Auch die Grünen begrüßen das Konzept einer autoarmen Altstadt – und warten auf Beschlussvorlage

Das könnte dich auch interessieren …

32 Antworten

  1. Radfuchs sagt:

    Die Beseitigung der Parkplätze in der Geiststraße ist überfällig. Sie verstoßen sogar gegen die eher rückständige Gesetzgebung, denn danach hat der fließende Verkehr unbedingten Vorrang vor dem ruhenden Verkehr. Hier behindert der ruhende Verkehr den fließenden Verkehr erheblich, und beileibe nicht nur den Radverkehr.

  2. Joker sagt:

    @Radfuchs
    Vergesse bitte nicht im Winter eine dicke Mütze aufzusetzen. Sonst erfrieren dir auf dem Rad noch die letzten Hirnwindungen. Irgendwie bist du der geborene Autohasser. Oder ärgerst du dich weil du mehrere Male durch die Führerscheinprüfung gefallen bist? Andere Meinungen treffen bei dir ja nie auf Akzeptanz.

    • Radfuchs sagt:

      Ich habe einen Führerschein und ein Auto. Die parkenden Fahrzeuge behindern regelmäßig die Straßenbahn und indirekt auch die Kraftfahrzeuge, die an Radfahrern nur unter Missachtung der StVO vorbeikommen.
      Stell deine Klimaanlage nicht immer so kalt ein, das tut dir gar nicht gut.

      • Philipp Schramm sagt:

        Das liegt aber dann daran, das manche einfach nicht richtig parken können. Ich könnte auch jedsesmal die Hände über den Kopf zusammen schlagen, wenn ich manche beim Einparken beoachte oder sehe, das manche Autos einen halben Meter von der Bordsteinkante abstehen.

        Aufregen könnte ich mich aber ständig über die Radfahrer, die ohne Rücksicht auf irgendwen anderes einfach im Gleisbereich weiter in die Gr. Ulli fahren. Das es da noch keinen schweren Unfall gegeben hat, grenzt entweder an ein Wunder oder die Autofahrer sind sich der Situation bewusst und verhalten sich entsprechend defensiv.

        • Radfuchs sagt:

          Es gibt nun einmal bessere und schlechtere Autofahrer. Wenn bereits kleinere Schwächen beim Einparken zum Stillstand führen, dann ist die Situation einfach unausgewogen.

    • G sagt:

      Das sehen sie falsch.. Der Fuchs ist doch nur ein engagiertet Bürger der das Wohlergehen von allen im Blick hat… Was er will ist zukunftsweisend und möglicherweise alternativlos.

  3. stephan sagt:

    Auf der Grafik läßt sich leider kaum etwas erkennen. Gibt es eine Quelle?

  4. Wuffi sagt:

    Ach es tut so weh zu sehen zu müssen wie mein Halle kaputt gemacht wird.

  5. Lex sagt:

    Ich stelle mir vor, wie die Autos, die über den R.-Franz-Ring fahren, jetzt auch noch am Hansering stehen und die Luft verpesten, weil es am Franckepl. nicht vorwärts geht.

  6. Hallenser sagt:

    Eigentlich kann man dieser rot-grün verseuchten Stadt nur noch den Rücken drehen. Ich lebe seit 40 Jahren in dieser Stadt. Das SED-Regime haben wir 1989 abgeschafft, aber die Geschichte holt einem in Form von Linken und Grünen wieder ein.

    • Nacktschwärmer sagt:

      Heißt das etwa, du wirst nach 40 Jahren nicht mehr so oft in die Altstadt kommen und deine hart verdienten Taler im klassisch-konservativen Einzelhandel ausgeben? Klauser und Steinbruch in der Rolltreppe, Delo in der Schmeerstraße, Schlüppis bei Hunkemöller und E-Bike-Akkus bei Focken (ohne Garantie, weil Düsseldorf in der Schweiz liegt oder irgend sowas) – was sollen die alle ohne dich machen? Och Tina, Mensch, weeßte. Kömmer da nich nochmal drüber reden? Vielleich auf neutralem Boden, außerhalb der Altstadt. Café König vielleicht? Da ist allerdings Einbahnstraße. Hat nur noch keiner gemerkt. ?

  7. Trotharian sagt:

    Auf der Grafik ist ein Parkhaus hinter der Oper zu sehen. M.W.n. war die Ausschreibung dafür erfolglos.
    Hat dazu eventuell jemand aktuelle Informationen?

  8. Hornisse sagt:

    Wo fahren dann Die Grünen mit ihren Eselgespannen lang und stellen sie anschließend ab?Im Ratshof?

  9. PF sagt:

    „Altstadtring als Einbahnstraße“ – „müssen möglichst kurze und direkte Wege zu den innerstädtischen Tiefgaragen“
    Logik ist Luxus…

  10. Radlerin, die ab und zu ein Auto braucht sagt:

    Ich bin für eine Auto-arme und dafür radfreundliche Innenstadt, aber:

    Leider brauche ich mein Auto ab und zu und muss es irgendwo hin stellen. Das sollte aber nicht 2 km von meiner Wohnung entfernt sein. Zumindest muss es eine Möglichkeit geben mal das Auto für eine kurze Zeit abzustellen um etwas ein- oder auszuladen.
    Bis jetzt sehe ich nicht, dass das bedacht wird.

    Ansonsten freue ich mich sehr über mehr Radwege. Denn die meisten Wege erledige ich mit dem Rad oder zu Fuß und ich bin für gut durchdachte Radwegkonzepte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.