Bis zu 50.000 Euro pro Einrichtung: Sachsen-Anhalt verbessert Schutz jüdischer Einrichtungen

Das könnte dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Borat sagt:

    Es ist wirklich grenzwertig, immer und immer wieder genau dieses Bild zu nehmen mit der Frau im Hintergrund

  2. nochn alter heimstätter sagt:

    Wieso?
    Sie und der andere Getötete waren Opfer des durchgeknallten Irren.
    Den in der Synagoge Anwesenden ist nichts derartiges passiert!
    Dank der guten handwerklichen Arbeit des Tischlers und den laienhaften Waffen des Irren.
    Ne Pumpgun hätte andere Schäden verursacht, als bloß ’n paar Löchlein im Holz.

    Wer sich über den Selbstschutz in Synagogen informieren möchte, lese das Buch vom Kanadier Victor Ostrovsky, einem ehemaligen Mossad- Agenten.
    https://tinyurl.com/y9eva2yt

  3. Sandra Schmidt sagt:

    Ich habe auch Angst auf die Straße zu gehen. …schützt mich und meine Kinder jemand? Nein im Gegenteil. …mein Sohn muss sich mitten auf dem Markt ins Gesicht schlagen lassen von unseren netten Migranten. …..aber man darf ja nichts sagen, sonst wird man als Rechtsradikal beschimpft! !!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.