Biker-Kundgebung gegen höhere Bußgelder und Sonntagsfahrverbot

Das könnte dich auch interessieren …

51 Antworten

  1. Daniel M. sagt:

    Aufstand der Egoisten. Ein Fahrverbot an Sonntagen muss kommen. Das ist der Wahnsinn, was auf den Straßen los ist.

    • Fahrverbot sagt:

      Knatterkistenverbot für immer !!!

    • Marlene sagt:

      Ist Dir eigentlich klar, dass wir „Egoisten“ die Woche über arbeiten gehen?? Hast Du mal überlegt, was aus den Herbergen und der Gastronomie wird, wenn wir zu Hause sitzen und Du vielleicht , in einem fetten SUV zum Shoppen fährst?
      Erst Denken, dann melden!

      • Omi sagt:

        Nach dem kommenden Shutdown ist dann eh nix mehr los. Daran ändern auch die Egoisten nix! Dann kannst auch zu Hause bleiben….

      • Radler sagt:

        Natürlich, allein Bike arbeiten und nutzen Gastronomie und Hotels. Danke für die Bestätigung des egozentrischen Selbstbildes!

      • 10010110 sagt:

        Ein Merkmal von Egoisten ist, dass sie ihre eigene Existenz überbewerten. Spielen sich als Retter der Herbergen und der Gastronomie auf, die ja ohne sie angeblich elendig zugrunde gehen würde. Das ist genauso egoistisch wie die Leute, die Billigkleidung aus Bangladesch kaufen und dann noch sagen, dass die Leute dort froh sein können, weil ihr Konsumverhalten ja immerhin Arbeitsplätze schafft. 🙄

        Dass ihr Verhalten auch Dinge bzw. Menschen kaputtmacht, kommt Egoisten gar nicht in den Sinn.

  2. xxx sagt:

    Leute die so dicht ohne Maske rumstehen, nehmen auch sonst wohl keine Rücksicht auf die Allgemeinheit.

  3. Alois Maier sagt:

    Du hast ja total ein am Sender . Es gibt mindestens genauso viel Autos die rücksichtslos und mit viel Krach durch die Straßen brettern und dann noch die Fahrradfahrer die mit großen Boxen die Umwelt beschallen .

  4. Volker sagt:

    Dann bleib doch zu Hause.

  5. Hallenser sagt:

    Würde das Verbot auch am Sonnabend gelten, gäb es hier nichts zu sehen. Aber so hat mal wieder ein kleines Grüppchen lautstarker Krakeler einen öffentlichen Platz blockiert und fordert, fordert, fordert.

    Den Kennzeichen nach übrigens nur sehr, sehr wenige Hallenser dabei…

  6. Alois Maier sagt:

    Nein ich beschallen mit einer Harley Davidson die Straßen .

  7. passant sagt:

    Manche müssen offensichtlich so laut wie die Platzhirsche röhren (am besten noch im Rudel), um eventuell andere vorhandene Defizite auszugleichen. Warum nicht leiser? Dann hat niemand was dagegen!

    • Scramasaxx sagt:

      Richtig ,aber fast alle bewegen sich im dezibel-Bereich im Gegensatz zur Geschwindigkeit im Rahmen des gesetzlich zulässigen! Aber eben nur in Deutschland
      Warum?– die verkorkste EU machts möglich. Was in NL, F, CH,S, FI , um nur die wichtigsten nennen zum Konflikt mit den Gesetzeshütern führt juckt in DE keine Sau. Die Zubehörteile haben eine Zulassung des KBA. Es gibt wie in vielen Bereichen eben keine wirklich Harmonisierung, die Kleinstaaterei lässt grüssen!.
      So nimmt halt der Flickenteppich immer größere Aufmaße an.
      Selbst in wichtigen Dingen ist keine Einigkeit vorhanden ( Nebelscheinwerfer in EU 2 erlaubt in DE verboten , weil nur einer. Die Aufzählung ließe sich unendlich fortsetzen, nicht nur in Bezug auf Motorräder.

      • 10010110 sagt:

        Es braucht aber keine EU, um in Deutschland was zu verbieten, was in anderen EU-Ländern bereits verboten ist. Da braucht es nur eine Entscheidung in Deutschland. Und das hat auch nix mit Kleinstaaterei zu tun, dass die Politiker in Deutschland keinen Arsch in der Hose haben und sich von der Egoistenlobby einlullen lassen.

  8. Frank sagt:

    Mehrere Hunderttausend Biker in Deutschland zeigen, was Zusammenhalt bedeutet! Es geht darum, für ein Fehlverhalten einzelner nicht eine ganze Gruppe von Verkehrsteilnehmern unter Generalverdacht zu stellen. Zudem gibt es keinen sachlichen Grund zu anderen Verkehrsteilnehmern- Pkw – oder LKW Fahrer. Auch hier gibt es zu laute Fahrzeuge und Raser. Die Gesetzlichkeiten sind ausreichend!
    Vergessen wird leider immer wieder, dass die meisten Biker nur 6-7 Monate im Jahr fahren, dann nur an den Wochendenden! Beim Erwerb der nicht billigen Motorräder unterstützen wir eine Branche, die auch Arbeitnehmer ernährt. Wir zahlen Steuern und Versicherung. Und wenn wir mal fahren, unterstützen wir Gastronomie und Herbergswesen, einmal davon abgesehen, dass die Bikes weniger verbrauchen als Pkws und auch weniger Parkraum beanspruchen.

