„Aufklärung statt Verbote“: Hanf-Mahnwache in Halle-Neustadt

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. Janaki sagt:

    Das Plakat hat recht: Pflanzen sind nicht illegal. Aber die aus ihnen hergestellten Materialien und Stoffe können das durchaus sein – und das ist die Crux an der Sache, die gerne übersehen wird. Niemand wird z.B. etwas gegen Hanfseile – oder gegen aus Hanf bestehenden Plastikersatz – haben; gegen daraus gewonnene Rausch- und Suchtmittel allerdings … solange es Menschen gibt, die unvernünftig genug sind, sich in berauschtem Zustand hinter das Lenkrad eines Autos zu setzen, um damit zu fahren (oder Silvesterraketen abzufeuern – oder sonst etwas zu tun, wo man u.U. schnell und sicher reagieren muss, um Unfälle zu vermeiden), solange ist die Legalität von Rauschmitteln – egal welcher Art (und das schließt Alkohol mit ein) – grundsätzlich in Frage zu stellen.

  2. klaus sagt:

    Jetzt auch noch diese Spinnerei… zum Glück gibt es gerade keine anderen gravierenden Probleme als sich zuzulöten

  3. Rico sagt:

    Ich bin auch für die Legalisierung. Solange es keine chemische oder künstliche Droge ist. Keine Pflanze ist illegal. Ausserdem ist man immer so schön relaxt und ruhig. Also lieber Staat, gebt endlich das Hanf frei. Ihr verdient euch dumm und dämlich damit.

  4. Bürger sagt:

    Ich bin gegen Legalisierung. Ich brauche neben Alkohol und Nikotin keibe weiteren krankmachenden Suchtmitel. Aufklärung? Die funktinieet schon bei Nikotin und Alkohol nicht. Erst gestern hat ein besoffener Schwachkopp einen Straßenbahnunfall verursacht ubd viele Menschen geschockt (Lokführerin, Fahrgäste, eigene Familie und Rettungskräfte. Zudem belastet dieser meine Krankenkassenbeiträge. Das gleich passiert mehrmals täglich,cauch im Straßenvehrkehr, mit dramatischeren Folgen. Zusätzlich alkoholbedingte Gewalt gegen Unschuldige
    Aufklärung? Macht bei Suchtmitteln keinen Sinn, da die Menschen überwiegend dumm sind und sich nicht aufklären lassen, siehe Covid-Pandemie. Immee kommen Dritte dabei zu Schaden. Deshalb auch hier: Abgelehnt!

    • Lehrer sagt:

      Bürger, deine Argumentation finde ich schlüssig. Hatte bisher keine Meinung, bin nun aber auch gegen eine Legalisierung. Wenn Süchtige vernünftiger wären, könnte man legalisieren, aber Alkohol beweist uns, dass das keinen Sinn macht. Insgesamt sind Menschen mit erheblichen Charakterschwächen (Raucher, Alkoholiker) nur eingeschränkt verantwortlich für ihr Handel (betrunkene Straftäter kommen mit weniger Strafe davon und Raucher belasten auch meine Krankenkasse obwohl ich gesund lebe). Corona zeigt zudem, dass vernünftiges Handeln oft per Verordnung sichergestellt werden muss. Deshalb keine Legalisierung.

  5. Elfriede sagt:

    Ich bin gegen Drogen, aber ich bin für gutes Deutsch.
    Richtig und gut wäre die Losung „Aufklärung statt Verboten.“

    • Robert sagt:

      Elfriede – Sie wiederholen sich… Zwischen beiden Dingen gibt es auch keinen Zusammenhang. Die Prohibition ist falsch, hat versagt, hat einen rassistischen und unterdrückenden Hintergrund und ist unchristlich – auch ist das Wort „Droge“ alleine verwirrend und völlig abwertend (dann haben Sie auch mit Schmerzmitteln ein Problem, sowie mit allem aus der Drogerie?) – Natur sollte nie abwertend behandelt werden. Wenn Sie krank wären und Sie Hilfsmittel bräuchten, dann würden Sie sicher anders denken. Seien Sie froh, dass Ihnen „Drogen“ erspart bleiben und sie nicht trotz Verordnung vom Arzt kriminalisiert werden. Wegen Unwissenheit, Eigennutz und Ignogranz, mit der Sie hier glänzen, ist die Welt wie sie ist, voll mit Krieg, Hunger, und dem restlichen unnötigen Mist.
      Bitte erst informieren, dann mitreden. Unwissen ist uncool.
      cannabisfakten.de

      (wenn die Welt Rechtschreibung als einziges Problem hätte – das wäre mal was!)

  6. Sachverstand sagt:

    Recht hat der olle Friedrich (von) Schiller: „Demokratie ist die Diktatur der Dummen“. Wird einem fast täglich bestätigt, in welchen Zusammenhängen und Formen auch immer.

  7. Dddg sagt:

    Hanf ist gut gegen bestimmte Leiden, das ist bekannt wird aber immer noch nicht frei gegeben, mittelalter eben

    • 345 sagt:

      Stimmt, ohne Hanf könnteste bald in deiner Hornske Boot fahren wenn der Klempner geschludert hat.
      Dann kommen solche Zipperlein wie Rheuma, Knochenreissen, Steifheit der Gliedmaßen :-).
      Dagegen hilft Bekifftsein aber nur bedingt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.