“Ameisenhausen”: Nietleben hat neuen Spielplatz

Das könnte dich auch interessieren …

8 Antworten

  1. Avatar Horch und Guck sagt:

    Sponsoren. HWG oder GWG? Oder Sparkasse?

  2. Avatar Oma sagt:

    Wo soll der genau liegen?

  3. Avatar Leipziger sagt:

    Schöne Idee und Spielwert scheint durch die zahlreichen Klassiker auch gegeben!

  4. Avatar Impfbernd sagt:

    Ich Wette es gibt bestimmt wieder keine Babyschaukel mit Schutzbügeln…unklar das unsere Spielplätze jedesmal 250.000€ bis 500.000€ Kosten und keine Babyschaukel für paar Euro vorhanden sind.

  5. Avatar Fritz sagt:

    Leider gibt es in den ganzen Stadtvierteln auch keine Spielplätze für 10 bis 18 Jährige ( also die Größeren der Kinder) welche sich nicht gerade auf Skater-oder Bolzplätzen aufhalten. Hier fehlt ein dringender Bedarf. Oder sollen diese Kinder und Jugendlichen im Sand buddeln? Die Stadt könnte da mal in den Schule nach Ideen und Vorschlägen nachfragen…

    • Avatar Erika B. sagt:

      Genau. Es fehlt ein dringender Bedarf. Deshalb gibt es die nicht. Wenn es Bedarf geben würde, könnte man drüber reden. Obwohl… allerspätestens ab 14 kannst du Jugendlichen wohl nicht mehr mit einem SPIELplatz kommen. Da „spielen“ die ganz was anderes 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.