Corona-Demos auf dem Markt in Halle – Angriffe und Drohungen, 18 Platzverweise

Das könnte dich auch interessieren …

50 Antworten

  1. Maik sagt:

    Wir haben hier eindeutig einen Bildungsnotstand.

  2. Fritz sagt:

    die Demonstrierenden haben doch alle einen an der Klatsche…

  3. Knecht Ruprecht sagt:

    Linke, rechte, esoterische und vermeintlich satirische Spinner demonstrieren zusammen, irgendwie schon putzig.

  4. Die Partei hatte immer recht! Jetzt hat sie Aluhüte. sagt:

    Die PARTEI muss sich wohl unbedingt eine Scheibe vom Corona-Käse abschneiden? Haben die nicht gerade Stadtratsarbeit zu leisten? Tja, Freunde, es war schon schön, völlig frei zu sein … von Verantwortung. Jetzt heisst es, noch 4,5 Jahre durchbeissen! Kommt die Partisten auch mit Aluhüten in die nächste Ratssitzung? Da gehen ja mitunter ebenso komische Sachen ab …!

    • Gregor sagt:

      Also gerade ist keine Stadtratsarbeit möglich. Lange kein Blatt vom Kalender abgerissen, was?

      • Schnarchnasenringsetzerin sagt:

        Soso. Was machen die denn hier?
        http://buergerinfo.halle.de/si0040.asp

        Stimmt, lange kein Blatt abgerissen. Dafür jeden Tag reingeschaut, was die Verwaltung wieder so alles freigegeben hat! Ich habe übrigens keinen Abreisskalender.

        Halte dich ruhig weiter an deinem Sterni fest – achwas – saufe ruhig gleich den ganzen Kasten aus und träume dabei von der Rolle der Bedeutung. Zu mehr wirste das mit deiner Arbeitsweise nämlich nicht bringen.

      • Gregor sagt:

        Meinst du den dort tiefrot markierten Kalendereintrag?

        Zieh deinen Ring nicht so fest! Irgendwas ist da abgeschnürt.

        • Schnarchnasenringsetzerin sagt:

          Offensichtlich kannst Du den Sitzungskalender nicht lesen. Nicht schlimm, aber hör auf hier dreist herumzuposaunen. Das ist nur peinlich für eure zwei beteiligten RätInnen!

          Den Schnarchnasenring habe ich DIR gesetzt. Und weil ich darin einfach gut bin, hast du’s nichtmal gemerkt. Und nun ziehe ich dich durch die Manege … Alez Hopp! Applaus für Gregor!

          • Gregor sagt:

            Mäuschen, heute ist Sonnabend! Morgen ist Sonntag, da ist auch keine Sitzung im Kalender.

            Aber Montag – da geht’s dann wieder los. Bis dahin wünsche ich dir viel Ruhe und Erholung. Hoffentlich entzündet sich dein Ring bis dahin nicht.

          • Schnarchnasenringsetzerin sagt:

            Haha, wie witzig. Natürlich ist am Wochenende nichts los. Aber auch ab Montag werden die Partisten im Stadtrat nichts leisten ausser dasitzen, glotzen und Sand ins Getriebe streuen. Letzteres stiehlt uns UNSERE kostbare Zeit. Lustig ist da nichts. „Grober Unfug“ trifft deren Tun eher.

            Mit den Beratungsgegenständen überfordert sein, aber mit Sinnloskram am Rande der Coronafestspiele herumlungern. Ist doch Euer Stadtratstyp H.-D. Sondermann da im Bild! Dafür reichts. Zu mehr langt es nicht. Allein Ausschussarbeit und Stadtratssitzung vorzubereiten dürfte sämtliche freien Minuten eines Ratsmitglieds binden. Aber der Sondermann hat das nicht nötig und faltet Aluhüte bzw. verteilt Anleitungen dazu. Im Rat kriegt der nicht den Mund auf, wer weiß, wie dieser Kollege zu seinen Abstimmungsentscheidungen kommt. Ferngesteuert?!! Leichte Beute für Dritte.

            Du hälst dich für mächtig schlau, oder wie?

            Gregor-Bärchen: shut up!

          • Gregor sagt:

            „Haben die nicht gerade Stadtratsarbeit zu leisten?“
            „Offensichtlich kannst Du den Sitzungskalender nicht lesen.“

            Tja, blöd gelaufen dein Ring(el)piez ohne Anfassen. Aber kein Grund zu schmollen, Stinkerchen!

            Deine Beiträge sind eine Bereicherung. Lass dir ja nie das Wort verbieten!

