Attacke gegen Hotel in Peißen

Das könnte dich auch interessieren …

41 Antworten

  1. 10010110 sagt:

    Na was für eine Überraschung.

  2. mirror sagt:

    Verabschiedet der Stadtrat in der nächsten Sitzung eine Resolution, dass diese Straftat im Sinne eines heroischen Kampfes gegen Rechts von der Staatsanwaltschaft geduldet werden sollte? Für den Schadeneratz findet sich bestimmt unter den Corona-Hilfen ein Förderprogramm.

    • Lindemann sagt:

      Genau!! Das waren schließlich mutige Aktivisten, die da nachts halb eins „ein Zeichen gesetzt“ haben.
      Ich verachte solche Typen und ihr „Demokratieverständnis“ aus tiefster Seele!

      • Oh man sagt:

        Aktivisten haben das Recht Hotels und Auto zu zerstören?
        Wo steht das, ich denke hier sind alle für Gleichheit? Das sind genau solche Menschen wie alle. Das ist genau genommen auch Diskriminierung. Sollen die bei euch im Bett schlafen, oder auf der Straße, wo die ganzen Obdachlosen, und Drogendieler ihr Unwesen treiben? Die bleiben in Deutschland, die CDU muss mit dem Flugzeug mit einer Hundertschaft von Abgeordneten, bis nach New York. Das kostet unglaublich viele Steuergelder. Fragt mal die afd ob sie die gleichen Privilegien bekommt?

    • Faktenchecker sagt:

      Selten so viel Blödsinn auf einmal gelesen.

      • Uppercrust sagt:

        Lindemann hat Recht: Echte Demokraten verteidigen auch die Rechte polutischer Gegner: s. GG: keine Diskriminierung wg. pol. Meinung, Religion etc.
        Mal drüber nachdenken alle diktatorischen Pseudodemokraten. Bin auch gegen AFD, aber so isses nunmal.

  3. TrottelVSTrottel sagt:

    Endlich hat man ein Mittel gefunden, wodurch sich die AfD zerschlägt und alle alle AfD Wähler ihre Meinung und Weltanschauung ändern.
    Wie bitte? Ach es war doch nur idiotische Sachbeschädigung, die gar nichts außer eine Anzeige bringt? Ach, na wer hätte das auch erwartet?

    Egal wie dumm dein Gegenüber ist, wenn du zuerst zu Gewalt und Zerstörung greifst, machst du dich zum Verlierer und größeren Idioten. So macht man die AfD nur stärker, und das will kein klar Denkender.

  4. Systemkritiker sagt:

    Waren es AfD-Mitglieder?

  5. xxx sagt:

    „In Tatortnähe wurden vier Personen gestellt.“

    Na wenigstens was.

  6. hallenser sagt:

    So sehen also die friedlichen Aktionen des „Bündnis gegen rechts“ aus. Und was sagt der „Friedenskreis“ der im Impressum mit genannt wird dazu ?
    Oder leigt hier ein Mißverständnis vor, ist hier bei dem Bündnis nicht „rechts“ sondern „Recht“ gemeint ? Mit Steinewerfen, Sprayen, oder Buttersäure kann man keine Sympathi für das eigentlich gute Ziel errechen, eher nur das Gegenteil, das Abwenden von dem Bündnis.

    • Genaugenommen sagt:

      Vermutlich meinen Sie das „Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage“. Und wo steht hier, dass die vier Leute in diesem Bündnis aktiv sind?

  7. JM sagt:

    Mich kotzen diese Vandalen nur noch an! Kampf gegen Rechts ist und bleibt absolut unterstützenswert. Aber diese ewigen Zerstörereien und Fingerzeige ekeln mich an. Weder links, noch rechts sind wählbar.

  8. Matze sagt:

    Der Ronny wird uns jetzt bestimmt erzählen, dass dies ein legitimer demokratischer Akt war.

  9. Remus Lupin sagt:

    Die Erfahrung lehrt: Wo Ideologen und Prediger sind, da sind Aktivisten, Extremisten und Fanatiker halt nicht weit entfernt.
    Siehe auch:
    https://dubisthalle.de/mercure-hotel-soll-afd-rauswerfen
    https://dubisthalle.de/attacke-auf-mohren-apotheke-mit-eiern-und-lackfarbe

  10. Daniel M. sagt:

    Ganz mutig! Ideologisch einwandfrei. Zivilcourage gezeigt.Gegen Rassismus. Nazis raus.
    Die Saat geht auf.

  11. besorgter Bürger sagt:

    Da sollte der Staatsschutz ermitteln. Es sieht schließlich ganz nach einer politisch motivierten Straftat aus!!!

