Autoknacker in der Thomasiusstraße gefasst – Zusammenhang zu Vorfall am Preßlersberg wird geprüft

17 Antworten

  1. Avatar 10010110 sagt:

    Sonntags um zehn? Wie doof muss man eigentlich sein? Der dachte wohl, alle sind in der Kirche?

  2. Avatar King sagt:

    Ab in den Knast und happige Strafe

  3. Avatar Tl sagt:

    @Radler5 wo bleibt dein gehässiger Kommentar gegen Autofahrer? So ist schon mal besser

  4. Avatar Kenn sagt:

    Er wurde vorläufig festgenommen, die lachen sich doch kaputt, dann werden sie wieder frei gelassen und am nächsten Tag das gleiche Theater, in was für einen Rechtsstaat leben wir eigentlich. Was für Gesetze haben wir eigentlich? Darf hier jeder alles ohne dafür zu bezahlen? Der Verkehrsminister macht es ja vor, gibt unsere Geld sinnlos aus und wird nicht mal bestraft dafür. Rechtsstaat für die Täter nenne ich das.

  5. Avatar MitdenkenderAutofahrer sagt:

    Ich habe mal gelernt, dass man keine Wertgegenstände oder Taschen sichtbar im Auto liegen lassen sollte…

    • Avatar Horch und Guck sagt:

      „…Ich habe mal gelernt, dass man keine Wertgegenstände oder Taschen sichtbar im Auto liegen lassen sollte…“

      Das ist auch immer noch eine gute Empfehlung.

      • Avatar 10010110 sagt:

        Das deckt sich vom Grundgedanken mit einem gerade von mir gelesenen Kommentar im Artikel über die unsittliche Berührung einer Frau am Uniplatz, dass Frauen sich angemessen kleiden sollten, um sexueller Belästigung vorzubeugen. 🤔

        • Avatar Horch und Guck sagt:

          10010110

          Manchmal bist du so richtig blöd.

          • Avatar Nimm und lies sagt:

            Warum hat das eine Opfer die Straftat durch leichtsinniges Verhalten provoziert und das andere Opfer nicht? Erklär mal. „Isso“ und „Du bist doof“ überzeugt niemanden.

          • Avatar Horch und Guck sagt:

            Was gibt es daran zu erklären, dass es einen Unterschied macht, ob man Menschen rät, sich nicht in einer bestimmten Weise zu kleiden, oder ob man Menschen rät, Wertgegenstände und scheinbar Wertvolles nicht sichtbar im Auto liegen zu lassen?

          • Avatar Nimm und lies sagt:

            Für meine Begriffe ist die körperliche Unversehrtheit schützenswerter als „Wertgegenstände und scheinbar Wertvolles“. Siehst du das anders?

          • Avatar Horch und Guck sagt:

            Durch diese hohle Gasse gehe ich nicht.

          • Avatar Nimm und lies sagt:

            Bisher bist du nicht durch diese und nicht durch eine andere Gasse gegangen. Du willst deine Meinung nicht erklären oder begründen, sondern horchst und guckst, was andere meinen und schließt dich dann nach Gefühl an.

          • Avatar Horch und Guck sagt:

            Eine Frau lässt ihre Handtasche im Auto liegen. Sie kommt zum Auto zurück. Eine Seitenscheibe ist eingeschlagen. Ihre Tasche ist weg. Kommentar: Das war dumm von dir! Lass nichts sichtbar im Auto liegen.

            Eine Frau geht im Top und mit kurzem Rock spazieren. Sie wird in einen Hauseingang gezerrt und brutal vergewaltigt. Kommentar: Das war dumm von dir, zieh dir was Gescheites an!

          • Avatar Nimm und lies sagt:

            Da geht ja einiges durcheinander.

            Anstand und Rücksicht gebieten es, dem Opfer einer Straftat nicht auch noch Vorhaltungen zu machen. Dieser taktvolle Umgang bedeutet nicht, dass sich das Opfer nicht leichtsinnig verhalten hat. Nimm und lies mal den Artikel, auf den sich 10010110 bezieht. Da wurde niemand irgendwohin gezerrt und vergewaltigt (nach üblicher Definition). Der Polizeibericht gibt keine Hinweise auf den Kleidungsstil der jungen Frau, sehr wohl aber auf unvorsichtiges Verhalten. Ist sie „schuld“ am Übergriff? Natürlich nicht. Ist sie ein vermeidbares Risiko eingegangen? Aber ja. Wird sie zukünftig mehr auf den Eigenschutz achten und dafür weniger hilfsbereit sein? (z.B. nur den Notruf wählen) Das muss sie selbst entscheiden.

        • Avatar Hallenser sagt:

          Man muss schon mächtig naiv sein, dass man nicht an Diebstahl glaubt. Natürlich ist es trotzdem noch eine Straftat, wenn sichtbar im Auto liegen gelassene Wertsachen gestohlen werden. Aber frag mal deine Versicherung, was die dazu meint.

          Da kommst du mit deinem Verweis auf offensichtliche Trollkommentare nicht weiter.

        • Avatar Genau So sagt:

          Genau so ist es!
          Opfer von Straftaten sollten vor einer Anzeige genau prüfen ob Sie nicht selbst Schuld haben. Nur so kann die Justiz sinnhaft entlastet werden. Immerhin wurde der Straftäte ja zu seinem Handeln animiert und hätte sonst niemals proaktiv agiert.

          • Avatar Jens sagt:

            Straftat ist Straftat. Jeder kann selbst entscheiden, ob er eine solche anzeigt, immer und unabhängig von der eigenen Schuld. Wie Taten strafrechtlich zu bewerten sind, entscheidet zum Glück nicht der anonyme Internetkommentator.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.