    • TDoe sagt:

      Naja, wenn man sich die Anträge der „Partei“ so anschaut, brauchen sie selbst nen Aluhut. Ich kann mich noch sehr gut an Dörte Jocobis Begründung für Corona erinnern :-).

    • Na und? Wir benutzen immerhin farbigen Getriebesand. Und was wir zu „leisten“ haben, entscheiden ganz allein wir. Ganz basisanarchistisch.

  5. Die Eule von Olaf sagt:

    Wenn man sich das Gesicht von Maaz ansieht, hat er das schon lange sozial distanziert. Da lebt nichts mehr! 😆😆

  6. KlausDieter sagt:

    So langsam habe ich das Gefühl, dass das Virus nicht nur die Lunge, sondern auch den gesunden Menschenverstand befällt.
    Menschen, die gegen die Corona-Auflagen verstoßen, indem sie keine Maske willentlich tragen, sollten von medizinischen Hilfen, wenn sie sich angesteckt haben, ausgeschlossen werden. So ein Egoismus a la Afd und FDP kotzt mich an.

  7. Ich würde gerne mitkommen sagt:

    Ich würde auch gerne mal ne Demo mitmachen weiß aber nicht warum.
    Vielleicht ne Demo gegen Demos. Oder ne Demo für mehr Demos.
    Hauptsache mitten in der Woche wenn Berufsverkehr ist und es nicht regnet.
    Alles so kompliziert zur Zeit.

    • Freiheit für das Glitzerschwein! sagt:

      Demonstriere doch für Freiheit oder den Tierschutz beim Glitzerschwein im Finanzamt Halle. Da kommst du bestimmt in die Zeitung mit. Oder ins Fernsehen! Das wäre doch was!

  8. Felix sagt:

    Demonstrationen fürs Grundgesetz, aber Andere diffamieren „vom System bezahlt“, wenn sie eine andere Haltung haben und dann die Pressefreiheit behindern – da muss doch jeder halbwegs normal denkende erkennen wessen Geistes Kind die sind. Kann man nicht ernst nehmen.

  9. Ein sonst stiller Mitleser sagt:

    Ich sehe hier keinen Unterschied zwischen denen die auf dem Markt stehen und derer Kommentar Verfasser. Überall Hass und Hetze.

  10. 10010110 sagt:

    Ich bin ein FREIER MENSCH (und kein Personal!)

    (in Bild 16)

    Ist das eine Anspielung auf die „BRD-GmbH“?

    • reicher Bürger sagt:

      Ja, sowohl Buch, als auch spinnerte Theorie. Der PERSONALausweis wird hier auch gern als „Argument“ genommen, oft in Verbindung mit §1 BGB, nachdem man sich auf die Natürlichkeit seiner Person beruft, was auch immer das damit zu tun hat. Die Auswürfe von „Klaus Maurer“ nehmen seltsam viele Menschen ernst. Bildungsmangel in praktischer Anschauung. Wenigstens bekommt die natürliche Person, die hinter diesem Pseudonym steckt, ein wenig Geld und führt ironischerweise Steuern an den angeblich nicht-existenten Staat ab. Idiotenkarussell.

  11. ABV sagt:

    Ganz egal, was man davon hält: es ist ganz
    wichtig, das jeder seine Meinung sagen kann. Dann funktioniert Demokratie. Also immer hübsch mit der Ruhe.

    • Sachverstand sagt:

      Na denn, auf geht’s! Suche und die ganzen „Supi-Dupi-Meinungefreiheit-Demokratiefalschversteher“ gern mit, mal von gestern die ARD-Doku über Rassismus im Fußball, Sendezeit 19:00-19:25 Uhr. Und dann schwadroniert und glaubt weiter dran, dass man gewisse Dinge mit Gesprächskreisen, Wattebällchenweitzielwurf, Eukalyptusbonbons oder Gummibärchen weg bekommt. Das klappt bestimmt, man muss nur gaaaanz fest daran glauben.

