Bis zu 15.000 Euro Strafe: neuer Bußgeld-Katalog für illegale Müllentsorgung in Sachsen-Anhalt

Das könnte dich auch interessieren …

16 Antworten

  1. Avatar T. sagt:

    Ich lache jedesmal wenn ich unseren dicken hauptamtlichen mülldedektiv auf dem dienstrad sehe …. dynamisch , flink und hochmotiviert ……

  2. Avatar xxx sagt:

    „Wer seinen Abfall ordnungsgemäß entsorgt, schützt aktiv die Umwelt.“

    Ob das die Leute interessiert, die ihre Baustellenabfälle immer so gerne auf Feldwegen entsorgen?

  3. Avatar Fritz sagt:

    Ha ha ha…ich lach mich kaputt. Wer soll das kontrollieren? Gibt’s Mülldedektive in Halle? Das OA hat diese doch bestimmt nicht und muss sich ja mit anderen Sachen rumärgern. Ich habe schon im letzten Jahr und Anfang diesem Jahr an verschiedenen Stellen Müll und Unrat der Stadt gemeldet. Er liegt noch immer da. Es ist zuviel um es selbst mitzunehmen (was ich bei Kleinigkeiten auch schon gemacht habe). Von der Stadt bekommt man zwar immer eine Email es ist in Bearbeitung. Aber so ist es eben nicht!!! Na jetzt wächst ja schön Grünzeug drüber da sieht man ihn zumindest bis zum Herbst nicht mehr. Super was…

    • Avatar joel sagt:

      Muß ich leider auch sagen, wer soll dieses kontrollieren ? Habe auch schon oft die sogenannten Ordnungshüter/ Beamte darauf angesprochen wenn Sie unterwegs waren. Die Antwort dieses Ordnungshüter, lautete: dieses geht uns nichts an, Sie sind nur für Falschparker zuständig, ich sollte mich an den Bürgermeister wenden! Auf meine Frage , warum auf Ihren Rücken Ordnungsamt steht, bekam ich leider keine Antwort.Was auch erschreckend geworden ist, betrifft den Hundekot!
      Muß @ Otto1 recht geben, das andere Städte uns meilenweit voraus sind.
      Liegt vielleicht an den Städten , die sch auch mit der Stadt und den Bürgern beschäftigt und nicht wie die Stadt Halle nur um sich kümmert!!

  4. Avatar Otto1 sagt:

    Hat ja lange gedauert bis man mal was unternommen wird. Andere Städte sind uns da meilenweit voraus.

  5. Avatar west sagt:

    vielleicht kann man ja paar fotos machen für „So schön ist Halle“…

  6. Avatar Adalbert sagt:

    Die Vermüllung des Territoriums nimmt logischerweise deckungsgleich zu mit der Vermüllung der edlen Einwohnerschaft desselben. Das ist eine Binsenweisheit und letztendlich der einzig erfolgversprechende Ansatzpunkt, um einer weiteren Schädigung entgegenzuwirken. Das ist aber in einer von Ideologien vermüllten Gesellschaft nicht machbar. Bußgeldkataloge sind kein geeignetes Mittel, sondern nur Papier und damit auch nur wieder Müll.

  7. Avatar @ sagt:

    Dann sollte man mal regelmäßig Müll abholen, hab ich in Halle bisher nicht so gesehen. Überall sparen die Vermieter, ja, das kommt dabei raus.

    Irgendwohin muss man mit seinem Müll. 🤷🏼‍♂️

    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Silvester (vor Corona) und 2 Wochen nicht abgeholt!

    Im übrigen hab ich auch schon Leute gesehen, dies einfach aus dem Fenster schmeißen. 😅

    • Avatar xxx sagt:

      „Überall sparen die Vermieter, ja, das kommt dabei raus.“

      Die Menge des Mülltonnen-Volumens ist an die Bewohnerzahl der jeweiligen Häuser gekoppelt – ob da die Vermieter Spielraum haben, ist zu bezweifeln.

      • Avatar Malte sagt:

        Sie haben ganz gewiss, denn sie können gern, auf Kosten der Mieter, mehr Container oder Tonnen aufstellen lassen. Es ist sogar möglich, für jede Mietpartei eine 120l-Tonne bereitzustellen, die dann verschlossen werden kann. Aber man muß es bezahlen und auch wollen.

  8. Avatar 10010110 sagt:

    Wurde denn jemals jemand fürs Wegwerfen einer Zigarettenkippe belangt? Man muss sich doch nur mal eine Stunde an eine gut besuchte Straßenbahnhaltestelle stellen oder bei einem bekannten Sauftreffpunkt vorbeigucken, um da unzählige derartige Verstöße festzustellen. Aber dem Ordnungsamt sind anscheinend „keine Probleme bekannt“ (genauso wie die fast nie Verstöße gegen die Mundschutzpflicht feststellen, obwohl sogar ein Blinder mit dem Krückstock mehr sieht).

    • Avatar Uppercrust sagt:

      Stimmt, die wollwn ausschließlich Falschparker aufschreiben. Das ist bequem znd man muß sich nicht mit renitenten Idioten auseinandersetzen. Maximal werden noch ein paar Jugendliche oder Säufer folgenlos mit dem Zwigefinger angemahnt. Das wird sich nur ändern, wenn die Stadt eine Quote für Überprüfungen einführt: Max. 50% Falschparker und mind. 25 personenbezogene Bußgelder, nur so zwingt man die O A Mitarbeiter ihren Job vollständig zu machen und nicht nur bequem Nummernschilder abzuknipsen.

  9. Avatar HaFi sagt:

    Als obs immer das Geld richtet…..! Ich glaube, das begreifen diese Behörden nie! Das funktioniert beim Handyverbot im Strassen verkehr nicht, beim Hundekot nicht und warum bei der illegalen Müllentsorgung? In meiner Wohnecke gibt es ganz in der Nähe eine beliebte illegale Müllentsorgungsecke. Seit mehr als 10 Jahren werden dort immer wieder Fernseher, PC,s , Kühlschränke und andere Möbelteile einfach dort abgelegt. Es vergeht kein viertel Jahr, an dem dort nicht etwas liegt. Es gab auch bereits schon Einwände der Bürger wegen dieser Sauerei! Den Vorschlag eines Bürgers fand ich auch interessant, eine Kamera zur Überwachung dort zu installieren. Die Antwort der Stadt Halle kam prompt: dagegen können wir nicht machen und eine Kamera darf nicht errichtet werden! Also wird weiterhin sowas geduldet!

    • Avatar Malte sagt:

      Liegt vlt. auch daran, daß die Stadt dort nicht Rechtsträger der Freifläche ist? Dann könnte es nur der Eigentümer veranlassen und auch datenrechtlich umsetzen…
      Die Sauerei mit den Kippen sieht man übrigens an jeder Haltestelle der HAVAG: Auf die Straße oder ins Gleisbett geschnippt oder auf dem Gehweg zertreten… Vor allem, wo überall an diesen Plätzen auch Abfallbehälter stehen. Aber bei der verursachenden Klientel möchte ich auch nicht die Wohnung anschauen, denn dort wird es genauso aussehen…

    • Avatar ralf sagt:

      was computer welche ecke meinen sie?die nehm ich

  10. Avatar Eb sagt:

    Was nutz der Bußgeldkatalog ehm keiner bestraft wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.