Betrunkener klaut Getränkedose und zündete Zigarette an

Hauptbahnhof

Am Samstag, den 18. März 2017 wurde die Bundespolizei gegen 21.40 Uhr über einen Diebstahl in einem Supermarkt im Hauptbahnhof Halle informiert. Ein Mann nahm sich eine Getränkedose, ging ohne zu bezahlen durch den Kassenbereich, öffnete die Dose und trank sie vor den Augen der Kassiererin provokativ aus. Zudem machte er sich eine Zigarette an. Die herbeigerufenen Bundespolizisten forderten ihn auf, die Zigarette auszumachen und sich auszuweisen. Dagegen verweigerte sich der 19-Jährige zunächst verbal und versuchte dann die eingesetzten Beamten wegzustoßen. Damit war das Maß voll. Der junge Mann wurde mit zur Dienststelle genommen. Auch dagegen wehrte er sich massiv, indem er sich gegen die Maßnahmen sperrte und sich mehrfach fallen ließ. Im Bundespolizeirevier verhielt er sich weiterhin extrem unkooperativ und aggressiv. Er beleidigte die Bundespolizisten mit ehrverletzenden Worten. Eine durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 2,23 Promille. Ein Abgleich seiner Personalien im Fahndungssystem der Polizei ergab, dass der Mann schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist. Nun muss er sich wieder verantworten. Gegen ihn werden Strafanzeigen wegen Diebstahl und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gefertigt. Des Weiteren wird die Ordnungswidrigkeit des Rauchens im Hauptbahnhof nach dem Bundesnichtraucherschutzgesetz geahndet.

image_pdfimage_print

Share This: