DRK warnt vor gefährlichen Badestellen in der Saale und will offizielle Flussbadestellen

Das könnte dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. hallenser sagt:

    Mal im Stadtarchiv nachsehen, vor 100 Jahren hat es etliche Flußbäder gegeben, mit Bademeister. mußten dann nur schließen, weil die Saale zu dreckig wurde.

  2. Faktenchecker sagt:

    Meine Rede seit Jahren: Ein Badestrand am Prallufer ist gefährlich und dumm, allein schon die jährliche Notwendigkeit, den fortgeschwemmten Sand zu ersetzen hätte doch mal einen Prozess des Überdenkens in Gang setzen können.
    Hoffe sehr, dass die Fachleute vom DRK eher Gehör finden.

  3. Otti sagt:

    Saubere Saale, naja wenn man Laternenpfahle, Einkaufswagen, Fahrräder, Fäkalien und Küchenabfälle nicht berücksichtigt, dann ists wohl sehr sauber. Küchenabfälle dienen der Fütterung von Enten, Gänsen und Schwänen, wer da rein hüpft, naja.

  4. M.Ney sagt:

    Die Saale ist für den Bootsverkehr und den Angelsport geeignet.Wer unbedingt im Fluss baden möchte, den empfehle ich die Klia.Ertrinken ist dort nicht möglich.

  5. Bader sagt:

    Wer ist denn verantwortlich dafür, dass dort an dieser jetzigen Stelle ohne Not damals ein Badeufer eingerichtet wurde? Wenn das dort so gefährlich ist wie man heute feststellt, muss das Bad dort auf dessen Kosten wieder entfernt werden! Denn augenscheinlich war das damals ein Schnellschuss ohne vorher genau zu prüfen und billig musste es sein. Da gibt es viel ruhigere Plätze um zu baden, aber warum gerade in der Saale? Ich habe noch im Luisenbad schwimmen gelernt. Da gibt es noch die Kanäle wo man ohne Gefahr baden könnte, da hätte man investieren können. Aber nee es musste ja in einem Saalebogen mit Strudel und Untiefen und Bootsverkehr sein. Unüberlegter Schnellschuss – typisch für Halle. Und nun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.