Auto-Korso gegen Corona-Maßnahmen zieht durch Halle

Das könnte dich auch interessieren …

64 Antworten

  1. Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

    Endlich beginnen die Menschen zu protestieren.

    Trump Train tuut tuut

  2. Ed Karluard sagt:

    Man vermisst wohl den Stau als man noch regelmäßig seine 3km zur Arbeitstelle gependelt ist.

  3. 10010110 sagt:

    Na endlich mal ’ne Auto-Demo!
    Aber um 10 Uhr? Die haben wohl alle keine Arbeit, was? Und dann blockieren sie noch den Verkehr für die arbeitende, steuernzahlende Gesellschaft! Sollen sie das doch Sonntag Nacht machen! 😛

    • Franz2 sagt:

      Aber Sonntag Nacht kann man weniger Menschen behindern und die Chance, dass es zu unschönen Szenen kommt, wenn unterschiedliche Gruppen aneinandergeraten, ist geringer. 🙂

    • samstag sagt:

      Wer hier mitten in der Nacht um 1:11 Uhr schreiben kann, der hat mit Sicherheit erst recht keine Arbeit.
      Außerdem ist die Demo Samstag.

    • Der Frosch mit der Maske sagt:

      10011010, es ist Wochenende. Da arbeitet man nicht. Kannst du aber nicht wissen für dich ist immer Wochenende

      • Sonntagskind sagt:

        Du hast Recht. Wochenends geht man einkaufen. Natürlich im Selbstbedienungsladen mit der Vertrauenskasse, denn am Wochenende arbeitet man nicht. Danach lecker schlemmen. Natürlich in der SB-Gaststätte, wo es das Essen vom Vortag am Büffet gibt, denn am Wochenende arbeitet man nicht. Mit der Bahn, dem Bus, dem Taxi nach Hause fahren. Alle vollautomatisiert fahrerlos, denn am Wochenende arbeitet man nicht. Hoffentlich passiert dabei nichts, denn am Wochenenden sind Polizeireviere, Feuerwehren, Rettungsdienste und Notaufnahmen logischerweise nicht besetzt. Endlich angekommen ist hoffentlich noch Strom in der Steckdose. Das Kraftwerk wird erst Montag früh wieder hochgefahren. Im Fernsehen und im Radio laufen auch nur Aufzeichnungen und Wiederholungen. Zum Glück gibt es Fußball, denn das ist keine Arbeit. Ordner, Trainer, Physios, Security, Zeugwart, Reinigung – alles Ehrenamtliche.

        Langsam glaube ich, der Rodney hat Recht mit seiner Theorie, das Masken den Schädel deformieren. Jedenfalls bei Fröschen…

        • Der Frosch mit der Maske sagt:

          Hast ja Recht, Sonntagskind. War eigentlich nur auf den Berufsverkehr bezogen. Da bin ich wohl über das Ziel hinausgeschossen. Mich nervt halt nur der radfahrende Autohasser 100…..

          • 10010110 sagt:

            Und du hast den Sarkasmus in meiner Aussage nicht verstanden (den ich versucht habe, durch einen Zungensmiley rüberzubringen).

  4. Fadamo Fadamo sagt:

    Früher sind die Demonstranten mit der Deutschen Reichsbahn nach Leipzig gefahren. Heute fährt der Demonstrant mit dem Auto zur Demo. Hahaha.

  5. Bürger von Halle sagt:

    Irgendwie wollen die Menschen ihre Meinung kund tun und etwas verändern.
    Kann ich verstehen.

    • Halle für Bürger sagt:

      Das machen sie doch schon die ganze Zeit. Jetzt fangen sie bloß noch an, andere Leute am Wochenende mit ihren Blechkisten zu belästigen.
      Die große Mehrheit wird nur den Kopf schütteln. Aber wenn’s Spaß macht…

      • Fadamo Fadamo sagt:

        Dann mach dein Fenster zu und nimm Ohrstöpsel.

        • Nicky Nickname sagt:

          Bei wem willst du denn eigentlich mitfahren? Lässt dich überhaupt jemand in sein Quarkdenker-Mobil mit Maske? In Sachsen gilt die MNS-Pflicht auch im Auto! Aber du willst auch deinen Steuergeld-Job nicht riskieren?! Was für ein Dilemma. 😆😆

          So wie du Samstag schon von deinen Mitspinnern angesehen wurdest, als du pflichtbewusst die Maske aufgesetzt hast, wird das interessant. 😆😆

    • tom sagt:

      @Bürger von Halle dann halte aber Deine Klappe, wenn die Fahrraddemos wieder unterwegs sind

  6. So sagt:

    Na aber Autofahrer, lasst doch den Quatsch und gebt den Radfahrern keinen Anlass gegen euch zu hetzen.