  12. OftFuchs sagt:

    Ihr vollIdiotischen Zerstörer, von allem bei dem was man friedliches Miteinander in einer Gesellschaft nennt, seit definitiv die Verlierer. Ihr werdet das noch feststellen.
    Wenn euch das nicht bald auf die Füße fallen wird.
    Zu weites nach rechts abtrifften, falls überhaupt vorhanden und nicht künstlich erzeugt, wirkt ihr damit nicht entgegen.
    Den Hahn sollte man euch abdrehen!!!
    Und man sollte euch euren eigenen Planeten schenken. Dann könnt ihr euch gegenseitig…

  13. klaus sagt:

    Hat eigentlich HallegegenRechts schon einen applaudierenden Artikel veröffentlicht? Schließlich war man es doch, der zum wirksamen Protest aufrief

    • Marty sagt:

      Der Protest fand noch gar nicht statt, zu dem aufgerufen wurde. Den sollte es erst geben, wenn man an der Veranstaltung festhält, also am Samstag.

  14. Sachverstand sagt:

    A B G E S A G T, die völkische Zusammenkunft !!!

  15. JEB sagt:

    Halle gegen Recht – w.z.b.w.!
    (Für alle ohne DDR-Bildung: Wie Zu Beweisen War)

    • Hallenser sagt:

      Erstens: was zu beweisen war, denn „quod“ heißt die lateinische Vorlage. (War auch in der DDR schon so, die du offenbar gar nicht erlebt hast.)

      Zweitens: Das Hotel hätte sowieso abgesagt, weil die AfD, welch Überraschung!, bei der Buchung gelogen und das Hotel damit in Gefahr gebracht hat. Wie man sieht, war die Angst vor Schaden auch berechtigt.

      • 10010110 sagt:

        Zu zweitens: ich glaube, die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Hätte es nicht so einen medialen Aufschrei gegeben, der den Ruf des Hauses in der Öffentlichkeit vermeintlich geschädigt hätte, wäre die Hausherrin wahrscheinlich auch nicht zurückgetreten.

        • Klara Kante sagt:

          Dann war der mediale Aufschrei also wirksam. Nur falls du das nächste Mal wieder scheinheilig fragst, warum jemand medial aufschreit und was das bringen soll. Ob es wirklich der mediale Aufschrei wäre, der den Ruf schädigt, sei mal außen vorgelassen.

          Der Hotel-Direktor (übrigens der Hausherr und keine Frau) hat gesagt, er wurde von der AfD hintergangen und glaubt nicht so recht an die etwas vorschnellen und fast schon vorbereit wirkenden „Ermittlungen“ der AfD. Kantholz, ick hör dir trapsen…

          Die Frage, warum die AfD nicht mit offenen Karten gespielt hat, ist berechtigt. Das Hotel hätte damit ganz sicher keine Werbung gemacht. Wer hat es wohl durchsickern lassen? Und dann „zufällig“ der „Anschlag“, nachdem es bekannt wurde und bevor das Hotel reagieren konnte. Aber natürlich…

          • 10010110 sagt:

            Nur falls du das nächste Mal wieder scheinheilig fragst, warum jemand medial aufschreit und was das bringen soll.

            Wieso „wieder“? Kannst du meine vermeintlich letzte scheinheilige Frage mal bitte zitieren?

            Der Hotel-Direktor (übrigens der Hausherr und keine Frau) […]

            Die Gesellschaft, die das Hotel betreibt, ist aber weiblich; und Hausherrin („Hausdame“ oder „Hausfrau“ sind ja leider schon anderweitig belegt).

  16. farbspektrum sagt:

    Als bei Karamba Diaby die Scheibe angepickert wurde, war mehr los.

  17. Olli Paulsen sagt:

    So fing es 33 auch an.
    Ob die neuen Faschisten nun „Anti“ davor schreiben oder nicht, ändert gar nichts.
    Schlimm, dass so etwas im Einklang mit Medien und Regierung passiert.

    • Donatus Sch. sagt:

      Fang schon immer mal an zu packen. Du gehörst zum Kreis der Auserwählten. 😉

    • farbspektrum sagt:

      Statt Parolen sollte man sich überlegen, was damals die Nazis groß gemacht hat und heutzutage der AfD diesen Zulauf beschert. Vielleicht ist das beste Mittel gegen linke und rechte Ränder, darauf zu achten, was das Volk möchte.

    • Oberlehrer sagt:

      Welcher Einklang? Der in deinem hohlen Kopf?

    • Genaugenommen sagt:

      Na ja, es gibt da schon ein paar Unterschiede… Oder was meinen Sie konkret mit „So fing es 33 auch an?“ – Und warum im Einklang mit Medien und Regierung?

      • nochn alter heimstätter sagt:

        Und welche?, bitte klär mich auf. Einen nenn ich gleich, Straßenschlachten zwischen Ideologen ( brauner SA und roten RFB ) fanden am oft am Tag auf der Straße statt. Steine und Küppel waren noch die harmlosen Argumente.

        Wenn du mal im Justizzentrum zu tun hast, lese die Rückseite des Parkscheins genau!

        „Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will,
        sondern dass er nicht tumn muss, was er nicht will“ (Rousseau)

  18. Uppercrust sagt:

    Lindemann hat Recht: Echte Demokraten verteidigen auch die Rechte polutischer Gegner: s. GG: keine Diskriminierung wg. pol. Meinung, Religion etc.
    Mal drüber nachdenken alle diktatorischen Pseudodemokraten. Bin auch gegen AFD, aber so isses nunmal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.