Etwas mehr Frauen im Stadtrat – die meisten bei den Linken, die AfD hat keine

Das könnte Dich auch interessieren …

23 Antworten

  1. stekahal sagt:

    Was soll diese Rechnung ? Sollten nicht die dort sitzen, die den größten sachverstand und das beste Durchsetzungsvermögen haben ?
    Was nützt ein „Lieschen müller“ , das die Quote erfüllt und auf kommando mal die Hand hebt.
    Ich bin der festen überzeugung, die gewählten Damen sitzen hier, weil sie was können und bewegen wollen, aber nicht um irgendeine Quote zu erfüllen.

    • Gast sagt:

      Das ist leider in jedem Unternehmen so. Es gibt einige kompetente Frauen, die sich für Beruf und Karriere interessieren, ein Großteil allerdings lässt sich nach der Probezeit schwanger nach Hause schicken. Ganz zu Schweigen von „mein Mann arbeitet ja schon in der Firma, also könnt ihr mich als Quereinsteigerin auch gleich einstellen“, während junge (männliche) Fachkräfte als Schwangerschaftsvertretung befristet eigestellt werden.

      • Hinweiser sagt:

        „ein Großteil allerdings lässt sich nach der Probezeit schwanger nach Hause schicken“
        Irgendwer muss ja schließlich die Kinder bekommen. Maschinen dafür hat man noch nicht erfunden.

        • Gast sagt:

          Dann bitte darüber nachdenken, bevor man Arbeitsplätze und Firmenbudget vergeudet. Es gibt für Kinder genug in den Allerwertesten von Vater Staat.

  2. Braune Würstchen sagt:

    Der Nazi-Partei sind die toitschen Frauen ausgeganen. Lol.

  3. Mathilde sagt:

    Macht mal lieber Kompetenzqoute statt Frauenquote. Eine Beleidigung für jede gebildete Frau ist das.

  4. Sven Schmidt sagt:

    Frauenquote…. Gibt es denn keine anderen Probleme in dieser Stadt? Glückwunsch an die AfD 👌🤞

  5. Philipp Schramm sagt:

    Jedes AfD-Mitglied im Stadtrat ist eines zuviel.

    Wie verbittert muss Mann/Frau sein, diese „Volldeppen-Partei“ gewählt zu haben.

    • Bollwerk sagt:

      Es gibt genügend Leute, die enttäuscht sind. Die Gründe sind vielfältig. Die Strategie der bekannten Partei-Armada reagiert ähnlich wie du. Konsequenzen werden nicht gezogen. Bestenfalls der „Nazi-Joker“ wird gezückt. Hilft aber schon lange nicht mehr. Weiter so!

      • Wilfried sagt:

        Die ich am Sonntag lauthals ihre Wahlentscheidung öffentlich machenden Hallenser sahen aber nicht sehr enttäuscht aus, eher grenzdebil bzw. senil, an der Demenzgrenze. Da zieher ich doch gern den „Irren-Joker“

    • Wachrüttler sagt:

      Volldeppen sind die, die substanzloses Zeug, wie Schrammi hier reinhauen. Es gibt hinreichend Gründe, weshalb man Personen wählt, die zur AfD gehören.

      Gründe, die Schrammi nie verstehen wird, da er rosarote Balken vor den Augen trägt, und lieber über die AfD redet, als mit Leuten darüber, warum sie dieser Partei ihre Stimme geben.

