Einsatz bei der SPD: anonymer Brief mit weißem Pulver an Karamba Diaby

23 Antworten

  1. Avatar T. sagt:

    und ich dachte bei König Bernd brennt es ..

  2. Avatar Altstadtbewohner sagt:

    Und ich dachte schon, es wäre ernsthaft was passiert. Massig Feuerwehr in der Großen Märkerstraße, Polizei bei der Taverne Kreta… Enrico, Du hast ja gerade Heimvorteil beim Berichten.

  3. Avatar I.m.erika sagt:

    Na …wie kann man auch nur weißes Pulver an einem Schwarzen,Poc , Schicken 👈🤔 kein schwarzes gefunden 🤣😂 ..In diesem Jahr ist ja Wahl…🤔 Merkwürdig

  4. Avatar Haleluja sagt:

    Also ehrlich, so langsam wird es lächerlich.
    Für einen Brief mit Backpulver wird ein Feuerwehr- und Polizeieinsatz gestartet.
    Wenn ich als Privatperson das veranstaltet hätte, hätten die mich in die Klapse eingewiesen.

  5. Avatar Fritz sagt:

    Es hat sich wahrscheinlich doch noch nicht in ganz Deutschland und den entsprechenden Szenen herum gesprochen dass unser erster und einziger schwarzer Bundestagsabgeordneter nicht mehr in Halle sondern seit 2013 in Berlin weilt.

    • Avatar Franz2 sagt:

      Als ob das den Schwachmaten bekannt ist, bzw. interessiert … es ging gegen die SPD, weil diejenigen, die mit Kobold-Svenni immer so sehr nach „Meinungsfreiheit“ brüllen, die intolerantesten, verachtenswertesten Viecher sind, die hier rumkriechen.

      • Avatar Der Frosch mit der Maske sagt:

        So wie du schreibst bist du aber auch nicht besser als der kleine Sven. Du bist einfach nur voller Hass auf Menschen die nie nicht deiner Meinung sind, Franz2. An deiner Stelle würde ich mal zum Arzt gehen

        • Avatar Franz2 sagt:

          Sehr schön geschrieben: weil ich Menschen verachte, die selbst Andere verachten und ihnen Schaden wollen, bin ich auf der gleichen Stufe wie sie ? Eine aufgeklärte Gesellschaft muss die Demokratie und die Freiheit gegen solche Gestalten verteidigen – scheinbar auch mit etwas weniger zarten Mitteln. Und es hat nix mit freier Meinungsäußerung zu tun, wenn man Anderen schaden will. Ich kann dieses Narrativ der Rechten nichtmehr hören, dass man alles als freie Meinungsäußerung deklariert. Im Grundgesetz steht nicht, dass ich Anderen schaden darf und es als freie Meinungsäußerung deklariert wird.
          Aber aus der Geschichte wissen wir ja, dass es immer Leute geben wird für die es das Normalste der Welt ist – die Nazis haben ihr Tun ja auch nie der Frage unterworfen, ob falsch ist das zu tun, sondern es war für die ne Selbstverständlichkeit.

    • Avatar T. sagt:

      Na schwarz darfst du nicht mehr sagen…. Sonst kommt die sprachpolizei

    • Avatar Otto Normalbürger sagt:

      Das stimmt so nicht ganz. Karamba Diaby ist im Jahr in etwa 22 Sitzungswochen von Montag bis Freitag in Berlin und sonst im Wahlkreis und den Betreuungswahlkreisen unterwegs. Das lässt sich auf seiner Homepage und seinen Social-Media-Kanälen auch ganz gut nachvollziehen.

  6. Avatar Rico sagt:

    Hat der kleine Sozialdemokrat Angst gehabt? Wer mit Steinen wirft… Er soll nur einfach gehen und gut.

    • Avatar Heinrich sagt:

      Ach, was das etwa dein Ziel mit dem Backpulver-Brief?

      • Avatar Rico sagt:

        Kann dich beruhigen. Das Geld für die Briefmarke wäre mir zu schade. Ausserdem wäre mir das zu doof, irgendwelches Pulver hinzuschicken. Das sind bestimmt die Linken gewesen, dass die wieder den Rechten in die Schuhe schieben wollen. Wie immer.

  7. Avatar Hallenserin1979 sagt:

    Hoffentlich waren der oder die Täter so dämlich, den Briefumschlag mit Spucke zu schließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.