Fahndung nach schlagendem Schwarzfahrer

Startseite Foren Fahndung nach schlagendem Schwarzfahrer

Dieses Thema enthält 24 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Kayser vor 3 Monate.

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)
  • Autor
    Beiträge
  • #103024 Antwort

    gleicher

    da hat der „Zeuge“ ja noch  Glück gehabt … normalerweise wird da ein Messer gezogen.

    #103030 Antwort

    Meckerbock

    Da spricht wohl jemand aus eigener Erfahrung !

    #103035 Antwort

    Gänsemagd

    Und ich habe immer gedacht, dass Menschen wie der oben gezeigte grundehrlich daherkommen. Ich bin sehr erstaunt und unsagbar enttäuscht.

    #103036 Antwort

    geraldo
    Teilnehmer

    Bleib bei deinen Gänsen, die enttäuschen dich nicht.

    #103047 Antwort

    Gerhard

    Habe nur die Überschrift gelesen und und das Bild gesehen und dachte mir : „Schwarzfahrer“?! Hm, passt 😉

    #103048 Antwort

    Vladi

    Habe nur die Überschrift gelesen

    Glaub ich sofort! 😀

    #103049 Antwort

    Nikita Sergejewitsch Chruschtschow

    Was ist ein Neger in der Straßenbahn ?….. na klar ein SCHWARZFAHRER  😉 !

     

    Zurück in den Busch das N…rschwein!

    #103050 Antwort

    Klong

    Was willst du denn zurück  im Busch? Du hast doch hier Stütze und alles…

    #103052 Antwort

    Klong hört nicht den Gong

    Wie kommst du darauf das Nikita ein Ne*erschwein ist?!

    Der Tätverdächtige nachweislich schon…

    #103054 Antwort

    Nikita Sergejewitsch Chruschtschow

    Nicht ich sondern der Neger!

    Bitte richtig lesen und deuteten.

    #103055 Antwort

    Klong

    Hab ich doch.

    #103069 Antwort

    10010110

    Diesmal passt das Bild zum Artikel. 😀

    #103074 Antwort

    10010110

    Das erinnert mich an den Klassiker:

    #103126 Antwort

    Ulrich Heiß

    Wer hat den sogenannten Zeugen dazu aufgerufen, den Schwarzfahrer zu verfolgen. Wahrscheinlich wurden später noch ärztliche Gutachten, Krankschreibungen  etc. erstellt bei einem potentiellen Schaden von 2,30 € für einen nicht erworbenen Fahrschein. Man muß doch bei aller Courage auch die Verhältnismäßigkeit der Mittel im Auge behalten.

     

    #103227 Antwort

    Gutmensch

    ….bei ordentlicher Registrierung dieses hilflosen Schutzsuchenden wäre das Foto ja mit der entsprechenden Datei automatisiert abgleichbar, vor allem um der traumatisierten Person die entsprechende psychologische Betreunug , am besten von einer weiblichen Fachkraft, zukommen zu lassen….. Da könnt Ihr doch nicht noch Witze machen über das „Schwarzfahren“, wieso ist eigentlich dieser Begriff noch nicht auf der Agenda wie N…..küsse, M….köpfe und andere rassistische Begriffe?

    #103242 Antwort

    Blablablubb

    Ich esse übrigens Zigeunerschnitzel gerne….

    #103245 Antwort

    Klappe halten

    Neudeutsch für Negerkuss:

    Eine maximal pigmentierte, mit Schokolade überzogene Schaumzuckerware mit Migrationshintergrund

    #103303 Antwort

    geraldo
    Teilnehmer

    Abgesehen von den üblichen, erwartbaren Beiträgen der „Forenbereicherer“ über die „Kulturbereicherer“:

    Ich habe nichts übrig für Schläger gleich welchen couleurs. Aber die Frage ist doch hier auch, ob Zivilcourage in dieser Form angebracht ist? Sie ist sicherlich dringend vonnöten, wenn Leib und Leben in Gefahr sind. Aber einem stiftengehenden Schwarzfahrer nachzusetzen? Für 2,30 Euro? Für 60 Euro? Zu riskieren, dass man den Flüchtenden verletzt – ist das noch vom Notwehrrecht gedeckt? Zu riskieren, dass man sich selber verletzt oder verletzt wird – für einen Blumenstrauß von der HAVAG?

    #103322 Antwort

    10010110

    Klar das der Radrambo bei Straftaten gerne weg sieht. Übrigens geht jegliches Risiko für den Flüchtenden von dem Flüchtenden aus. Auch greift das Notwehrrecht erst ab der zweiten Straftat von dem netten Herrn.

    #103398 Antwort

    geraldo
    Teilnehmer

    Quatsch nicht so ein dummes Zeug, du Fake-Troll! Ich schrieb, dass ich nichts übrig habe für Schläger.
    Es bleibt trotzdem ein merkwürdiges Szenario, dass ein Zeuge sich spontan zum Hilfskontrolleur macht und wegen einer Beförderungserschleichung eingreift. Solches beherztes Eingreifen würde man sich in anderen, ernsthaften Bedrohungsszenarien öfter wünschen. Aber wegen einer geringfügigen Straftat, die die Gerichte gerne zur Ordnungswidrigkeit herabgestuft hätten? Da ist dieses Eingreifen des Zeugen eher eine Eskalation.

    #103404 Antwort

    10010110

    Es bleibt trotzdem ein merkwürdiges Szenario, dass ein Zeuge sich spontan zum Hilfskontrolleur macht und wegen einer Beförderungserschleichung eingreift.

    Ich spekuliere, dass das tatsächlich mit der Hautfarbe des Schwarzfahrers zu tun haben könnte. Bei einem jugendlichen weißen Schwarzfahrer wäre der möglicherweise nicht so hinterher gewesen. Aber bei „Gästen“, die sich nicht benehmen, ist man da gern mal strenger.

    #103405 Antwort

    10010110

    Abgesehen davon wäre – wenn ich mal unverhohlene Vorurteile bemühen darf – bei diesem Schwarzfahrer vermutlich eh nicht viel zu holen. Der kommt dann mit ein paar Tagessätzen oder Ersatzfreiheitsstrafe davon und die „Helden des Alltags“ haben nichts erreicht.

    #103573 Antwort

    W. Molotow

    Aber bei „Gästen“, die sich nicht benehmen, ist man da gern mal strenger.

     

    Das sollte die Regel sein!

     

    Wer sich nicht benimmt, fliegt raus.

     

     

    #103574 Antwort

    Kayser

    Dann benimm dich, du Trollo!

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)
Antwort auf: Fahndung nach schlagendem Schwarzfahrer
Deine Information: