Bomben Nummer 12 und 13 in der Silberhöhe – Evakuierung am Montag

Das könnte dich auch interessieren …

25 Antworten

  1. Avatar Urhallenser sagt:

    Was befand sich denn da einst, dass dort so heftig bombardiert wurde?

    • Avatar überleg doch mal sagt:

      Die dort gefundenen Bomben sind nicht explodiert. Sämtlichst.

      • Avatar Urhallenser sagt:

        Meine Frage war nicht, ob die nicht explodiert sind. Irgendjemand wird sie ja wohl abgeworfen haben … Als Spielplatz dienten die sicher nicht

        • Avatar nur halb überlegt, wenn überhaupt sagt:

          Nicht explodierende Bomben erfüllen ihren Zweck allerdings nur schlecht. Aber der Abwurf nicht scharf gemachte Bomben ist natürlich trotzdem eine Bombardierung, nur eben keine „heftige“. Aber danach hattest du ja gefragt.

          • Avatar Urhallenser sagt:

            Sind 13 Bomben keine heftige Bombardierung auf einem so kleinen Terrain? Da wusste ich auch noch nichts von einem abgestürztem Bomber. Es gibt hier eindeutig helfendere Auskünfte ….

          • Avatar nun auch noch bockig sein sagt:

            13 nicht explodierte Bomben

            sollte tatsächlich ein Bomber abgestürzt sein, hat der Absturz einen sehr viel „heftigeren“ Schaden angerichtet

    • Avatar xxx sagt:

      Die wurden dort abgeladen, nicht abgeworfen.

    • Avatar Faktenprinz sagt:

      Es gab einen MZ-Artikel, leider hinter der Bezahlschranke. Aus dem Anfang des Artikels schlussfolgere ich, dass Augenzeugen beobachteten, dass ein abgeschossener Bomber eine Notlandung versucht hatte und vorher sämtlichen Ballast abwarf.

  2. Avatar Mhm sagt:

    Da ist doch ein Bomber abgestürzt, habt ihr das nicht gelesen? Und ausserdem ist es ja die Richtung Buna Leuna, da wollte man doch bombardieren. So genau konnte man das nicht ausrechnen damals, dax ist noch nicht die letzte Bombe dort

  3. Avatar Fritz sagt:

    Jede Woche Bombenstimmung in Silberhöhe 🙂

  4. Avatar ich halt sagt:

    hat zu DDR-Zeiten niemand gestört, wurde einfach drumherum gebaut !!!

  5. Avatar RO sagt:

    Da stand ein Flak Geschütz welches die Bomber, die zu den Leuna Werken unterwegs waren vom Himmel holen wollten, ein Flugzeug wurde getroffen so die Theorie vom KMBD.
    Dieses Flugzeug hat ein notabwurf gemacht deshalb liegen dort so viele, einige sind aber hoch gegangen da auch bombensplietter gefunden wurden

    • Avatar Urhallenser sagt:

      Na das ist doch ne kompetente Antwort! Danke!

    • Avatar Splieter im Oche sagt:

      Ein ab- oder angeschossener Bomber (Flughöhe beachten) wirft seine Bomben genau da per Notabwurf ab, wo das Flak-Geschütz steht, das ihn trifft, die (bisher) 13 Stück landen auch noch auf engstem Raum (Geschwindigkeit beachten) und keine einzige von denen geht hoch.

      Ja, nee, klar. Super Theorie.

      • Avatar RO sagt:

        Das war die Theorie als wir die Nummer 10 gefunden haben jetzt ist die Theorie nicht mehr so klar auf Grund der Lage der Bomben (Flug und abwurfrichtung) und wenn du kein Zeit Zeuge bist sei nicht so überheblich mit deinem Argument denn wie gesagt es ist alles nur theoretisch da niemand genau weiß was damals passiert ist. Ich kann auch nur das weiter geben was der KMBD mir mitgeteilt hat

        • Avatar Überhebel zakzak sagt:

          Der Bomberpilot (Harry) hat dermaßen am Knüppel gerissen, daß die Maschine kerzengerade aufgestigen ist und dabei sind die Mumpeln alle aus der offenen Heckklappe gefallen, deswegen liegen die alle auf ein Fleck.