    • xxx sagt:

      „…und auch weniger Parkraum beanspruchen.“

      Wenn es korrekt abgestellt ist, nimmt es auch einen Parkplatz ein.

    • Achso sagt:

      Für Lkw gilt auch ein Sonntagsfahrverbot (mit einigen Ausnahmen). Lkw können nicht am Stau vorbeifahren. Könnten sie es, wäre es sicher auch verboten.

      • Alt-Hallenser sagt:

        Lasst doch diesen Steingarten-Eigenheimbesitzer wie ,,Frank“ doch ihr Freizeitvergnügen. Wenn sie ihr Bike fahren, dann bleibt der SUW in der Garage oder eine andere Dieselschleuder.

  9. Frank sagt:

    Für Biker👍🏻

    • Marlene sagt:

      Frank, danke für die deutlichen, hoffentlich auch von Gaffern verstehenden Worte.
      Ich hoffe, bis spätestens am 12.9. In Berlin.

    • passant sagt:

      Warum wollen Sie nicht zugeben, dass Ihre Motorräder einfach lauter knattern als Autos. Es ist doch nicht so, dass das Motorradfahren an sich verboten werden soll! Warum haben Sie kein Verständnis für diejenigen, die sich durch den Lärm gestört fühlen? Statt da einfach mal darüber nachzudenken, fahren Sie von Leipzig über Halle nach Dresden auf die Marktplätze, um Ihre Unnachgiebigkeit zu demonstrieren. Konsens sieht anders aus.

  10. Veit Zessin sagt:

    Verbote und Steuererhöhungen, das bekommt der Wähler von der Merkelregierung. Und natürlich eine ausufernde „Partyszene“. Wie bestellt, so geliefert.

    • 10010110 sagt:

      Erzähle keinen Scheiß von Verboten! Es wurde eben seit 1949 – und auch von der Merkelregierung – noch nicht verboten.

      Und was soll der Verweis auf die „Partyszene“? Willst du die etwa verbieten, du Verbotsfetischist?

  11. farbspektrum sagt:

    Ist doch gut, dass mancher mal sieht, dass es nicht nur Radler gibt.
    Nun fehlt nur noch eine Auto-Rallye durch Halle, um das verzerrte Bild von den Anteilen am Verkehr zu verdeutlichen.

    • Stille Schwalbe sagt:

      Warum verzerrtes Bild? Die Auto-Rallye durch Halle findet wochentäglich statt. (Genau deswegen sollten wir den Anteil des motorisieren innerstädtischen Verkehrs reduzieren.)

  12. Paulaner sagt:

    >Vier Räder bewegen deinen Körper, zwei Räder deine Seele.<
    Bei einem Motorrad sind mindestens 50 % der Platzkapazität ausgelastet. Ein Sonntagsfahrverbot für alle Fahrzeuge mit einer Auslastung unter 50 % sollte besser erlassen werden.
    Aber was soll’s. Bei den Dieselfahrverbotszonen fahren die Dieselfahrzeuge eben eine längere Strecke und und schützen so die Umwelt und die Nerven der Anwohner?

  13. Marlene sagt:

    Deutschland , das freie Land, besteht mit noch aus unüberlegten Verboten…

  14. farbspektrum sagt:

    Ich verstehe nicht, warum der Staat nicht gegen das Frisieren vorgeht, damit sie besonders laut knattern. Wo doch die Staatsdiener in jeden PKW-Auspuff hineinhören und -riechen.

  15. Jo sagt:

    Ich würde mich nie auf ein Motorrad setzen, nicht mal aufs Moped. Trotzdem gönne ich den Bikern ihr Hobby. Sollen sie doch ihren Spaß haben 🤷 Solange sie vernünftig fahren und nicht zu potentiellen Organspendern werden und die Maschinen nicht frisiert sind, ist alles gut. Ein Fahrverbot bringt gar nichts!

    • 10010110 sagt:

      Ein Fahrverbot bringt gar nichts!

      Doch: Ruhe für die Anwohner.

      • Marlene sagt:

        Ich empfehle Dir eine Insel… gaaaanz weit weg…
        Da hast Du Ruhe.
        Da kannst Du hinter der selbst gebastelten Gardine gucken… in Stille… gucken… da gibt es niemanden, der Dich tolerieren muss…

        • xxx sagt:

          Es ist immer noch logischer, die kleine Minderheit, die die Allgemeinheit mit Lärm terrorisiert, mal etwas in die Schranken zu weisen, als die Allgemeinheit zum Auswandern auf Inseln zu bewegen.

  16. xxx sagt:

    „Ein Fahrverbot bringt gar nichts!“

    Natürlich bringt das was. Jeder der in der fraglichen Zeit fährt, tut das illegal. Somit kehrt eine gewisse Ruhe ein und die Sanis haben weniger zu tun.

