Corona-Infektionen: zwei Drittel haben Symptome

Das könnte dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. mirror sagt:

    Ist doch logisch. Ohne Symptome werden nur sehr wenige bei Ärzten und Fieberambulanzen vorstellig. Es gibt besseres zu tun als prophylaktisch zum Arzt zu rennen.

    • Genau sagt:

      Ja, scheiß auf Prophylaxe! Was geht es mich an, wenn ich Personen der Risikogruppe anstecke, die keineswegs immer uralt oder sofort als chronisch krank erkennbar sind?!

      • BurgerBürger sagt:

        Naja, Viele merken ja nix, auch wenn sie Corona haben und bleiben zu Hause und gehen erst dann, wenn es wirklich nichtmehr geht – so würde ich es machen, wenn ich krank wäre. Wer weiss, wieviele es schon hinter sich haben oder Folgen davon tragen, die ihnen jetzt noch nicht klar sind.

      • Sven sagt:

        Und nun lesen Sie nochmal genau, was mirror schrieb. Wenn man keine Symptome hat, vermutet man auch nicht, dass man krank ist.
        Oder machen Sie einfach mal so einen Nachmittagsausflug in eine Arztpraxis, weil die Stühle da so bequem sind und man nette Leute für eine Unterhaltung trifft?
        Und wenn Sie uns noch sagen, warum man prophylaktisch zum Arzt rennen soll, um sich möglicherweise vor COVID-19 zu schützen… – Die Prophylaxe sind nämlich die s. g. AHA-Regeln, Händewaschen, Abstand halten und u. U. eine Maske tragen, dafür braucht es keinen Arzt. ¯\_(ツ)_/¯

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.