Bedrohung: Teilnehmer der AfD-Kundgebung flüchteten vor Angreifern

Das könnte Dich auch interessieren …

14 Antworten

  1. JEB sagt:

    Gegendemo von Halle gegen Recht – der Name ist Programm.

  2. Kackbratze sagt:

    Gewalt ist keine Lösung. Besser wäre es, die AfD-Mannschaft auf ein Rettungsboot auszusetzen und dieses nach Libyen abzuschieben.

  3. 10010110 sagt:

    Gehen jetzt schon wieder Kampfgruppen aufeinander los?

    Nachtijall, ick hör’ dir trapsen.

  4. Wessi sagt:

    Und mit einem solchen Artikel feiern sich nun die Antifa!

    Manchmal sollte man denken!

    Danke dubisthalle 🙄

  5. Alex sagt:

    Linksradikale weg!

    • Urhallenser sagt:

      Meine Meinung! In Leipzig-Connewitz und auch hier in Halle sind es einfach nur die Linken, die schlimmer randalieren, als es die AfD je könnte

  6. Fräänk sagt:

    Nun gehen also diese linken Spinner auf Menschenjagd. Ihr seid keinen Deut besser.

  7. Die Story sagt:

    „…..„Gewalt hat für uns im politischen Wettbewerb nichts verloren“, heißt es in einer Erklärung der AfD. „Wir fordern alle Parteien auf, sich zu einem friedlichen und gewaltfreien Wahlkampf zu bekennen…..“

    Pure Verhönung! Die, welche gerne ihre schlägergruppen vorneweg schicken.

    Verhältnisse der Weimarer Republik versuchen die Rechten zu provozieren. Was folgte ist bekannt.

  8. Heimatloser sagt:

    Je nach Brillenstärke war die Gegendemo ein mutiger Demokratiebeweis, oder eine Hetzjagd.

  9. Kommunist sagt:

    Na bloß gut, dass es nicht umgekehrt war.
    Die Tagesschau hätte berichtet und alle Haltungsjouernalisten bundesweit aufgeheutl. Die Knzlerin hätte von „Hetzjagden“ fabuliert und es wäre von „rechten Gruppen“ die Rede gewesen, die nicht weiter als den Sturz der Regierung und der Demokratie wollen…
    Aber so.
    Nix passiert. Gewalt gegen friedliche Demonstranten? Egal – solange die Gewalttäter auf der „richtigen“ Seite stehen ist das doch nicht so schlimm.
    Hatten wir das icht schonmal? Staatlich und von den Medien unterstützte Gewalttäter, die auf Andersdenkende losgingen und losgehen durften?
    „Wenn der Faschismus wieder kommt, kommt er als Antifaschismus.“
    Immer schön dran denken.

    • Oxymoron sagt:

      Ständig wird dieser Spruch einfach so nachgeplappert. Wie jemand, der gerade mal intelligent genug zum Abschreiben ist, gehen Sie das Wort für Wort durch. „Neuer Faschismus wird Antifaschismus heißen. Aha. Verstanden. Also wer jetzt Antifaschist genannt wird, der ist ein Faschist, weil so steht es ja im Zitat.“

      Man sollte aber immer im Kontext lesen. Die Möglichkeit, dass eine wirkliche linke Bewegung zur Errichtung eines totalitären Staates missbraucht wird, hat es immer gegeben. Jeder echte Linke muss dagegen ankämpfen, dass der Versuch, eine bessere Welt zu schaffen, durch die Machtgier – und Machtgier ist der Hauptantrieb des Faschismus – durch die Machtgier einiger Demagogen, die Massen begeistern können, zerstört wird. Und das wusste auch Silone, von dem das Zitat stammt, welches aber meist von rechten Möchtegernintellektuellen wiedergegeben wird. Dabei war Silone ein Christ ohne Kirche und Sozialist ohne Partei.

  10. stekahal sagt:

    Was ? Die allzeit gewaltbereiten rechten Demonstranten mußten vor den friedlichen gewaltfreien und so Meinungstoleranten Gegendemonstranten fliehen ? Kann mir nicht vorstellen, daß dei Linken jemals gewalttätig werden. Naja damals im hamburger Scheunenviertel oder auch lLipzig-Connewitz sind ja kleine Ausnahmen einger weniger.

  11. Hexe sagt:

    https://youtu.be/pMZjvDZlYg4
    Steht einfach zu dieser Situation.
    Ich tue es ihr würdet auch so denken wenn euern Kind auch leid zu gefügt wurde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.