Bildungswochen gegen Rassismus in Halle starten: »Umkämpfte Räume – umkämpfte Träume«

Das könnte dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Bernd sagt:

    Eine MINT-Woche, übergreifend in die deutsche Sprache, Geschichte, Kunst und Kultur, halte ich für wesentlich angebrachter und notwendiger. Aber mit niederschwelligen Botschaften wie „gegen Rechts“ und „Rassismus“ kommt man wohl zuverlässiger an Fördermittel und ausführendes Personal für kleines Geld.

    • März sagt:

      Sooo niederschwellig scheint die Botschaft nicht zu sein, sonst würden es ja so viele offensichtlich nicht verstehen. Wenn man sich selbst nicht engagiert, ist es natürlich außerordentlich hilfreich, denjenigen die sich engagieren noch mitzuteilen, für was sie sich bitte noch alles einsetzen sollen und was überhaupt noch viel besser wäre.
      Im übrigen gibt es jedes Jahr eine MINT-Messe. Bis dahin kannst Du Dir ja die Zeit mit o.g. Angebot vertreiben.

  2. Paulusviertel sagt:

    Im Angesicht der Chinagrippe dürften sich doch diese Veranstaltungen vorerst auch erledigt haben. Werden Sie verschoben nach dem aktuellen Verbot von Veranstaltungen über 1000 Personen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.