Bis zu zehn Beteiligte bei Schlägerei in der Neustädter Passage

10 Antworten

  1. 10010110 sagt:

    Das regelt der Friedensrichter, nicht die Polizei. 😉

  2. Fadamo sagt:

    Es lohnt sich nicht ,bei solchen Vorkommnisse die Polizei zu rufen. Die ist meistens langsamer am Ort wie die Täter den Ort nach der Schlägerei verlassen.Ich beobachte immer solche Aktionen und genieße sie.

    • Bürger Halles sagt:

      ich finde, weil die Polizei aus der Innenstadt nach Neustadt zu lange braucht, sollten trainierte Hallenser solchen Leuten endlich mal nachvollziehbar klarmachen, was wir hier in Deutschland nicht wollen. Ich denke, nach einer kurzen unruhigen Übergangszeit sollten solche Problene nicht mehr auftreten.

      Meine Nachbarn sind Flüchtlinge, die permanent bis spät nachts Krach machen und irgendwelche agressiven Treffs und Auseinandersetzungen haben. Ich hab ein paar Leute und zwei Hunde zusammengezogen und eine robuste „Gefährderansprache“ durchgefügrt. Es hat geholfen, im Haus herrscht seit dem Ruhe.
      Ein Beispiel zum Nachahmen!

      • G sagt:

        Na ja… Wenigstens was gemacht.. Ich hoffe das der erziehungseffekt länger anhält.
        Beim nächsten Mal dann noch mistgabeln und Fackeln mitnehmen.

      • Bürger sagt:

        Cool, so machen wir das demnächst auch. Ich hatte bisher nur Hemmungen, weil ich dache, eine Bürgerwwhr ist verboten. Aber eine „robuste Gefährderansprache“ ist legal, hab meinen Anwalt schon gefragt. Ich sollte das nur nicht alleine machen.

  3. Fritz sagt:

    Noch dazu das Polizeirevier Neustadt ja sooooo weit entfernt ist…
    Ach ja…ist ja am Wochenende nicht besetzt…

  4. Je sagt:

    Sofort ausweisen, ob einheimische. Oder nicht. Ab zum Arbeitseinsatz, den geht’s wohl zu gut?

  5. Hornisse sagt:

    Gegen wen will die Polizei hier Ermittlungen führen?War doch keiner mehr da.

  6. Bzw sagt:

    Das muss doch wirklich Spass machen sich immer zu streite, zanken und schlagen.was haben sie für ne Erziehung genossen. So was tut man doch nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.