Erst Anschlag, dann Corona-Krise: Kiez-Döner im Paulusviertel hat Betrieb eingestellt

Das könnte dich auch interessieren …

30 Antworten

  1. G sagt:

    Ein echter Verlust..
    Wirklich traurig

  2. Mock sagt:

    Aber es ist doch notwendig! Wollen das die Leute nicht verstehen? Da kommt Herr Wiegand und sagt: „Schau mal mein Anti-Elefanten Spray!“ und der Bürger sagt: „Aber in Deutschland gibt es doch gar keine Elefanten!“ Da sagt Herr Bürgermeister: „Na da könnt ihr mal sehen, wie es wirkt!“
    Der brave Bürger applaudiert weiter brav, wenn Existenzen vernichtet werden.

    • Zeitzeuge sagt:

      Läuft doch. Ich habe Ähnliches vor Jahrzehnten in der Schule studiert, da hieß es noch Reichskristallnacht und jetzt „Verordnung“. Nachbarn hier in Halle sind es gewohnt, nicht die eigene Meinung zu äußern, das Reisen ist jetzt auch nicht mehr so wichtig und wenn wir wieder für Bananen anstehen müssen und Zeitungen in Ermangelung von „Arschseide“ nutzen müssen, machen wir das natürlich.

      Hauptsache der Staat beschützt uns vor dem kapitalistischem Ausland, ich meinte Grippewelle, und wir dürfen in ein paar Monaten wieder auf der Bank sitzen und gemeinsam reden aber natürlich nur genehmigte Inhalte.

      Ich habe den Geschichten meiner Vorfahren gelauscht über Nazideutschland, jetzt werde ich selbst zur Geschichte und kann es meinen Enkeln erzählen wie das „damals“ 2020 so war, als wir wieder von unserer Freiheit abließen obwohl wir alle hätten wissen müssen, dass das alles doch nur….ja was…was eigentlich ist das alles nur?

      • Danke sagt:

        Bitte bitte steh weiter auf. Erzähle den Leuten in Frankreich, Italien, Spanien, ganz Europa und der ganzen Welt was hier in Deutschland und vor allem in Halle abgeht.
        Mach bitte Fotos, Dreh ein paar Videos und nimm beglaubigte Aussagen mit.
        Niemand wird dir dort sonst jemals glauben, dass hier die Schulen, Geschäfte und Kneipen geschlossen sind.
        Man wird dir Denkmäler auf aller Welt bauen, dass du diese unfassbaren Vorgänge aus Halle öffentlich gemacht hast.
        Danke

      • 10010110 sagt:

        Corona-Pandemie mit Kristallnacht zu vergleichen – starkes Stück, meiner! 😯

      • Thomas Jogwick sagt:

        Hallo Zeitzeuge , Wie alt bist du denn?

    • erklärbärbitte sagt:

      Verstehe ich nicht.
      Was hat denn Wiegand mit dem Laden zu tun?
      Schon mitbekommen, dass überall in DE die Restaurants und Kneipen geschlossen (maximal Mitnahme) erlaubt sind.

    • Dunker sagt:

      Was für ein schlechter Vergleich. Der hinkt ja nicht nur, der ist nahezu beinlos.

      Ansonsten interessierst du dich doch auch nicht für die Existenzen von Dönerläden oder Konsorten, also setz den Aluhut wieder auf und meckere lieber dein Spiegelbild an – das hats verdient bei solch menschenfeindlicher Einstellung (denn was anderes ist es nicht, wenn du die Existenz von Läden über die von Leben stellst).

      • Mock sagt:

        Ist dir bewusst, dass Läden keine unabhängigen Entitäten sind, sondern von Menschen betrieben werden. Der Besitzer hat sicher kräftig investiert und sitzt auf einem Schuldenberg, kann seine Familie nicht mehr ernähren und befindet sich am finanziellen Abgrund. Wenn du diesen Zusammenhang nicht verstehst, erklärt das deinen wirren Kommentar.

        • Dunker sagt:

          Verwirrt bist allein du, denn wer im ersten Satz schreibt, dass Läden von Menschen betrieben werden und dann nicht insofern um die Ecke denken kann, als das mit kranken oder gar toten Menschen der Laden ohne Maßnahmen am Ende noch viel mehr Miese machen würde, der sollte wieder schlafen gehen. Aber wahrscheinlich bist du auch solch Troll, welcher das Virus für unbedrohlich hält und auf die 48 Trilliarden Grippetoten aus dem Jahre bevor der Mock dem Mob beschwörte verweist.

          • Mock sagt:

            Covid ist NICHT die Beulenpest, komm mal wieder von deiner Panikwolke runter.