  7. Elfriede sagt:

    Das „Grosse Frühlingserwachen“ würden diese Leute bekommen wenn sie mal die Intensivstationen unserer Krankenhäuser besuchen würden.Es ist noch nicht vorbei.

    • Franz2 sagt:

      Das kommt in deren Bubble nicht vor. Entweder die ITS sind leer oder es sind Falschmeldungen. Aber wenn es einen der Ihren trifft, dann müssen sofort alle Ressourcen verwendet werden, die das KH aufzubieten hat.
      Wenn alle in ihren hässlichen Schrottkarren sitzenbleiben, dann wirds ja halb so wild, aber einige Experten zwängen sich bestimmt mit 4 Anderen ins Auto.

      • Daniel M. sagt:

        Autos sind heutzutage geräumig. Das muss sich niemand zwängen. Wenn man zu viert ins Auto steigt, muss man auch nicht zwingend Experte sein. Das kann jeder. Ansonsten muss jedem Patient geholfen werden, der ins KH kommt. Auch Ihnen.

        • Franz2 sagt:

          Ja, 4 Leute aus verschiedenen Haushalten, damit die Zahlen jah oben bleiben, umso mehr haben du und deine Genossen was zu meckern und auf die Straße zu gehen. Wie gesagt, ich glaube ja, die Schwurbler und Rechten WOLLEN das es so weitergeht, weil sie sonst wieder zurück in ihrer Bedeutungslosigkeit verschwinden und keine Aufmerksamkeit bekommen.

          • Claudi sagt:

            Sei doch froh Franz2, das würde dich ja auch betreffen. Du könntest dann deine geistigen Ergüsse auch nicht mehr loswerden. Mit wem „schwurbelst“ du dann? Vielleicht mit deinem Hamster😆?

    • Heinz sagt:

      Was wollen Sie denn da entdecken? Die Intensivstation der Krankenhäuser sind so gut wie leer! In allen Halleschen sind es gerade mal 14 Patienten. In manchen sogar kein einziger Coronapatient. Also tatsächlich würde man ein großes Erwachen haben, wenn man nicht nur dem Systemmedien hinterherlaufen würde.

      • ash katchup sagt:

        na Heinz, wieder Ketchup zum Frühstück? Tu ma lieber die Möhrchen.

        • Heinz sagt:

          Haben Sie denn Einblick in die Stationen? Ich schon, außerdem finden Sie die Zahlen u.a. auf Halle.de!
          Aber lieber dumm rumschreiben…..

      • Karin J sagt:

        Wann warst du denn auf allen(!) Intensivstationen, um das zu überprüfen und wie bist du dorthin gekommen?

        Lügst du etwa? Heinz!!

        • Sachverstand sagt:

          Chef vonne Abteilung welche die Belegung koordiniert und die Belegungspläne erarbeitet.

          • Medizin2000 sagt:

            Belegungspläne von ITS? Schön, dass man die Belegung inzwischen planen kann. Bisher ging das nur nach Bedarf. Das konnte mal viel sein, mal lange Zeit gar nichts.

            Geht das auch mit der Unfallchirugie? Dann müsste man ja nur die Unfälle koordinieren, dass nicht zuviel auf einmal passiert. Die Technologie könnte man dann bestimmt auch auf den Berufsverkehr übertragen. Schon gibts keinen Stau mehr. Hach, die Möglichkeiten…

            Wie macht man das eigentlich mit den Patienten? Sind die inzwischen alle exakt gleich schnell genesen? Jeder nur noch 3 Tage. Ist sicher auch einfacher mit der Abrechnung.

          • Heinz sagt:

            Fast richtig…..

        • Heinz sagt:

          Gestern!
          Im Bergmannstrost z.B. ist die Coronaisolierstation auf der ITS schon letzte Woche abgebaut worden.
          Schauen Sie sich doch die Zahlen auf Halle.de an. Heute immernoch 14! in ganz Halle

        • Heinz sagt:

          Zumindest kenne ich eine der halleschen Intensivstationen.
          Ich schrieb „so gut wie leer“, das bezog sich auf die Coronapatienten. Sie brauchen nur das Hirn einschalten. Auf Halle.de finden Sie die Zahlen dazu. Auch heute werden 14 Patienten mit Intensivbehandlungen in Halle gemeldet. Klingt das für Sie voll? Ich brauche also nicht auf allen(!) Intensivstationen gewesen zu sein.
          Sollten Sie andere Informationen haben, her damit, belehren Sie mich eines Besseren, ich habe kein Problem damit, meine Meinung zu ändern und Fakten zu akzeptieren, wenn sie bewiesen sind. Solange stehe ich zu meiner Aussage.
          Abee vielleicht wollen Sie die Tatsachen ja nicht akzeptieren, es ist ja auch so viel einfacher: Pandemie, Pandemie, Pandemie…

          • rellah2 sagt:

            Sei doch froh, dass die ITS nicht mehr so voll sind. Dass das Ärzte-und Pflegepersonal etwas aufatmen kann!

