Bundespolizei warnt vor Trickdieben am Hauptbahnhof Halle

Keine Antworten

  1. didi sagt:

    Da Marokko und Algerien sichere Herkunftsländer sind, können die 3 ja sofort abgeschoben werden.

  2. 10010110 sagt:

    Und die Diebe wurden eindringlich belehrt und dann wieder entlassen, wetten? 🙄

    • Traudich! sagt:

      Wie lautet dein alternativer Fachexpertenvorschlag?

      • Kerkermeister sagt:

        Soll ich einen Vorschlag machen?

      • Rebell sagt:

        Wie lautet denn dein Vorschlag, als eingefleischter ,,Bahnhofsklatscher und Teddywerfer“…… Traudich du schaffst das!

      • Löwe73 sagt:

        Erstmal festsetzen und dann mit dem nächsten Flug Abschieben!!!

      • Ichtraumich sagt:

        .Geh nicht über Los und zieh keine 4.000 € ein…

      • Hans-Karl sagt:

        Alternativ wäre auch sinnvoll, wenn sich mal ein Verantwortlicher groß macht, hinstellt und sagt: „WIR SCHAFFEN DAS war ein Fehler“.

        • sei ehrlich sagt:

          Was schaffst du denn nicht?

          • Hans-Karl sagt:

            Meine Mutter ist mittlerweile in einem Alter der Geschädigten. Man kann wohl sagen, dass sie ihren Teil zum Aufbau dieses Landes geleistet hat. Und wegen solchen Arschlöchern traut sie sich nicht mehr auf die Straße und kann nicht mehr ohne Angst die Tür öffnen, um ein Paket entgegen zumehmen. Sie hat so etwas nicht verdient und sowas wünsche ich auch niemand anderem.

            In den Heimatländern der Täter soll es wohl Gegenden geben, in denen ihnen für solche Taten die Hand abgehackt wird. Mit welchem Recht toben sie sich also hier aus?

            • H. sagt:

              Da wir hier keine Scharia haben und auch nicht wollen, und da wir noch nicht an dem Punkt sind, dass Polizisten über eine Strafe entscheiden dürfen, wird mit diesen Dieben und Betrügern genau so verfahren wie mit anderen Dieben und Betrügern auch: Anzeige schreiben, Beweise zusammentragen und dann hoffentlich ein Gerichtsverfahren.

              • Hans-Karl sagt:

                Nichts von dem habe ich verlangt, weder Scharia noch anmaßende Polizei. Aber wir haben wohl offensichtlich Probleme, welche von den Verantwortlichen zuerst angesprochen und eingestanden und dann gelöst werden müssten. Erinnern wir uns doch mal an das Problem mit der Jugend-Ausländer-Kriminalität in den letzten Jahren. Monatelang wurde vertröstet bis es dem Elternteil eines Betroffenen gereicht hat und er in einem offenen Brief den Verantwortlichen der Stadt einen virtuellen Arschtritt verpasst hat. Erst danach sind sie wach geworden und konnten plötzlich handeln.

    • Detlef sagt:

      Höchstwahrscheinlich. Es werde ermittelt und die Anzeigen geschrieben. Mehr passiert erstmal nicht. Am besten wäre ab zum Flughafen und ab dahin, wo die herkommen

      • t-haas sagt:

        Naja, Polizei ermittelt, Staatsanwaltschaft klagt an, Gericht resp. Richter spricht ein Urteil. Ausländerbehörde verfügt die Ausweisung. Läuft nur so.

  3. Rentner sagt:

    So sollte es sein 👍

  4. Der wahre Exilhallenser sagt:

    Man beachte die Zielgruppe der Täter.
    Sie schädigen die Schwächsten der Gesellschaft, und das mutigerweise noch gemeinschaftlich.
    Verwerflich, ekelhaft und abstoßend.
    Hoffentlich auch strafverschärfend.
    Hier verknacken und im Herkunftsland absitzen.

    • 10010110 sagt:

      Sie schädigen die Schwächsten der Gesellschaft, und das mutigerweise noch gemeinschaftlich.

      Deswegen sind es ja auch Täter, und keine Wohltäter.

  5. Sonne sagt:

    Die Kosten unserer Gesellschaft nur Geld. Man dürfte nicht lang fackeln, einfach abschieben. Solche kriminellen Typen haben ihr Aufenthaltsrecht bei uns verwirkt. Leider geben es unsere Gesetze nicht her. Da besteht bei manchen Sachen Änderungsbedarf. Aber niemand traut sich da ran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.