Ein Viertel mehr Insolvenzen in Sachsen-Anhalt in diesem Jahr

Das könnte dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Geld kommt aus dem Drucker sagt:

    Kein Wunder, werden die Unternehmen im Staatsozialismus ja auch ausgesaugt wie kaum woanders.

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1225581/umfrage/unternehmenssteuern-ausgewaehlter-laendern/

    Also warum überhaupt noch etwas leisten, lohnt sich ja eh nicht.

    • Tschüss! sagt:

      Dann ab nach Bulgarien mit dir!

    • Exilhallenser sagt:

      Das frage ich mich auch recht oft. Die Unternehmer in Deutschland werden regelrecht ausgesaugt, was Steuern und Abgaben betrifft.

      • farbi immer nur am Nörgeln sagt:

        Trotzdem ist kaum ein Deutscher im Exil. Hm.

        Die meisten Einwohner in der EU, eine der höchsten Einwohnerdichten, höchstes BIP in der EU, hohe Arbeitsproduktivität, Exportvizeweltmeister. Also irgendwie bist du nicht up to date.

  2. Yxy sagt:

    Wenn die Abgaben die Firmen nicht in den Ruin bringen, dann erledigt es unsere Regierung, so wie jetzt wieder die Pyro-Industrie.

  3. HALLunke sagt:

    Mh, die deutliche Mehrzahl der Insolvenzanträge wird von Verbrauchern gestellt. Steile These: die vorhergesagten Pleiten der Firmen ist (noch) ausgeblieben, viele Überschuldete nutzen einfach die neuen Rahmenbedingungen (Verkürzung der Wohlverhaltensphase)? Aber okay, die ersten Kommentare beziehen sich auf die Unternehmen, da werde ich mich wohl irren. Hab es noch nicht gelernt, absolute Zahlen auszublenden. Klar, die Politik muss Schuld sein! ebenso wie am fehlenden Schnee zu Weihnachten…

  4. Freddy sagt:

    https://www.unternehmen24.info/Handelsregister/Deutschland/Insolvenzen/2021-12-06#.YbIq7lAxnVg
    und es wird noch besser , werden wohl noch viele aus ihren Häusern ziehen müssen. Aber es gibt ja genug Griechen , in die wir genug Geld gepumpt haben .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.