Attacke gegen Café in der Innenstadt von Halle

23 Antworten

  1. Wuffi sagt:

    Jetzt wird man wo verfolgt in welcher Partei man ist. Hoffe es wird nicht wie früher. Es muss bzw. sollte akzeptiert werden egal welcher Partei man angehört.

    • Hallenser sagt:

      Er will austreten. Zurückweisung und Illoyalität verkraftet auch nicht jeder…

      • Remus Lupin sagt:

        Wenn ich mal einwerfen darf: Einwerfen kommt stets vorm Austreten. Wer bei sich nichts – sagen wir einen Krug Hallesche Plempe – eingeworfen hat, muß auch nicht austreten. Das soll auf Dauer übrigens ungesund sein. Damit derjenige dann austreten (im Sinne von sich erleichtern) kann, muß er aber erst mal in das Örtchen eintreten, wo er austreten kann. Das hat derjenige offensichtlich versucht, und zwar indem er sich zunächst von einem Pflasterstein erleichtert hat. Ob es ihm danach besser gegangen ist, wissen wir nicht. Er hätte stattdessen auch eine Münze an einer der zahlreichen öffentlichen Anstalten der Stadt einwerfen können, um danach dort einzutreten zu dürfen, um auszutreten. Oder willst Du andeuten, die AfD ist wie eine Partei der Ex-DDR blasenkrank?

  2. KlausDieter sagt:

    Fritz Kola, AfD,..dass passt überhaupt nicht. Kein Wunder, dass der Inhaber aus der AfD austreten will.
    Und wer kann es beweisen, dass es wegen einer möglichen Mitgliedschaft geschah? Vielleicht lag es auch an der Lust des Kaputt machens. Es ist gefährlich etwas zu behaupten, was nicht bewiesen werden kann. Vielleicht war es auch Versicherungsbetrug? Oder was weiß ich.

    • 10010110 sagt:

      Deswegen steht im Artikel auch „Zu dem Hintergründen ist noch nichts bekannt.“. Danach steht – völlig wertungsfrei – der Satz, dass der Betreiber Mitglied der AfD war. Was der geneigte Leser aus diesen zwei neutralen und voneinander unabhängigen Aussagen macht, ist genau das Problem der heutigen Zeit.

      Korrelation und Kausalität.

      • Silberfuchs sagt:

        Die Presse muss das doch so schreiben
        damit wir etwas zu diskutieren haben.
        Linksextremisten mal wieder unter
        Tatverdacht stellen.. frech grins
        Deutschland ist mit AfD nicht geholfen.
        Deutschland braucht einen Trump!

      • Silberfuchs sagt:

        Die AfD hat mit ihrem Katz und Maus
        Spiel viel zu viele Deutsche verärgert.
        Ich nenne es einmal: „Angst vor der eigenen Courage“
        Deshalb fliegen wie am Fließband Deutsche aus der AfD hinaus:
        Die Volksgenossen sind ganz einfach zu deutsch
        für die selbsternannte „Alternative Deutschlands“ haha –
        verkehrte Strategie! Trump hatte eine bessere Taktik: Die Offensive!
        Alles bündeln was es zu bündeln gibt und dann mit
        vereinigten Kräften zum Befreiungsschlag ausholen:
        Amerika mit vereinigten Kräften wieder großartig machen!

      • Silberfuchs sagt:

        …und was NPD betrifft: Die leben noch im letzten Jahrhundert!
        Anscheinend merkt man dort nicht das der Weg
        heute ebenso eine Einbahnstraßen-Politik ist.
        Eine kippende Mehrheit der Deutschen
        kann wohl kaum eine deutschnationale Partei
        mit einer Mehrheit in das Bundesparlament wählen.
        Die einen (AfD) sind nicht deutsch genug und
        die anderen sind zu deutschnational gesinnt.
        Von Präsident Trump können beide noch viel lernen.

      • Silberfuchs sagt:

        T-Online berichtet von einem aufkommenden
        Trumpismus in Deutschland und diese Feststellung
        beruht ausnahmsweise mal nicht auf Fake News.
        Es gibt wohl lediglich einen Grund weshalb
        man es dennoch gelassen betrachtet:
        Die Deutschen haben keinen Trump!

    • Georg Heinrich sagt:

      Versicherungsbetrug?

    • Silberfuchs sagt:

      Versicherungsbetrug?
      Da wüsste ich aber etwas besseres als mit
      einem Pflasterstein die Scheiben zu polieren.
      Damals flog noch etwas anderes
      durch die Fensterscheiben aber
      anscheinend ist der Sprit zu teuer geworden.

