Fahrrad-Tour überquert den „Sachsen-Anhalt-Äquator“

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. Avatar 10010110 sagt:

    So ein Quatsch. Die Landschaften und kulturellen Eigenheiten wären genauso schön, wenn es das politische Kunstkonstrukt Sachsen-Anhalt nicht gäbe. Man kann bestehende Unterschiede doch auch einfach mal anerkennen und kultivieren, statt immer alles vereinheitlichen zu wollen.

  2. Avatar Ged sagt:

    Hauptsache sie kommen nich wieder zurück!

  3. Avatar Hans G sagt:

    Eine Frage: Wieso gehen diese Rambos nicht arbeiten?
    Wahrscheinlich wurde das alles noch von MEINEN Steuergeldern bezahlt!!
    Es ist eine Unverschämtheit, dass so etwas erlaubt wird, denn wir brauchen keine Einigkeit mit Magdedorf und erst recht brauchen wir keine ideologischen Radfahrer.
    Im Gegenteil: Wir brauchen viel mehr Menschen in Autos, da wir im Vergleich zu anderes Städten schon viel zu wenig MIV haben und somit unserer Wirtschaft schaden.
    Denkt mal jemand an die Kinder?!
    Hoffentlich bleiben diese Radler dort wo sie sind. In Halle haben solche Leute nichts zu suchen.

  4. Avatar Uns doch egal sagt:

    So einen Müll kann doch nur ein Wessi quatschen der von Sachsen – Anhalt keine Ahnung hat.
    Wenn wir heute in die Saale pissen, säuft Magdedorf morgen ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.