Ehemalige Sportschule wird zur Gesamtschule

Das könnte Dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. k.hädicke sagt:

    🤣
    ich komme aus dem lachen nicht heraus. die stadt überrascht uns, indem sie SCHON für 2021/22 eine 3.IGS öffnet???!!!
    haaaaalleluja!
    trotz aller hallelujas: was machen nun die wieder diesjährigen familien, die dieses jahr wieder leer ausgehen? werden widerrechtlich in schulformen gedrängt, in die sie nicht wollten/passen/ihnen schaden.
    liegen dubisthalle.de zahlen vor, wieviel anträge auf IGSen dieses jahr zuviel waren?

  2. Nora sagt:

    Ich frage Frage mich, warum sie die beiden zusätzlichen Klassen nicht, zwar räumlich im Südstadtgymnasium für ein Schuljahr zugeordnet, als IGS Klassen festlegen und dann ab Schuljahr 2021/2022 in der dann neu gebildeten IGS ansiedeln. Dann haben die entsprechenden Familien ihre Wunschschulform und das Südstadtgymnasium wird nicht auf Jahre hinaus „überfüllt“.

  3. StER Halle sagt:

    Hier die Zahlen aus der Prognose der Stadt. ein – vor der Zahl bedeutet mehr Plätze als Anmeldungen! Die Gesamtzahl ist jedoch falsch da die Gym Plätze nicht mit den SEK Plätzen und den IGS Plätzen vermischt werden können und dürfen.

    IGS KGS Sek KGS Gym Gesamtanzahl
    2020/21 160 49 -38 171
    2021/22 170 55 -35 190
    2022/23 172 56 -34 194
    2023/24 64 58 -33 189 ursprüngliche Öffnung 3. IGS
    2024/25 94 75 -25 144
    2025/26 106 82 -22 166
    2026/27 110 84 -21 173 bis spätesten hier 4. IGS eröffnet 140 Plätze
    2027/28 124 92 -17 199
    2028/29 149 106 -11 244

    Es braucht im kommenden Jahr mindestens 7 weitere Züge an den Gesamtschulen. Dieses steht auch so in der Stellungnahme zur aktuellen ersten Änderung der SEPl, die der StadtElternRat gestern der Beigeordneten übergeben hat.

    Der Beschlusspunkt 3 lautet
    Beschlusspunkt 3:
    Die Stadtverwaltung wird beauftragt, Kapazitäten für den gestiegenen Bedarf an Integrierten Gesamtschulen bis spätestens zum Schuljahresbeginn 2026/27 sicherzustellen. Als Maßnahmen werden verfolgt:
    a) die Schaffung von Schulplätzen an der „Marguerite Friedländer-Gesamtschule“ im Umfang von zwei weiteren Zügen auf insgesamt sechs Züge (zuvor vier Züge).
    b) die Schaffung von Schulplätzen an der geplanten Integrierten Gesamtschule am Holzplatz im Umfang von zwei weiteren Zügen auf insgesamt sechs Züge (zuvor vier Züge).
    c) die Eröffnung einer vierten Integrierten Gesamtschule mit fünf Zügen am Standort Grasnelkenweg 16, 06120 Halle (Saale).

  4. 10010110 sagt:

    Den Helikoptereltern hier in der Kommentarspalte geht voll einer ab.

    • k.hädicke sagt:

      echt jetzt?
      möchten Sie mit uns diskutieren, warum Sie das evtl alles nicht so/nicht so wichtig/anders sehen? oder was sollen wir aus Ihrem satz herauslesen?

  5. Schiedung sagt:

    Der Standort eine Idee SPD Fraktion zur Schulentwicklungsplanung aus dem Jahr 2014! Ursprünglich für den neuen Gymnasialstandort!
    Aber es gab ja immer viele Gründe, weshalb dies nicht möglich war!
    Und nun doch!

    • k.hädicke sagt:

      vielleicht reicht nicht die idee. bitte mehr einsatz und drängen, wenn’s not tut… (und das tut es ja ganz arg)
      ist doch DAS thema für die SPD

      • Schiedung sagt:

        Protokoll lesen hilft auch mal!
        Da gab es noch einen anderen Beigeordneten an der Spitze.
        Den Standort habe ich schon öfters im Bildungsausschuss erwähnt! Kein Gehör!
        Bis vor kurzem hatte noch der LSB seine Hand drauf. Es war ein offenes Geheimnis, dass deren Interesse überschaubar war, das Gelände zu nutzen. Die Gesamtfläche beläuft sich auf ca. 8000 qm. Sporthalle vorhanden.
        Ausgesprochen verkehrsgünstige Lage! Dort ist auch für ein Schulhof ausreichend Platz, im Gegensatz zum L-F Gymnasium.
        Das Räte oder Sachkundige nicht immer gehört werden muss man akzeptieren! Nur sollte jetzt keiner dies als tolle neue Idee verkaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.