CDU unterstützt Steinmeier-Kandidatur als Bundespräsident

Das könnte dich auch interessieren …

9 Antworten

  1. Wilfried sagt:

    Steppuhn ist auch nicht ganz knusper offenbar… soviel Linientreue braucht kein Mensch.

  2. E.T. sagt:

    Tullner entwickelt sich immer mehr zu Wolfgang Bosbach der Landespolitik. Überall einmischen und seinen Senf dazu geben. Aber in Wirklichkeit überdeckt das nur seinen geringen und schwindenden Einfluss, was man bei Thema Meerheim und Sozialdezernent unschwer erkennen kann.

  3. Becool sagt:

    Auch aus meiner Sicht ist Herr Steinmeier der beste Kandidat von den in Frage kommenden Personen.
    Traurig nur, dass eben nicht mehr Persönlichkeiten in Frage kommen.
    Hat denn die olle Angie alle CDU-Kandidaten weggerissen?
    Auf der anderen Seite: Wie kann denn ein Steimmeier mit der Perspektive Bundespräsident in die Mikrophone ::Hassprediger blöken???
    Wenn ich Donald Trampel wäre, würde ich mir die ehemaligenKommentare meiner zukünftigen Gesprächspartner anschauen, und dementsprechend handeln. Danke, Frank, deine Worte zeugen von Direktheit, aber nicht von Klugheit!

  4. Hansimglück sagt:

    Ehrlich gesagt wäre er mir als Außenminister wichtiger als als Bundespräsident.
    Letzteres könnten wirklich unzählige Personen machen.

  5. mirror sagt:

    Steinmeier hätte man in der GroKo von Beginn an gemeinsam entwickeln können. Das kleingeistige Getrickse wird Gabriel bei der nächste Wahl wieder auf die Füße fallen. Gerissen hat er bisher nicht viel.

  6. Becool sagt:

    @andreas
    ich schlage Trump nicht vor, seine zukünftigen Gegenüber nach ihren Kommentaren zur Wahl zu behandeln.
    Ich befürchte, dass Trump sich logischerweise so verhält.

  7. Bollwerk sagt:

    @Becool
    Warum sollte sich Trump so verhalten?. Sicher, ihm ist alles zuzutrauen. Aber letztlich ist es doch genau die Sprache, die er im gesamten Wahlkampf von der Sau gelassen hat. So eine äußerst primitive Rhetorik ist schon beispielhaft, die Trump da abgelassen hat.

    Und nun tut er so, als wenn nichts gewesen wäre. Er lobt seine Widersacher sogar in allerhöchsten Tönen. Schizophrenie in Reinkultur. Was Steinmeier gesagt hat, dürfte für Trump eher „Kindergarten“ sein. Sowas harmloses nimmt der gar nicht erst zur Kenntnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.