Betrunkene Badegäste im Nordbad greifen Bademeister an

Das könnte dich auch interessieren …

17 Antworten

  1. Tassimo sagt:

    Wenn es noch irgendwelche Beweise braucht, dass bei manchen Leuten selbst das Wachs an der Kerze fehlt, dann sind es solche Badegäste wie diese. Betrunken am Beckenrand Alkohol konsumieren, Bademeister (besser Rettungsschwimmer) bepöbeln, über klare Anweisungen hinwegsetzen. So verhält man sich eben, wenn man zu Besuch bei jemand anderen ist. Nur nebenbei, die Rettungsschwimmer im Nordbad arbeiten ehrenamtlich. Das heißt, sie opfern ihre Freizeit, damit sicheres Baden (von richtig schwimmen wollen wir gar nicht erst reden) überhaupt noch möglich ist. Statt Dankbarkeit und Einsicht – Schläge! Für dieses Verhalten gibt es auch keinerlei Entschuldigung. Es gibt Badegäste die denken (dieses Wort hier bitte mit Vorsicht genießen), dass sie für 3,80€ das ganze Schwimmbad gekauft haben und tun und lassenkönnen was sie wollen. Sei es die Hausordnung zu ignorieren, andere Badegäste zu belästigen oder alkoholisiert ins Becken zu piss… gehen, sorry! BITTE, an alle die meinen, dass Regeln für sie in der Öffentlichkeit nicht gelten: sauft in eurer eigenen Wohnung, vermüllt diese von mir aus bis zur Oberkannte, haut euch die Rübe ein und springt von mir aus vom Wannenrand! Aber bitte, bitte, kommt nicht mehr ins Nordbad oder Saline.

  2. Daniel M. sagt:

    Bald kannst’e das öffentliche Leben komplett meiden, um der Integration nicht im Wege zu sein.

  3. ABV sagt:

    Es steht ja nicht explizit im Artikel, aber für das Gesamtbild wäre es schon hilfreich zu wissen, wer das war. Thomas, Mirko oder …? Schwimmbäder, Opernplätze und Parks sind ja die bevorzugten Tummelplätze der neuen Problem-Klientel, die zu benennen dann die Konsequenz mit sich bringt, von jedem Volldödel als Nazisau betitelt zu werden. Was für erstaunliche Zeiten …

  4. ABV sagt:

    Ich finde es gut zu wissen, das es ein Ronny war. Wieso ist er aber einer meinesgleichen? Sieht das durch deine Alle-Menschen-sind-gleich-Brille so aus? Hinterfragt du deinen Impuls, Leute, die sich eine Zuordnung von Tätern zu bekannten Problem-Klientels als Information wünschen, als irgendetwas abzustempeln?

    • Ronny sagt:

      Na ja, weil diese Leute immer dem gleichen Schema folgen und sich als Rassismus- und Faschismus-Sympathisanten entpuppen. Das Internet ist ja der bevorzugte Tummelplatz dieser alten Problem-Klientel. Leider bleibt es selten dabei, wie der heute beginnende Prozess mehr als deutlich macht.

    • Basti sagt:

      „Ronny“ ist in meinem Verständnis ein Synonym für diese bestimmte Klientel – so wie Andere pauschal Ausländer mit bestimmten Namen bezeichnen, weil sie statistisch gesehen genau so häufig vorkommen, wie Müller, Schulze, Schmidt. Genau so ähnlich wie man Kevin, Justin, Jason und Chantal einer bestimmten Klientel zuordnet, aber weiss, dass nicht Alle gleich sind, nur weil sie diesen Namen tragen.

  5. Wilfried sagt:

    Der Bademeister hätte ihn gleich mal ins Element abdrängen sollen, dann wäre das Problem fix beendet gewesen. Badewasser schmeckt nicht so gut…

    • Hfoertel sagt:

      Die ist schon klar, dass dies nicht korrekt gewesen wäre, oder? Vermutlich wird es auch so schon zu einer Überprüfung der Handlungen des Bademeisters kommen, denn sein Hausrecht darf er nicht mit körperlicher Gewalt durchsetzen. So falsch, wie die Gruppe sich verhalten hat, aber die Polizei zu holen, wenn seinen Anordnungen nicht nachgekommen wird, wäre die bessere Option gewesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.