Auto fährt in der Bernburger Straße in Gleisbaustelle

10 Antworten

  1. Klops der Woche sagt:

    Einfach versuchen sich an die Verkehrsregeln zu halten, scheint einigen Bürgern schwer zu fallen.

  2. z sagt:

    Die Schilder sind doch groß genug.

  3. Nobody sagt:

    Das abgebildete Foto ist ganz schön unpassend. An dieser Stelle könnte nur ein Blinder die Baustelle übersehen. Dort steckte das Auto auch nicht. Das Auto ist aus dem Mühlweg (dem kurzen Stück von der LuWu) aus links abbiegend in die Bernburger gefahren. Das ist keineswegs verboten. Warum die dort Mitten auf der Kreuzung stehende Bake links und nicht rechts umfahren wurde wird das Geheimnis der Faherin bleiben. ABER: jeder dorf sich bei Dunkelheit und Nieselregen gern mal selbst dorthinstellen: es ist in einem Wald aus Baken, alten, nicht mehr gültigen und halb abgefahrenen aktuellen gelben Markierungen extrem bescheiden zu sehen, wo man fahren kann/soll/darf und wo nicht. Daß sich regelwidrig an der Stelle sich noch Fahrradfahrer und Fußgänger über die Kreuzung quetschen (der Übergang auf der Stadteinwärts-Seite ist eigentlich gesperrt) trägt nicht zur Übersicht bei.

    • Seb Gorka sagt:

      Also Augen zu und durch bzw. in diesem Fall: rein? Ja, das ist eine Möglichkeit, den großen Herausforderungen im Leben und eben auch im Straßenverkehr zu begegnen. Mir wär das aber zu teuer.

    • Mitteldeutscher sagt:

      @Nobody:
      Dem kann ich nur beipflichten und hinzufügen, daß es offensichtlich in Halle/S üblich geworden ist, daß Baustellen nur noch von Nichtskönnern eingerichtet und ausgeschildert werden.

    • Du meinst, weil dort eh jeder über den Sperrbereich des Gleisbetts fährt, kann man niemandem einen Vorwurf machen?

      Da ist ein Breitstrich und eine Sperrfläche, aber so was interessiert durchschnittliche Kraftfahrer nicht. Falls sie es überhaupt wahrnehmen. Die Sperrfläche ist auch schon ziemlich abgefahren – bestimmt von den zusätzlichen Gummireifen der Straßenbahnen.

      • Nobody sagt:

        „Du meinst, weil dort eh jeder über den Sperrbereich des Gleisbetts fährt, kann man niemandem einen Vorwurf machen?“
        Wo steht hier was von Sperrbereich? Hast Du gesehen, wo genau das Auto steckte? Nicht? Versuch doch morgen mal an der Stelle irgendwelche Striche zu finden und zu interpretieren. Und dann das ganze bitte noch als Ortsunkundiger und bei Dunkelheit.
        Offensichtlich schaffen es ja genügend Leute, da *nicht* reinzufahren. Die Sicherung der Baustelle an der Kreuzung Bernburger/Mühlweg ist trotzdem unter aller Sau.

  4. 10010110  sagt:

    Dann müssen halt in Zukunft bei Baustellen die Straßen immer komplett gesperrt werden, wenn Autofahrer immer wieder zu blöde sind, auf Sicht und daran vorbei zu fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.