Bis zu 1000 Hightech-Jobs am Weinberg Campus in Halle: 78 Millionen Euro werden in Innovations- und eines Gründerzentrum investiert 

Das könnte dich auch interessieren …

20 Antworten

  1. wär doch was sagt:

    Auch was für in der großstädtischen Kommunalpolitik und auch sonst im Leben gescheiterte „Hydrologen“ aus dem Saalekreis dabei? 🤣

  2. Das Handwerk sagt:

    Es wäre schön wenn mal soviel Geld ins Handwerk fließen würde. Irgendwann gibt es keine Maurer, Maler oder Heizungsbauer mehr die euer TGZ erweitern oder bauen ! Dann sitzen die Studierenden auf der grünen Wiese !

  3. verquirlter Mist sagt:

    „Aufgrund der knappen Gewerbeflächen haben wir begrenzte Möglichkeiten, große Unternehmen in die Stadt zu holen. Deshalb müssen wir uns auch auf die Branchen konzentrieren, die bereits da sind.“

    Und damit ist das Flächenproblem gelöst?

  4. stbaasch sagt:

    top! 👏🏻👏🏻👏🏻

  5. Frage sagt:

    Ich putze mit einer Nanobürste. Bin ich dann qualifiziert für so einen Hightech-Job?

  6. aha sagt:

    „Das Land fördert die Investitionen mit 95 Prozent.“

    Die wahren Investoren sind also die Steuerzahler und nicht irgendwelche Firmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.