    • west sagt:

      und erst auf den friedhöfen… nicht ein lebender mehr unter den ganzen toten.
      man, was stellt man sich denn vor in krankenhäusern und intensievstationen zu finden, kindergeburtstage? natürlich sind genau dort die schweren fälle. dafür haben wir aber auch die KH und ITS

    • Fadamo Fadamo sagt:

      Ich versuche schon seit der Coronakrise in den Intensivstationen zu kommen,um mich überzeugen zu wollen, wie überfüllt sie sind. Ich werde andauernd abgewiesen.
      Haben die KH da etwas zu verheimlichen ?

      • Nicky Nickname sagt:

        Du bist in der frühen 90ern das letzte Mal gekommen, als du einen gebrauchten Beate-Uhse-Katalog in den Hände hattest. Mit Abweisungen müsstest du hingegen langsam umgehen können, bei der Übung. 😆😆

      • Rufus sagt:

        Also wenn ich Arzt wäre und da erscheint so ein Dahergelaufener und will in der ITS kommen, dann würde ich denjenigen auch angewidert abweisen.
        Falls du meintest, dass du dir gerne mal die ITS von innen anschauen würdest, dann gibt es mehrere (teils schmerzhafte) Wege dies zu erreichen. Aber ob es das dann wert war, mag ich zu bezweifeln.

        • Nicky Nickname sagt:

          Er trägt doch aber Mundschutz dabei! Ja, ohne Nase. Hat er per Bußgeldbescheid staatlich anerkannt bekommen, seine Unfähigkeit. 😆😆

      • Leser sagt:

        Versuche es doch mal in der Julius-Kühn-Straße. Die haben da bestimmt ein schönes Zimmer für Dich!

  8. Relax sagt:

    Irgendwie sinnfrei diese Aktion. Aber okay, wenn ich mir ansehe, wer solche Veranstaltungen organisiert und(auch hier) dann noch versucht, im Nachgang schönzureden, da kann ich nicht mehr erwarten. Nun gut, das genau hält eine Demokratie aus, auch wenn viele Teilnehmer diese als „Diktarur“ bezeichnen (und das auch ungestraft dürfen :-), diese Deppen).

  9. Ach verpisch sagt:

    „Danach wollen die Teilnehmer nach Leipzig fahren und sich einem dortigen Autokorso neben dem Impfzentrum anschließen.“

    Hmmm…… Warum sucht man sich das Impfzentrum aus ? Wenn das ein Protest gegen das Impfen sein soll, lässt es tief blicken. Bzw. ,weiß man von welchen ,Schwachmaden das kommt. So kreativ ,kann nur Einer sein.
    Aber denkt daran ,in Sachsen muss man Schnutendeckel im Auto tragen, wenn mehr als der Fahrer ,im Blechkasten sitzen.

  10. Daniel M. sagt:

    So können sich wenigstens keine Extremisten untermischen. Protets ist wichtig und richtig.

    • tom sagt:

      @ Daniel M. Du scheinheiliger Judas ! Corax den Hahn abdrehen wollen, aber Protest ist wichtig ? Wenn der in Deinen Horizont passt, wenn nicht dann nicht Oder Was ? Du entlarvst Dich jeden Tag aufs Neue

      • Daniel M. sagt:

        Für dich gerne doch. Protest zeigen ist ein Kennzeichen einer Demokratie. Sagt dir sicher erst mal nix. Corax-Macher sind Extremisten. Genau wie NPD, Antifa usw. Solche Menschenfeinde haben mit Protest gar nichts am Hut. Aber auch das wird zu hoch sein für deine kleine horzontbeschränkte Welt.
        Und diese Organisationen haben auch wenig mit Protesten gegen diese unsinnigen Corona-Schutz-Maßnahmen zu tun. Von daher ist deine Herleitung gar nicht passend. Netter Versuch.

        • tom sagt:

          Zitat: „Aber auch das wird zu hoch sein für deine kleine horzontbeschränkte Welt.“
          Wenn Du schon blöckst dann wenigstens orthografisch richtig, oder nimm einen Duden!
          So kannst Du mir nicht mal das Wasser im Plastikbecher reichen! Was den eigeschränkten Horizont betrifft, solltest Du nicht mit Steinen werfen, so lange Du im Glashaus sitzt, wenn Du glaubst entscheiden zu könne, was unsinnig ist! So, nun troll Dich!

        • Andi Fanta sagt:

          Immer wieder der Danazi M.