  12. Ein Patriot sagt:

    Der Postillon (www.der-postillon.com) meldet:
    Pjöngjang (dpo) – „Letzter Aufruf für Flug 783 nach Pjöngjang“ – diese Durchsage ist derzeit häufig an deutschen Flughäfen zu hören. Denn immer mehr Bundesbürger kehren derzeit Deutschland den Rücken zu und wandern nach Nordkorea aus. Dort wollen sie fernab der verhassten „Corona-Diktatur“ ein neues Leben in Freiheit ohne tägliche Schikanen durch den Staat beginnen.
    „Ich hab die Schnauze voll von Maskenzwang und Gesundheits-Dikatatur“, erklärt Horst Mateschitzky, während er mit viel Gepäck eincheckt. „Ich wandere aus!“ Er brüllt zwei Zollbeamte an, die zufällig an ihm vorbeigehen. „Versucht bloß nicht, mich aufzuhalten, ihr Merkel-Schergen! Ich gehe nach Nordkorea, ob es euch passt oder nicht!“
    Zuvor wurde bekannt, dass das nordkoreanische Staatsoberhaupt Kim Jong-Un Flüchtlinge aus Diktaturen wie Deutschland mit offenen Armen empfängt, sofern sie nicht völlig mittellos sind.
    Viele gehen mit großen Hoffnungen auf diese Reise. „Es wird sich wahrscheinlich unwirklich anfühlen, zum ersten Mal aus dieser schlimmsten Tyrannei, die Europa je gesehen hat, raus zu sein“, mutmaßt etwa die Kölnerin Franziska Ipsen. „Ich werde mich dort drüben dann wohl erst schrittweise an die Freiheiten gewöhnen müssen, die mir hier versagt wurden.“
    Angst, einen großen Fehler zu begehen, hat dagegen keiner der Auswanderer. Sollte es mir in Nordkorea doch nicht gefallen, so erklären sie, könnten sie ja jederzeit problemlos wieder nach Deutschland zurück.

    Wie ich aus gut unterrichteten Kreisen zu erfahren ist, sollen sich neben Attila Naidoo auch schon einige Leute aus Halle, die erst an einer „Corona-Demonstration“ auftraten und das Gefühl hatten , nicht genügend gehört zu werden, einen Flug nach Nordkorea bebucht haben.

    • Otti sagt:

      Und tschüss ich wünsche Denen ein schönes Leben in Nordkorea, fall sie bis dahin kommen. Und hoffentlich kommt keiner zurück. Die Reise zum Mond ohne Rückfahrtkarte, gibt’s noch nicht für alle.

  13. Daniel M. sagt:

    Rechtsextreme greifen Kamerateam an 😂😂
    Hier hat aber jemand Aufmerksamkeit nötig. Also wie immer….viel Wind um gar nichts. Sinnlose Demos, sinnloser Artikel, sinnlose Kommentare. Alles in Ordnung. Gut so.

    • Otti sagt:

      Bitte macht den scheiß Demos ein Ende!
      Bitte sperrt den Markt und alle darum führende Straßen und Gassen ab! Es reicht doch nun. Das ewige Geschrei um irgendwas, irgendwen oder irgendwann, ist Nervenberaubender Lärm und Geruchsbelästigung. Hat Korona, die Gehirne der Menschen verletzt oder warum können die nicht mehr aufhören?

  14. UM sagt:

    Nur noch Bekloppte unterwegs. Eindeutig Corona infiziert. Bei dem Einen macht es sich in der Lunge fest, bei dem Nächsten im Kopf und bei dem Übernächsten auf der Haut. Nur weiter so. Corona ist vielleicht die Lösung

  15. M.D. sagt:

    Alles hilflose Schreie von Leuten die nicht in der Lage sind ihr eigenes unabhängiges Leben zu führen.

