Daten hallescher Politiker geleakt, auch MP Haseloff dabei

3 Antworten

  1. HaHa sagt:

    Ist doch nicht schlimm, die wollten doch immer alle transparent sein. So wird das gelebt, nicht nur geschwatzt. 😀

    Monatliche Gesamteinkommen wären noch interessant…

  2. Wilfried sagt:

    Da fragt man sich schon, wem die Damen und Herren ihre Rufnummern verteilt haben und wer diese ins Net gestellt hat. und wer bitte ist so blauäugig, Ausweise, Rechnungen ins WWW einzuspeisen?
    Tut dat noot? Ich denke mal nicht.

    • W. Molotow sagt:

      Naja, „…das Internet ist doch für uns alle Neuland…” – Mensch, da hat die doch tatsächlich für ihresgleichen mal die Wahrheit gesagt.

      Interessant, wie die jetzt alle mal wieder dem Drehofer ans Bein pinkeln wollen…

      Der BSI-Chef hat schon mal klargestellt, daß seine Institution nicht für die Sicherheit privater Daten zuständig ist. Recht hatter: Mit seiner privaten Blödheit muß jeder selbst klar kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.