Corona-Stopp an der Saline

Das könnte dich auch interessieren …

27 Antworten

  1. Daniel M. sagt:

    Diese Konsequenz würde ich mir auch bei realer Kriminalität wünschen.

    • Böllberger sagt:

      „…ganz normale Präsenzstreifen…“ Willkommen im Polizeistaat, jetzt fehlt nur noch der großflächige Einsatz von Drohnen…natürlich alles für die Gesundheit der Bürger. Wo steht das bitte im Verhältnis zur Verfolgung echter Kriminalität?

  2. Fadamo Fadamo sagt:

    Nur gut ,dass ich arbeiten darf !

  3. Kritiker sagt:

    Es ist zu hinterfragen, ob dies alles mit dem Grundgesetz vereinbar ist!
    Ich kann Herrn Stiehler und der Staatsrechtlerin in der MZ Recht geben.
    Es ist massiv zu hinterfragen, ob die Grenzen nicht schon weit überschritten sind.
    Wenn ich alleine in der Bahn sitze, weshalb auch immer, geht dies den Staat einen Dreck an weshalb! Es gibt keine Ausgangssperre!

    • Wilfried sagt:

      Du bist mir ein Dust es gibt eine Ausgangsbeschränkung auf nicht notwendige Fahrten, und die hast du zu erklären. Aber im „Ochsen“ ist noch Platz frei, auch für dich…

      • Kritiker sagt:

        Nun beschreibe mal den Unterschied zwischen Ausgangssperre und Ausgangsbeschränkung?
        Sowie erkläre mal das mit dem GG.

        Es spricht nichts gegen örtlich und zeitlich beschränkten Maßnahmen! Dieser Rundumschlag, einschließlich der Ausrufung des Katastrophenfalles ohne Eintritt einer Katastrophe ist sehr bedenklich. Das Katastrophenschutzgesetz ist doch klar beschrieben! Für alle anderen Fälle gibt es schon ausreichende Regelungen, Infektionsschutzgesetz, Gefahr im Verzug usw.
        Ob Unrecht wird ein Gericht oder nachfolgende Instanzen klären. Ich mag Leute, welche immer sofort alles wissen, was Recht und Unrecht ist. Man wird wohl daran zweifeln dürfen!

        • Andreas sagt:

          Ausgangssperre: Niemand darf raus.
          Ausgangsbeschränkung: Nicht jeder darf raus bzw. nicht zu jedem Zweck.

          GG: Artikel 2 Absatz 2 Satz 3, Artikel 103 Absatz 2

          Das war jetzt aber nicht schwer.

          • Kritiker sagt:

            (2) Eine Tat kann nur bestraft werden, wenn die Strafbarkeit gesetzlich bestimmt war, bevor die Tat begangen wurde.

            Bewegung im Freien eine Straftat und zu GG Artikel 2 Abs. 2 deckt dies auch nur bedingt, da es sich auf Gesetze bezieht, welche eine flächendeckende Ausgangsbeschänkung nicht deckt. Zumindest wird dies noch zu klären sein.

          • Dieter sagt:

            GG 103/2 Eine Tat kann nur bestraft werden, wenn die Strafbarkeit gesetzlich bestimmt war, bevor die Tat begangen wurde.

  4. EinMensch sagt:

    interessant ist doch eher warum die Regierung auf solch , teils fragwürdige, Methoden zurück greifen muss.
    Wenn einige, besonders hier postende, eine gute Bildungsstätte besucht hätten, dazu im besten Fall noch ein stabiles Elternhaus, …. naja, wären einige Sachen sicher nicht nötig.
    In diesem Sinne – Hände waschen! – und an eigene Nase fassen ^^

    interessant event dieser Beitrag….

    https://www.fr.de/politik/ein-verfassungswidriger-eingriff-freiheitsrechte-13618487.amp.html

  5. Einbeck sagt:

    Das erinnert mich an Zeiten die mehr als 30 Jahre zurück liegen. „Wo kommen Sie her, wo wollen Sie hin, was ist der Zweck Ihrer Reise?“ Das musste ich sehr oft artig beantworten. Bei Unklarheiten wurde der „Sachverhalt“ auf dem Polizeirevier geklärt.

    • 10010110 sagt:

      Na dann haste ja jetzt einen Vorteil gegenüber der nichtsnutzigen, wohlstandsverwöhnten Jugend. 😉

    • Böllberger sagt:

      Ich hab mich vorhin mit einer Frau unterhalten, die alleine auf einer Bank in der Sonne saß. Polizeiwagen hält an: „das sitzen auf dieser Bank ist kein notwendiger Weg, bitte stellen Sie die Handlung umgehend ein“. Also entweder wurden Judge Dredd & Co nicht richtig gebrieft, oder sie sollen jetzt absichtlich die roten Linien des Grungesetzes überschreiten. Die Akzeptanz sinkt so rapide wie die Börsenkurse in den letzten Wochen.

      • Hundehalter sagt:

        Ja, genau so ist das garantiert passiert.

