CDU begrüßt Pläne für neues Ladenöffnungsgesetz in Sachsen-Anhalt: Gutes Signal für die Kommunen und den Einzelhandel

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. Hallenser55 sagt:

    USA: Die allgemeinen Einkaufszeiten liegen montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 18 Uhr, häufig auch bis 21 Uhr. Einkaufszentren schließen in der Regel um 21 Uhr. In den Städten haben die großen Einkaufshäuser auch samstags und sonntags geöffnet. Supermärkte haben meistens bis 22 Uhr geöffnet oder sind rund um die Uhr für die Kunden da.

  2. Tim Buktu sagt:

    Tolle Idee , nur schade dass es kaum noch Geschäfte gibt… Herzlichen glückwunsch zu den sinnlosen 2 g regeln

  3. Mikele sagt:

    Kaufen, kaufen, kaufen, …

    Schön, dass die christliche Partei nicht einmal am Sonntag den Angestellten einen freien Tag gönnt.

    In der Woche haben viele Geschäfte auch so schon länger auf, als die meisten arbeiten. Wenn man seine Einkäufe ein wenig plant, muss man nicht jeden Tag shoppen gehen!

    Lasst doch die Menschen und Städte auch mal zur Ruhe kommen.

    • Elch sagt:

      Richtig, Mikele! 👍

      Abgesehen davon hat jeder Käufer nur einen Betrag x zur Verfügung. Zu glauben, man könnte den Einzelhandel retten, indem man den Sonntag frei gibt, wird sich als Eigentor erweisen.

      Gleichbleibender Umsatz + längere Öffnungszeiten = weniger Gewinn oder noch niedrigere Stundenlöhne

      Von der FDP hätte man so einen Bekloppte Scheiss erwarten können, für die CDU ist das erbärmlich.

  4. Kaktus sagt:

    Die armen Angestellten in den Geschäften. Auch die benötigen wenigstens einen freien Tag in der Woche.

  5. Emmi sagt:

    @Kaktus, es gibt ein Arbeitszeitgesetz. Da ist alles geregelt. Auch für die vielen Menschen, die immer am Wochenende arbeiten müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.