Auszeichnung für Elisabeth-Krankenhaus und Künstlerin im Zusammenhang mit dem Terroranschlag von Halle (Saale)

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. Avatar Für sagt:

    Ja die Entscheidung, den betreffenden damals zu helfen und beizustehen war vorbildlich.

  2. Avatar ....und wider sagt:

    Was für eine unglücklich gewählte Namensgebung. Bei dem Namen „neun zehn neunzehn“ lässt sich so manch geistig schwach aufgestellter Zeitgenosse dazu verführen in Verschwörungskategorien zu denken. Man hätte es auch einfach und unzweideutig Denkmal für Hilfe im Ernstfall nennen können.
    Ist es außerdem nicht eine Selbstverständlichkeit in einem Krankenhaus Hilfe und Schutz nach einem Katastrophenereignis erwarten zu können? Muss das überhaupt mit einem Denkmal gewürdigt werfen?

  3. Avatar 🌻Sonnenblümchen 🌻 sagt:

    Wünsche gut Gelingen und für die Zukunft alles Beste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.