  6. Veit Zessin sagt:

    Wann kommt die Männerquote für Häkelvereine und Rosamunde-Pilcher-Fanclubs? Das Quotengedöns lenkt davon ab, dass von der Politik bis in die Wirtschaft fähige Köpfe längst Mangelware sind. Sachverstand ist durch Ideologie ersetzt, Gesellschafts- und Naturwissenschaft durch Flüchtlings- und Klimauntergangsgläubigkeit. Der stetige Niedergang unseres Landes hat in der Negativauslese der Führungskräfte seine Ursache. Nach den kastastrophalen Verwüstungen durch den Mann Hitler konnte unser Land wieder aufgebaut werden. Die Quotenfrau Merkel dagegen hat erfolgreich an der inneren Zersetzung Deutschlands gearbeitet, in Sicherheit, Justiz, Wirtschaft, Bildung, Infrastruktur. Ziel ist offenbar die Auslöschung der Nation und ihre Assimilierung in einem bunten Dritte-Welt-Völkergemisch. Dass damit auch der Wohlstand flöten gegangen sein wird, begreifen weder die Merkel- noch die Gretel-Thunfisch-Jünger. Bildungsferne Schichten haben die Mitte der Gesellschaft erobert. Die Selbstzerstörung Deutschlands geht rasend schnell voran.

    • Wilfried sagt:

      Ja, ganz gewiss, bildungsferne Schichten, wie man gut an deinem Beispiel erkennen kann.
      Und zu den Vereinen: du hast in deiner Beschränktheit völlig ausgeblendet, daß jeder Verein mit seiner Satzung und der Mitgliederversammlung alles beschließen kann, sogar die Nichtaufnahme bildungsferner Schichten, wenn es dem Vereinszweck zuwider läuft.
      Tu was für deine Bildung, sonst kannst du nirgends Mitglied werden, außer natürlich in Parteien für Bildungsferne…

    • Häkelverein sagt:

      Sätze voller Sexismus, Rassismus und Verschwörungsmythologie.

      Dass Häkelvereine und Rosamunde-Pilcher-Fanclubs Sie nicht aufnehmen, ist nachvollziehbar.

  7. Eibacke sagt:

    Zumal ausgerechnet diejenigen AfD gewählt haben, für die die AfD null übrig hat. Ich sage nur Abschaffung der gesetzlichen Renten-, Arbeitslosen- und Sozialversicherung. Schön ins eigene Knie geschossen. Eibacke!

  8. Gertrud Kessel sagt:

    Das AfD Ergebnis ist ganz einfach zu erklären. Man(n) vergleiche einfach die Deutschlandkarte der Europawahl mit der Deutschlandkarte der Schulabbrecherquote. Ergebnis: hohe Quote an Leuten ohne Schulabschluss heißt hohe Wählerschaft für die AfD. (Einfach mal Google bemühen) Die Abwanderung vieler Landsleute nach der Wende hat halt in gewissen Gebieten dazu geführt, dass nur die ganz besonders talentierten Leute dagebliebenen sind. Die haben dann noch ganz besondere Kinder gemacht und schwupps, entsteht eine abgehängte Region ohne Potenziale. Und weil besonders talentierte Menschen ja nicht wissen, dass sie besonders talentiert sind, fühlen die sich auch noch benachteiligt und in der Opferrolle.

    • Blacky sagt:

      Aha, und weil im Paulusviertel 30% Grün gewählt wurde wohnen dort die restlichen Intelligenten , schon klar.

    • mirror sagt:

      Könnte es nicht auch sein, dass die Leute in der Silberhöhe und Neustadt einfach nicht mehr belogen werden wollen. Wie war weiland 2015 zu lesen:
      – Die Flüchtlinge werden auf die gesamte Stadt verteilt.
      – Die Flüchtlinge werden alle als Fachkräfte in den Arbeitsmarkt integriert.
      Ich bin mir sicher, sobald unsere Führungskräfte ihre Hausaufgaben machen, werden die Wahlergebnisse der AfD in den Keller rauschen.

  9. Stachel sagt:

    Nun ja, bei der AfD soll sich die Frau ja lieber um Heim und Herd kümmern! Und alleinerziehende Frauen werde ehe von der AfD diskriminiert als gefördert. Kann man alles aus deren Partei- und Wahlprogramm herauslesen! Und die, die sie gewählt haben (Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger) werden sich noch wundern. Es wird wohl nicht lange dauern bis die AfD Anträge zu Sozialkürzungen im Stadtrat einbringen! Dann geht das große Staunen und Heulen bei denen los, die diese Leute der AfD gewählt haben. Aber vielleicht brauchen die diesen Schock, um endlich wach zu werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.