      • Kritiker sagt:

        Das meine ich eben auch! Gut beschrieben. Es geht auch nicht um das Handeln der Polizisten, da die eigentlich auch nicht genau wissen, auf welcher klaren rechtlichen Basis sie sich bewegen. Also lieber mehr wollen als man eigentlich darf. Ähnlicher Fall wie in der Bahn.

        Was notwendig ist und was nicht entscheidet für mich nicht der Staat! Und übrigens, Coronapartys sind zu bestrafen, Massenaufläufe wie zum Fussball einfach nicht notwendig und der Appell sich zurück zu halten ist i.O.!

    • Wilfried sagt:

      Na, wie war das doch immer? Wer nixt zu verbergen hat, kann doch höflich Antwort geben…

  6. Frank sagt:

    Wir müssen aufpassen , dass sich dieser Staat nicht an solche Methoden gewöhnt …Der Gewöhnungaeffekt geht nämlich ganz schnell und wir sind in einem Polizeistaat ala DDR

  7. Anweisungen durchsetzen sagt:

    Diese Maßnahmen haben nichts mit Polizeistaat zu tun sondern dienem dem Schutz des Volkes. Wem dies natürlich egal ist, der gehört abgeschoben – am besten nach China – oder bestraft. Dann braucht er aber auch nicht rumflennen.
    Mein Opa hat immer gesagt :“ Wer nicht hören will muß fühlen“.
    Und genau da hatte er Recht.

  8. farbspektrum farbspektrum sagt:

    Ich hoffe solch konsequentes Handeln wird es auch in Zukunft geben. Hätte es das früher gegeben, gäbe es in Leipzig nicht das Problem Eisenbahnstraße und Deutschland wäre kein Mafia-verseuchtes Land.
    Wie schön, endlich wird mal durchgegriffen.
    https://www.naumburger-tageblatt.de/lokales/landgericht–in-naumburg-lebender-syrer-rastet-bei-urteilsverkuendung-aus-36469904

  9. Sängerin sagt:

    Darf ich den Rest meines Umzuges in Halle durchführen?

  10. Berni sagt:

    Was ist denn das für ein Quatsch, was ich hier lese? Wieso gibt es auf einmal mehr Polizei und Ordnungshüter als in Zeiten ohne Corona? In Deutschland ist die letzten Jahre so viel passiert ( auf Wiederholungen möchte ich hier verzichten ). Wo waren denn da die Polizei und Ordnungshüter? Waren wohl nicht interessiert an Durchsetzung von Ordnung und Frieden? Jetzt geht es auf einmal, wenn es darum geht die eigenen Bürger einzusperren! IRRE

  11. Berni sagt:

    ach ja: die jetzigen Maßnahmen dienen dem Schutz des Volkes! Vor Corona war der Schutz des Volkes nicht so sehr notwendig?! Ist eigentlich logisch !!!

    • Wilfried sagt:

      Ach Berni, egal was du geraucht oder getrunken hast: Nimm weniger davon. Dann heit sich deine Phobie von ganz allein…

    • Danke Corona sagt:

      Jetzt macht die Polizei anständige Arbeit, die man als normaler Bürger auch nachvollziehen kann.
      Vorher war man doch mehr damit beschäftigt irgend welche Demos von Radfahren, Schulschwänzern und und und abzusichern, Beziehungsweise Autofahrer und Fußballfans zu schickanieren. Dafür auch mal einen Dank an Corona

  12. Andreas Müller sagt:

    Ihr Vollpfosten glaubt auch alles was ihr lest! In der Bahn habe ich gesessen als drei Personen sich vor mich hingesetzt haben! Nebeneinander. Trotz Kontaktverbot und sich lustig über Corona gemacht haben. Getrunken haben und typisch Neustadthallemäßig Assihaft gekleidet waren, gesprochen haben, versucht zu sprechen (Artikulation einer behinderten Beutelratte, aber alle drei) gerochen haben und bereits die Mäuler verfault waren. Habe den dreien dann gesagt, dass als erstes deren Großeltern an der Krankheit verrecken sollen, dann die Eltern und dann sie selbst. Einer sprang auf mich zu, vermöbelt habe ich beide Kerle, die Frau war zu blöde und ist gestürzt beim Versuch Gewalt anwenden zu wollen. Ihr eigener Partner hat sie zum fallen gebracht! Fakt ist, es gab eine Schlägerei in der Bahn, die zu diesem Einsatz geführt hat! Wer es bis jetzt nicht verstanden hat, was auf uns zu kommt und hier solch dumme Dinge blicken lässt, kann sich im Anschluss freuen. Auf Besuch! Wir stehen am Anfang, aber ich glaube manche Menschen hoffen einfach nur aufs Erbe und andere Vornehmlichkeiten sich ihre Sucht zu finanzieren! Warum gehen die Corona-Leugner nicht an die Front und helfen? Ihr alle die es noch immer nicht gecheckt habt, fahrt nach Kröllwitz ins Krankenhaus. Oder ins Martha-Maria! Seht es euch an und helft, auch ohne Schutzkleidung bitte! Aber hört mit eurem Verschwörungs- und Relativierungsscheiß auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.