Befürchteter Fahrradunfall legt Straßenbahnverkehr lahm

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. Zappelphilipp sagt:

    Jetzt simulieren die schon ihre Unfälle…. Na vielleicht war das Hirn eingefroren.
    Kann ja passieren.

  2. Utr sagt:

    Die können nicht mal radeln aber demonstrieren

  3. Erwin sagt:

    Diese Meldung verstehe ich nicht. Hat man vorher geahnt, dass der Radler verunglücken wird? Falls es keinen Unfall gab, wieso war der Verkehr lahmgelegt? Eine Meldung ist eine gute Meldung, wenn es danach keine Fragen mehr gibt, ansonsten ist es keiner Meldung wert.

    • 01000100 sagt:

      Über „befürchteter Unfall“ mußte auch ich grinsen. Die deutsche Sprache ist ebenso tückisch wie das überraschende Zusammentreffen von Radfahrern und Straßenbahngleisen. Und auch ein nicht sattelfester Berichterstatter kann schon mal ins Schlingern kommen. Ich vermute, die Nachricht soll uns sagen, die alarmierten Einsatzkräfte gingen für eine gewisse Zeit davon aus, eine Straßenbahn und ein Radler seien kollidiert, doch wie sich schließlich herausstellte, sah die den Einsatzkräften gemeldete Lage anders aus. Die Meldung an die Einsatzkräfte war damit bei Lichte betrachtet eine Ente.
      Apropos gute Meldung vs. schlechte Meldung. Unfälle beim Verstehen von Worten sind stets zu befürchten, denn es wird immer Leute geben, die Fragen haben, egal, was gemeldet wird. So ist das Leben, so sind die Menschen. Berichterstattung gehört verboten! Dafür sollten wir mal demonstrieren!

    • Arbeit! sagt:

      Erwin ist von der täglichen Informationsflut überfordert.

      Erwin flutet sich trotzdem täglich rund um die Uhr damit.

      Seid nicht wie Erwin.

  4. Oliver sagt:

    „Mutmaßlicher Fahrradunfall legt Straßenbahnverkehr lahm“ wäre wohl die bessere Wortwahl gewesen.

  5. Radfurz sagt:

    Wieder so ne Luftpumpe mit gefetteten Kunstledersattel und Karbidlampe.

  6. Schlingel sagt:

    Ich gerate ebenfalls gern mal ins Schlingern. Nur wird darüber nie berichtet. Warum auch?

  7. Blindschleiche sagt:

    Man kann es drehen und wenden wie man will, diese Meldung will sich mir nicht erschließen. Wieso steht wegen eines nicht stattgefundenen Unfalls der Bahnverkehr eine halbe Stunde still?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.