          • Dunker sagt:

            Panikwolke? Du, ich sitze ganz entspannt auf dem Balkon und genieße das entschleunigte Leben.
            Gleichzeitig bin ich mir aber der Gefahr von Covid bewusst. Nein, es ist keine Beulenpest, aber eben auch keine Grippe. Wenn du das anders siehst, dann erzähl das deinem besagten Spiegelbild, aber medizinische Fakten gegen Mockis Meinung – da weiß ich, wem ich mehr vertraue.

    • Psychiater sagt:

      Herr Mock, bitte finden Sie sich umgehend in der Julius-Kühn-Str.7 ein. Sie haben offensichtlich wieder Wahnvorstellung.

  3. Wilfried sagt:

    Hm, traurig. Aber es ist wie bei Krankheit. Das darf man als Selbständiger auch nicht werden

  4. M.D. sagt:

    Ich denke er hat den Döner verschenkt, und jetzt Hartz 4 beantragen?

    • Felix sagt:

      Na und ? Der gemeine Hallenser nimmt doch sonst auch immer gerne alles, was kostenlos ist und sowieso ist ja alles zu teuer – vor allem Lebensmittel und Alkohol 🙂 Dann sich jetzt hinstellen und sagen „tja, hätte er mal nicht ….“ finde ich leicht heuchlerisch.

  5. Fahr durch sagt:

    Warum verkauft er nicht To Go. Oder wo man woanders sagt wen man cool sein möchte. To Go zum mitnehmen.

  6. Daniel M. sagt:

    Da wird schon niemand verarmen. Den Laden wollte er doch eh schließen. Das sind Leute, die wissen, wie man es macht.
    Döner-Läden gibt es doch mehr als genug.

  7. Lucas Striebe sagt:

    Also wer für den Dürüm Döner 5 Euro verlangt und sich bei Herausgabe des Wechselgeldes des öfteren mal „verzählt“, der muss sich auch nicht wundern wenn die Kunden ausbleiben…

  8. Steuerfahnder sagt:

    Diese Art von Läden schließt doch spätestens, wenn das Finanzamt ankündigt mal genauer hin zu schauen.
    Dann verschwindet der alte Eigentümer, irgendein „Cousin“ macht wieder auf und weiter geht der Betrug…leider.

  9. W. Molotow sagt:

    Auf Einzelschicksale kann jetzt mal keine Rücksicht genommen werden.

    Es geht um das Große und Ganze!

  10. Weiß nicht, was richtig ist sagt:

    Es sind nur leider keine Einzelschicksale. Wir haben in diesem netten Ländchen nämlich eine 2-Klassen-Gesellschaft. Ein Teil der Bürger bekommt Geld (ob er arbeitet oder nicht) und der andere Teil bekommt nichts, egal wieviel er arbeitet oder gern arbeiten würde. Und schon deshalb läßt sich dieser „Lockdown“ ( deutsches Wort hat wohl in der Eile niemand gefunden) nicht beliebig lange ausdehnen. Noch schlimmer sieht es auf der Südhalbkugel aus. Ein Beispiel habe ich im Spiegel aus Pakistan gefunden: Ca. 50.000.000 Menschen, die die Wahl zwischen Corona oder verhungern haben, wenn sie zu Hause bleiben oder eben nicht.

  11. Andi K sagt:

    Diese lächerliche Opferrolle. Mit dem gleichen Duktus wie von jenen, die sonst Orban und Putin zujubeln. Plötzlich sind die (temporären) eisernen Maßnahmen im eigenen Land verpönt.
    Ich finde auch, dass hier einiges nicht rund läuft, aber kommt Mal wieder runter. Von eurer Opposition in Bundestag hört man doch auch nichts.

    • Felix sagt:

      Genau so ist es. Von dieser bestimmten Klientel wird immer Härte und Durchgreifen verlangt. Da sind Putin und Orban richtige Humanisten und wenn man sich in Dt. plötzlich an Recht und Gesetz halten soll, ist es ne Diktatur. Putin und Orban haben mehr mit der DDR gemeinsam, als man vermuten würde.
      Manche sind halt gleicher als gleich. Da soll der Ausländer ja schön spuren, aber der Biodeutsche und „mir sin das völk“ Schreier auf dem Markt oder vor der Frauenkirche bekommt nen Freifahrtsschein zum asozial sein.

  12. Beerhunter sagt:

    Dönerläden kommen und gehen ! Wenn er nicht gut war ? Kein Verlust. Wird sich bestimmt schnell ein neuer Betreiber finden. Oder ne Shisha-Bar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.