  3. L sagt:

    AFD, FDP, SPD, CDU, CSU, Linke, Grüne..sind allesamt scheiße und eher an politk für die eigenen Taschen und nicht für die Wähler interessiert ..aber ein paar deppen die den Mist glauben der einen präsentiert wird müssen es natürlich an Privatpersonen auslassen

    • Hallenser sagt:

      Das Innenstadtkonzept der MLPD ist nicht wirklich ausgereift.

    • Silberfuchs sagt:

      Was Deutschland heute braucht ist
      ein Mann der es versteht zu bündeln.
      Unabhängig von Herkunft die patriotischen Kräfte zu vereinigen.
      Allerdings gibt es offensichtlich niemanden!
      Hab schon überlegt ob die Deutschen
      die Trump-Family einladen sollten.
      Das scheinen die einzigen zu sein
      die das Talent zum bündeln haben.
      Holen wir die Trump-Family zurück nach Haus!

      • 10010110 sagt:

        Trump hat niemanden gebündelt, er hat mehr gespaltet als jeder andere zuvor.

        • Silberfuchs sagt:

          Die größten Spalter sitzen in Berlin im Bundesparlament.
          Solche wie du sind für die Herrschaften
          dort oben das ideale Spaltmaterial.
          Keine Ahnung aber Klappe aufreissen.
          Germans for Trump!

        • Silberfuchs sagt:

          75 Millionen Amerikaner unterschiedlicher Herkunft
          wählten Trump aber Trump hat nix gebündelt.
          Du hast echt einen Kopf zum Haare waschen.

  4. Kurzb sagt:

    Na klar, das waren die Linken aus Connewitz. Die machen so was gerne. Aber das muss verfolgt und bestraft werden

  5. HR. Lämmerhirt sagt:

    Denen ist langweilig, da reicht der geringste Anlass.

  6. Lehrer sagt:

    dieses Beispiel macht deutlich, dass Rechte und Linke versuchen, ihre politische Agenda mit Gewalt durchzusetzen. Solche gewalttätigen Übergriffe von rechten und linken Aktivisten kommen in Halle, Leipzig, Dresden, Berlin und anderen Städten regelmäßig vor. Wir brauchen dringend einen gesellschaftlichen Diskurs über die unterschwelligen Unterstützer von den Linken und der AfD, welche sich direkt zerstörerisch auf die staatlichen Institutionen auswirken. Aus Gedanken werden Worte und aus Worten werden Taten. Das Gift der Linken und der AfD wirkt langsam. Und wir als Bevölkerung dürfen dieses Verhalten nicht tolerieren. In der kommenden Landtags- aber auch Bundestagswahl sollte die verantwortungsvolle Mehrheit der Wähler*innen beide Parteien deutlich dezimieren.

    • Hallenser sagt:

      Du glaubst zu wissen, wer wen weswegen angegriffen hat? Melde dich noch heute beim zuständigen Polizeirevier!

    • Franz2 sagt:

      Es muss nichtmal einen politischen Hintergrund haben – wie hieß es im Batman Film so schön: „Manche wollen die Welt einfach brennen sehen.“ Einfach die pure Lust an Zerstörung – so wie sich Fußball“fans“ verabreden, um sich zu kloppen.

  7. Georg Heinrich sagt:

    Eigentlich ist es doch egal, wer für was steht! Gewalt und Sachbeschädigung ist immer für´n A….. und zeugt von Armseeligkeit.

  8. Wenn sagt:

    Dem stimmen fast alle voll zu. Gewalt gehört nicht zu Deutschland!

    • Silberfuchs sagt:

      In welchem Film lebst Du denn?
      Solltest öfters mal die Polizeimeldungen verfolgen…

      • Beerhunter sagt:

        Das will er nicht zugeben! Mehrere Objekte in D. wurden attackiert (Hannover, Eisenach…)! Rache für eine inhaftierte linke Aktivistin aus Leipzig! Brandstiftung, Sachbeschädigung…! Aber nein! Das war Rache von Rechten! Jaja!

  9. Renate sagt:

    Der linke Mob wütet weiter…

  10. Faktenchecker sagt:

    In Halle muss man nicht weit laufen, um lose Pflastersteine zu finden. Deshalb würde ich auch nicht automatisch von einer geplanten Tat ausgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.