Demo für die Seenotrettung in Halle

8 Antworten

  1. Hallenser sagt:

    Man kann ja zum Thema Flüchtlinge sehr unterschiedlich stehen, aber was der Herr Liebich, ich muss sagen, von sich gibt, ist der blanke Hass und Hetze. Mit einer sachlichen Argumentation hat das nichts zu tun. Es geht ihm nur um Angriff auf Andere und Verunglimpfung. So löst man keine Probleme, man verschärft sie und steigert Aggressionen, auf allen Seiten.

  2. Buntland sagt:

    „An der Kundgebung nahmen unter anderem auch die Bundestagsabgeordnete Petra Sitte und die Landtagsabgeordnete Henriette Quade (beide Linke) teil.“

    War doch klar, aber sonst können sie ja auch nichts.

    “Wir können und wollen weitere Geflüchtete aufnehmen, die auf dem Mittelmeer in Seenot geraten sind.”

    NIEMAND mit Verstand ist dagegen, in Seenot geratene Menschen zu retten. Retten ist aber, diese auf einem Schiff aufzunehmen und zum nächsten Hafen an Land zu bringen.
    Mit Schiffen im Mittelmeer zu lauern und diese Menschen dann tausende Meilen nach Europa zu gondeln ist kein retten, sondern schleppen und schleusen.
    Diese sechzig Kneteköpfe begreifen das aber offensichtlich nicht.

  3. Fritz sagt:

    Zu Herrn Liebich: Wenigstens einer der den Mut hat was gegen Merkels falsche Politik zu äußern. Weiter so Sven ! 60 Mann ist ein Lacher, die breite Masse ist nicht mehr hinter Euch !!

  4. gurkenkönig sagt:

    60 Befürworter,was für eine Masse. Echt beeindruckend.
    Und das die linken Sitte und Quade da mit krakeelen ist ja klar.
    was für ein armseliger Haufen.

    und der Rest der Hallenser .. natürlich alles nazis.

  5. Wilfried sagt:

    wo war denn ein „gurkenkönig“, und was kann Buntland im Bundestag? Ist er überhaupt irgendwo drin? Sehr anzuzweifeln, aber laut labern…
    Nichtskönner

  6. gurkenkönig sagt:

    Wilfried war sicher mit bei den 60 Schreihälsen… laut labern kann er ja. Sicher so ein Demokratietourist.. überall mitplärren aber von nix Ahnung.

    p.s. als die Demo lief habe ich gearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.