          Theoretisch

  6. Avatar Rein sagt:

    Oh Zwillinge

  7. Avatar Frau sagt:

    Warum kann so ein Gelände nicht weit vorher schon abgesucht werden? Als komplette Fläche?

    • Avatar RO sagt:

      Auf Grund der Tiefe wie die Bomben liegen (Stellenweise 4,5m tief) ist ein Orten nicht möglich aufgrund der abbruchresten von den wohnblöcken ist nicht klar definiert ist es eine Bombe oder nur eisenschrott deswegen muss das Gelände in 1m lagen abgegraben werden und dann ist es halt so das man in unterschiedlichen grabungshorizonten die Bomben findet

  8. Avatar Jette sagt:

    Dort stand zur Kriegszeit eine Flackstellung, daher auch so viele Bomben.
    @ Frau: Diese Frage habe ich mir auch spätestens nach dem dritten Fund gefragt, immerhin gibt es Geräte ob bei Polizei oder Militär (weiß ich nicht genau) die wie eine Art Metalldetektor funktionieren und damit hätte man doch schon längst das gesamte Gelände absuchen können ob dort möglicherweise noch weitere vergraben sind. Aber Nein das kostet ja Geld und Zeit, komisch die Busse der HAVAG oder die Turnhalle als wir dort warten sollten bis alles vorbei ist, kostet auch Geld…also welche Logik ist das denn Bitte!
    Bei den letzten 3 Bomben durften zwar alle in den Wohnungen bleiben, sollten aber in der Zeit der Entschärfung auf die andere Wohnung-Seite. Ich selbst wohne parallel vom Gelände, habe mich aber nicht einmal raus holen lassen, schon gar nicht im Winter als nichts für die Bürger organisiert wurde und alle bei Eiseskälte 3-4 Std lang auf der Straße darauf warteten endlich wieder zurück in Ihre warmen Wohnungen zu können.
    Als das mit der Ausgangssperre war, hat es doch auch niemanden interessiert ob jemand „in Luft geht“ oder nicht denn zu diesem Zeitpunkt gab es keine Evakuierung.
    Und mal ehrlich ich bin mir nicht sicher ob sie heute noch so einen extremen Schaden anrichten können als wie noch vor 80 Jahren, denn als mal vor ein paar Wochen die eine vor Ort gesprengt wurde, gab es auch keine Evakuierung (wobei es doch gerade da eher einen Sinn gemacht hätte oder nicht) jedenfalls konnte man zwar ganz kurz etwas hören aber um ehrlich zu sein, ging ich davon aus das es einen richtig lauten Knall gibt – weit gefehlt, ich sag nur ein kleiner Silvesterböller ist definitiv lauter!😄
    Übrigen bin ich mir ziemlich sicher das es sich bei dem Fund heute bereits um Bombe 14 + 15 handelt.. Ich bin jedenfalls gespannt ob und wie viele sie noch finden.. So blöd es sich jetzt anhören mag aber da kann man im Prinzip nur auf das Können der Polizei hoffen, dass nicht doch mal etwas schief geht und das nur weil sie „kein Geld hatten“ das Gelände einmal komplett abzusuchen!

    • Avatar RO sagt:

      Wenn du keine Ahnung von der Materie hast halt mal den Ball flach, die Bombe die gesprengt wurde lag in einem Loch 2,5m in der Erde und da lagen 160t Sand drauf um die Explosion einzudemen wenn die Bombe auf freiem Feld gesprängt worden wäre könntest du deine Bude neu renovieren und en kleiner tip am Rande bis her standen auf den Bomben früher häuserblöcke also es kann genauso gut sein das Bomben die nicht hochgegangen sind unter dem Block liegen wo du drin wohnst oder die geht irgendwann hoch und du hast plötzlich ein Bad mit Ausblick, vielleicht denkst du dann anders über die Sache nach bevor du irgendwas behauptest von dem du keine Ahnung hast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.