  11. Nicky Nickname sagt:

    Das wird eine traurige Aktion. Vor allem, wenn die Fahrtüchtigkeit kontrolliert wird. 😆😆

  12. Hastalavista sagt:

    Dort werden es immer weniger Elfriede und wichtige Operationen, welche
    nichts mit Corona zu tun haben, stehen Gott sei Dank wieder auf der
    Tagesordnung, Du kleine Unwissende. Schaust Du hier taufrisch vom 05.03.21

    04:21 Weniger Covid-19-Patienten – aber nicht mehr freie Intensivbetten +++
    Trotz des rückläufigen Trends bei der Zahl der Covid-19-Patienten ist die Zahl freier Betten auf Intensivstationen in Deutschland seit Jahresbeginn ungefähr konstant geblieben. Operationen, die verschoben worden waren, würden derzeit wieder durchgeführt oder sogar verstärkt nachgeholt, erklärt eine Sprecherin der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) der dpa. „Entsprechend liegen die Patienten nach großen Herz-OPs oder schweren Tumor-Resektionen derzeit wieder in größerer Zahl auf den Intensivstationen.“

  13. Letz sagt:

    Autofahrer lasst euch nicht vor den Karren spannen!

  14. Volker sagt:

    Samstag Arbeit, 10010110? Na, ein bischen die Zeit verschlafen.

    • Nachhilfe für Volker sagt:

      Samstag ist Werktag. Schon immer gewesen. Wissen vielleicht nur Leute, die schonmal eine Arbeit hatten.

      • bertolt sagt:

        Lieber Volker, diese unfehlbar richtige Belehrung erhalten Sie direkt vom aufgeklärten Arbeitssklaven mit Nachhilfe-Extension. Da bleibt nur der wichtigste Hinweis in neunormalen Zeiten: BLEIBEN SIE GESUND! Denn, kranke Krücken sind für Sklavenhalter auch in Zukunft wertlos. Von daher: HOPP HOPP!, SCHAFFE SCHAFFE – Das Rad dreht sich schließlich nicht von allein! Wir haben MODERNE ZEITEN ;-*

  15. max sagt:

    „Unnützes Hin- und Herfahren ist innerhalb geschlossener Ortschaften verboten, wenn Andere dadurch belästigt werden.“ Quelle: StVO, § 30 Umweltschutz, Sonn- und Feiertagsfahrverbot

    Kleine Info, falls sich jemand belästigt fühlen sollte.

  16. Exil Hallenser sagt:

    Zum Glück muss man sagen: Zur Zeit sind nur 3000 Patienten mit Corona auf den ITS in Deutschland. Selbst mit 6000 im Januar war das Sytem nicht überlastet!
    Es gibt zur Zeit keinen wissenschaftlichenen Grund für einn Lockdown außer Angst.

  17. Tim Buktu sagt:

    Man kann das konkret bewerten wie man will. Entscheidend ist, dass die Leute endlich aufwachen und etwas gegen den Irrsinn Unternehmen. Da ist jede kreative Option gefragt. Es wird Zeit, gegen diesen hirnlosen Aktionismus aufzubegehren.

    • alles-immer-gleich sagt:

      Noch so ein Möchtgern-Wecker. Was passiert denn nun nach dem Aufwachen? Erstmal auf den Topf, das ist klar. Aber danach? Weißt du auch bloß nicht, weil du natürlich auch bloß nachplapperst…

  18. Mulder sagt:

    Man kann ja über die Bewertung solcher Aktionen verschiedener Meinung sein, aber dies mit der Feststellung: … „hirnlosen Freunde gammeln doch schon seit einem Jahr immer montags und Samstags auf dem Markt rum“ zu kommentieren zeugt nicht gerade von Sachlichkeit. Es heizt nur unnötig die Situation an. Aber vielleicht ist das ja so gewollt.

  19. Clown sagt:

    Bin dabei. Habe einen qualmenden Schornstein, als Logo, auf der Heckscheibe!

  20. Mikele sagt:

    Etwas spiessigeres, als eine Auto-Demo ist für mich kaum vorstellbar. Am besten dazu Schlsgermusik und ne Fluppen, die man aus Protest auf den Radweg schnippsen kann. Peinlich. Hoffe die Autos werden dazu noch ordentlich gewaschen.
    Der Sinn erschließt sich mir nicht. Am besten, die Krankenkassenkarte zuvor abgeben.

  21. Mikele sagt:

    Etwas spiessigeres, als eine Auto-Demo ist für mich kaum vorstellbar. Am besten dazu Schlagermusik und ne Fluppe, die man aus Protest auf den Radweg schnippsen kann. Peinlich. Hoffe die Autos werden dazu noch ordentlich gewaschen.
    Der Sinn erschließt sich mir nicht. Am besten, die Krankenkassenkarte zuvor abgeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.