Claus Strunz im Literaturhaus: Aufruf zu „kritischer Begleitung“

Das könnte Dich auch interessieren …

16 Antworten

  1. farbspektrum sagt:

    „die Veranstaltung „kritisch zu begleiten“
    Die Sorte hat ja nie etwas von Meinungsfreiheit und Demokratie gehalten.

  2. JEB sagt:

    Linke Meinungsfreiheit!!!! Wie lange wird dieser Verein Halle gegen Recht und sein Chef Hacken aus dem Büro Quade noch mit Steuermitteln ausgehalten?

    • Jepp! sagt:

      Welches „Büro Quade“ meinst Du denn da? Im sog. „Linken Laden“ habe ich den noch nie gesehen. Diverse Impressumsangaben verweisen zwar immer wieder dahin (NoHalgida hatte z.B. mal so eins) – das ist aber alles Fake! Die haben da kein Büro. Und im Quade/Knöchel-Zimmerchen hausen andere …!

      Was meinst Du denn da jetzt genau? Weißt Du selbst nicht mehr? Schade! Das kommt von der ganzen Nazisoße in Deinem Hirn! Da werden Logik und Erinnerung schnell in Gülle ertränkt!

      Jepp, so isses!

  3. Stadtkasper sagt:

    Ha, das wird ein Spaß! Endlich mal ein volles Haus! Bringen die Krawallbürsten auch in alter Hallischer Tradition faule Eier mit? Warum soll nur der olle Kohl blöde dastehen, wie er nach dem Eierwurf vor Wut auf die Zuschauer eindrischt! Das geht doch auch life im Literaturhaus zu erleben!

    Habe ich damit die Intention von „kritisch zu begleiten“ getroffen?

    Tri-tra-trallala …

  4. Total Verblödeter sagt:

    – „Meinungsfreiheit“
    – „Im Rahmen der…“

    LOL

    Immer schön im Korridor bewegen… wir früher (’33 – ’89)
    Nichts hat sich geändert, garnichts!

    • Dissident sagt:

      Das stimmt nicht! Das jetzige System schwächelt. Es ist viel unfähiger, Leute wie Dich und mich aus dem Verkehr zu ziehen!

      Die Ost-Sicherheitsnadeln von ’49-’89 hätten uns längst erwischt: Dich hätten sie nach Wessiland ausgeführt (für Dich hätten die damaligen Vollpenner im Westen bestimmt gezahlt – „total verblödet“ stand da schon immer hoch im Kurs), mich hätten sie in Sibirien verscharrt (vorsorglich hätten die mich auf keinen Fall in den Westen abziehen lassen).

      Also erzähle hier nicht solche Märchen wie das vom durchgehend meinungsfaschistischen Reich, in dem sich nichts ändere: natürlich ändert sich der Staat – hinzu „Total Verblödet“, unfähig, gewaltbereit, militaristisch, überschuldet, erpresserisch, großmannssüchtig, …. und so weiter. Glaubst Du nicht? Mach mal Termine bei Bernstiel, Diaby, Sitta, Sitte … und wie sie noch alle heißen – und laß Dir berichten! Und dann beantrage schon mal vorsichtshalber einen langlebigen Reisepaß … für alle Fälle! Eh der Run auch darauf beginnt!

  5. Demokratiestraßenbahnfan sagt:

    Wie wär’s mal mit einer Parade der Meinungsvielfalt?

    • Klaus Wenger sagt:

      Die Paraden die Sie meinen gibts doch schon regelmäßig in Chemnitz oder Themar. Da können Sie Ihre Meinungsfreiheit unter Gleichgesinnten austoben. Das ist es doch was Sie meinen oder? Da kann man auch mal gepflegt ohne Sinn und Verstand über alles rumpöbeln, was einem nicht in den Kram passt, z.B. das beschränkte Bürgertum, die beschränkten Politiker, die beschränkten Kinder, die beschränkte Linke. Na, da bekommt man doch Laune oder? Hauptsache Sie müssen sich nicht mich sich selbst auseinandersetzen.

  6. K sagt:

    Herr Wiegand ist ein Opportunist. Vorletztes Wochenende demonstriert er gemeinsam mit linken Krawallmachern, gegen Verlage, die ihm zu rechts sind, jetzt protegiert er selber ein rechtes Buch.
    Er kann sich aber auch nicht entscheiden.

  7. Achso sagt:

    Ich darf den Tenor in der Kommentarspalte so verstehen:
    Meinungsfreiheit ist, wenn man Rechten zujubelt und Linke (= alle andere) beschimpft.
    Umgekehrt sollte verboten werden. Alles jenseits von Jubeln und Schimpfen am besten auch, zu kompliziert.

    • Faulenzer sagt:

      Nun vertauschen Sie einfach links und rechts und schon merken Sie, dass Sie keinen Deut besser sind als die, gegen die Sie sind. Nur können Sie die Regierung auf Ihrer Seite wissen.

  8. Nerdige Braut sagt:

    Claus Strunz, ?. Vertreter der #Lügenprsse faselt von was? Von Meinungsfreiheit? Löllchen.

    Was geht heute noch so in #Deutscheland2019?

    Maine Fresse.

  9. Maria45 sagt:

    Ich mach mich jetzt auf den Weg, damit ich vor den Friedenskämpfern eine Stuhl erwische.

  10. Warda sagt:

    War eine interessante Veranstaltung, nur die linken Patrioten habe ich vermisst.

    • Psssssst! sagt:

      Das ist ja das Ding: die sind inzwischen rein digital! Virtuell, sozusagen. Die gibt es nur, weil alle daran glauben, sie seien real. Sind sie aber nicht. Nur eine Handvoll von denen existiert wirklich. Und die hatten an dem Aben zu tun: Fördermittelanträge schreiben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.