? habe ich so rausgelesen. Helfen Sie mir mal, wie soll das gehen? Allein vor dem Hintergrund des Arbeitszeitgesetzes mit einem 10stündigen Ruhezeitkorridor zwischen Tätigkeitsende und Tätigkeitsaufnahme.

        • Dschieses sagt:

          Daniel M. behauptet: „Da freuen sich viele, die einen unterbezahlten Zweit- oder Drittjob benötigen.“

          Daniela behauptet: „als Zweitjob mit 40 Stunden/Woche? Eher nicht.“

          Du behauptest: „Sachverstand“

          • Sachverstand sagt:

            Na „Schlaumann“, ob sich das „Eher nicht“ wohl auf die Entlohnung bezieht? Im Sinn von „Ist für einen Zweitjob (ACHTUNG!!!!) eher nicht schlecht bezahlt.“

      • Malte sagt:

        Sehr mager als AbtLtr. Da müßten deutlich über 2500 netto stehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.