  17. wien3000 sagt:

    Wenn die Biker alternative Vorschläge haben, um auf besonders belasteten Strecken das Motorradlärmproblem für die Anwohner schnell und einfach zu lösen können sie diese gerne äußern. Leider ist es an manchen Strecken durch Motorradfahrer am Wochenende einfach so laut, dass den Anwohnern ein weiteres abwarten nicht mehr zugemutet werden kann. Dort sind Fahrverbote für Motorräder am Wochenende meines achtens derzeit die einzige Lösung. Es gibt kein Grundrecht auf Benutzung eines extra lauten Fahrzeuges für sein Privatvergnügen. Es gibt jedoch ein Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit und damit auch auf Gesundheit und diese wird durch erheblichen Verkehrslärm nachweislich beeinträchtigt. Also sind in Einzelfällen Fahrverbote für Motorräder an Wochenenden und Feiertagen sicher verhältnismäßig.

  18. farbspektrum sagt:

    An schönen Sonntagen hört man sie von entfernten Straßen knattern. Das ist „Freiheit“, die sie meinen, das ist keine Freiheit meinen die, die es ertragen müssen.

  19. Volker sagt:

    Einfach traurig, wenn man die Kommentare der Motorrad-Gegner liest. Davon kennt kein Einziger das Gefühl beim Motorrad fahren und die Liebe zu Krad. Überall gibt es schwarze Schafe, warum sollen es hier mehr sein, wo es doch bedeutend mehr Autofahrer gibt!

    • xxx sagt:

      „Davon kennt kein Einziger das Gefühl beim Motorrad fahren“

      Doch, Hunderttausende kennen das Gefühl von Ärger und Wut, wenn wieder einer dieser egoistischen Lärmterroristen vorbeidonnert.

      • Volker sagt:

        „egoistische Lärmterroristen“ , welche Wut steckt nur in Ihnen. Denken Sie auch einmal an die egoistischen Autofahrer, oder gibt es die nicht? Ich denke da nur an den Autofahrer, der im Februar, beim.Überholen in der Kurve! ,auf der B6, einen Motorradfahren frontal erwischt hat.Ich selbst musste vor kurzem eine Notbremsung mit meinem Motorrad machen. Obwohl ich „Grün“ , Linksabbieger, Damaschkestraße/Merseburgerstraße hatte, fuhren 2 Autos in Richtung Merseburg weiter, obwohl sie „Rot“ hatten.

        • xxx sagt:

          Nur weil sich andere Verkehrsteilnehmer auch egoistisch und/ oder StVO-widrig verhalten, relativiert das nicht die Belästigungen durch Motorradfahrer. Unnötig erzeugter Lärm ist grundsätzlich Terror. Dazu gehören übrigens auch Quads und das Arsenal an idiotischen Laubbläsern und ähnlichen Antigrünwaffen.

  20. Sachverstand sagt:

    Das allgemeine Gejammer über den, mittlerweile ruhenden, neuen Bußgeldkatalog und die darin verankerten „Teilnahmegebühren“ ist doch immer wieder köstlich. Ich wiederhole gern nochmals: Das ist ALLES von JEDEM selber, zu JEDER Zeit und DIREKT beeinflussbar. Also, heult zu diesem Punkt leise! Sonntagsfahrverbot ist natürlich Unsinn. Da müsste man genauso getunte PKW und Co. aus dem Verkehr ziehen.

    • xxx sagt:

      „Da müsste man genauso getunte PKW und Co. aus dem Verkehr ziehen.“

      Gern. Aber dafür gibt es bereits gesetzliche Regelungen. Wenn einer mit so einer illegal umgebauten Schleuder erwischt wird, so bekommt er ja auch Ärger.

      • Bitte differenzieren sagt:

        Motorradfahrer, die mit einer illegal umgebauten Schleuder erwischt werden, bekommen auch Ärger. Beim Fahrverbot geht es generell um alle Schleudern.

  21. farbspektrum sagt:

    „Viele Motorräder seien auch im regelkonformen Zustand bereits sehr laut.“
    https://www.br.de/nachrichten/bayern/aerger-um-motorradlaerm-im-allgaeu-polizei-kontrolliert-verstaerkt,S3eFQlu
    Warum gibt es Regeln, die das gestatten?

    • Faktenchecker sagt:

      Es ist die selbe Nummer wie bei den Abgaswerten. Kein Mensch würde ein Auto kaufen, dessen Licht nur im Hellen funktioniert und dessen Bremsen „zum Bremsenschutz“ nur zwischen 15 und 25 Grad Außentemperatur. Aber bei der Abgasreinigung ist es angeblich legal, dass sie nur auf dem Prüfstand funktioniert.
      Nichts anderes wird bei den Motorrädern gemacht, die sich unter Prüfbedingungen an die Lärmgrenzwerte halten und auf der Straße unter Realbedingungen brüllen als gäbe es kein Morgen.

      • farbspektrum sagt:

        „Aber bei der Abgasreinigung ist es angeblich legal, dass sie nur auf dem Prüfstand funktioniert.“
        Irgendwie bist du nicht ganz uptodate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.