  16. Mir tuts auch leid und das ist nicht geheuchelt! Ich dachte auch ich bin ein linker. Aber was ist die Linke? Marx hat ne ökonomische Theorie ausgearbeitet die die Innerlichkeit des Menschen offenbar völlig unterschlägt. Deswegen versteht sie auch keiner. Sie erreicht das Herz nicht. Zu Zeiten Erichs des Schalmeienspielers nutzte man diese fragmenthaft ausgearbeitete Gesellschaftstheorie unter ausdrücklicher NICHTEINBEZIEHUNG Freudscher und Wilhelm Reich’scher Erkenntnisse zur Etablierung de „Diktatur des Proletariats“. Noch heute muss ich mir von linksorientierten Sozialarbeitern aus dem paulusviertel anhören dass Schulpflicht eigentlich ganz gut ist , um gewisse unterschichtkinder wenigstens ein wenig unter Kontrolle zu haben um sie zwangsweise einer grundbilding auszusetzen(?) also von Freiheit bitte lieber nicht so viel… Zu Zeiten Adolfs des Eineiigen haben sie schlägerteupos gebildet gegen die SA, wofür es Argumente gab aber das hat mit Fortschritt nix zu tun… die SPD HAT die Agenda 2010 auf den Weg gebracht schämt sich bis heute nicht dafür. Manchmal denke ich, die SPD IST NUR GEGRÜNDET worden um geschlossen zum Neoliberalismus überlaufen zu können. gerade sind sie als Quittung dafür im Begriff in der politischen Bedeutungslosigkeit zu versinken. Und die PDS/Linke sammelt alle 4 Jahren das gesellschaftliche protestpotential aus den Ohrensesseln ein, um es im Hafen der Wahllokale endgültig auf Grund laufen zu lassen! Gewerkschaften begleiten lediglich die proleten bei ihrer Ausbeutung ohne einen Hauch von Versuch mal Modelle fürs Ende der arbeitsgesellschaft zu entwickeln was ihre Aufgabe wäre. Die Linke sondert nix als Floskeln ab. Alles mögliche wird gefordert oder man brilliert mit bahnbrechenden Weisheiten wie („Die Politiker im Bundestag sind nicht ehrlich.“ – Gregor Gysi) oder sie kriechen dem Kapitalismus gleich hüfttief hinten rein in Person von Frau Kipping. Lederer in Berlin sorgt dafür dass Ken Jebsen nicht ins Babylon darf. (Der blockwart lässt grüßen) Außerdem erhöht das linksgrüne Stadtparlament in Berlin seine Bezüge schnell mal um 60% auf irgendwas bei 6000€. Und verbietet in Gestalt der örtlichen Polizei den Leuten die in 5 m abstand sitzen fürs Grundgesetz zu meditieren(??!!)
    Tja, was soll ich davon halten.
    Und die Antifa steht auf dem Markt rum um gegen die „Bösewichte nr 1“ in Gestalt von Sven Liebig, gegen die Identitären oder die Hygienedemo zu protestieren. Wie wärs mal mit öffentlichen Diskussionen in denen man keine Angst haben muss für seine Ängste oder mögliche Beschränktheit beschämt zu werden? Also Demokratie kommt irgendwie nicht in frage. Jenseits vom „Dagegen“ ist bis zum Horizont scheinbar kein plastisch greifbares „dafür“ in Sicht. Vor allem keins für Empathie, für zuhören wos weh tut, für verstehen-wollende Gespräche auf Augenhöhe. Mit einem reißen in der Brust mußte ich mich 2009 endgültig von dieser Form politischen Gebahrens distanzieren.
    Auch Radio corax („das bürgerradio“) ist ideologisch unterwandert und übernommen und bestimmt von Menschen, die ganz genau wissen, WELCHE Themen aus WELCHER Perspektive betrachtet und vorgekaut WEM zumutbar sind. Geschätzt 40-70% der Bürger kommen DORT nicht vor. UND WERDEN DORT NIE VORKOMMEN. Keine Kontroversen, kein Lernen und Kennenlernen.
    Also Fazit: ich leide Tag für Tag an diesem Zustand. Und die corona Sache und die „Beiträge“ aus dem linken Spektrum bestätigen alles, was davor war, setzen es in trauriger Weise fort. Führen es zu neuen immer skurileren Blüten.
    Ja und selbstverständlich sind die impfgegner die neuen juden! Was denn sonst? Ob ich wegen bestimmter Merkmale oder Verhaltensweisen deportiert und vergast werde, oder ob ich zwangsweise GEIMPFT WERDE UND DANN SCHIELE, oder als Schwerstbehinderter Epileptikerin im Rollstuhl lande, macht für mich keinen Unterschied. Contergan ist noch abverkauft worden, NACHDEM KLAR WAR DASS ES SCHWER MENSCHEN SCHÄDIGT. Meinenachbarin hat heute 60 Jahre danach immer noch ein Kind ohne Finger. Wer weiß was sie der verabreicht haben.
    Hier draus (aus dem Impfjudenstern) einen qualitativen Unterschied zu Stricken und von Relativierung des Holocaust zu faseln ist leichter als erkennen zu müssen dass sich nur nix geändert hat sondern dass MAN HEUTE HÖCHSTSELBST an einer neuen Art faschismus beteiligt ist, UND DEM ehemals so schrecklichen system (von dem man gut und gerne lebt) hilft , undemokratische Maßnahmen durchzusetzen. Das muss sich wie ein tiefer schnitt ins Fleisch anfühlen. Is aber so. Und was ist die Antwort: linke korintenkackerei! Bravo! Mir wird schlecht!
    … Und dass es den sog. „Linken“ nicht schmeckt einen Spiegel vorgehalten zu kriegen in dem die erkennen müssen dass sie in abgeschwächter Form die Programnatik ihrer ärgsten ausgemachten Feinde vertreten, um- und durchsetzten will ich gern glauben. Aber sorry Jungs und mädels – da müsst ihr jetzt leider durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.