„Fairteiler“ ist wieder da: Foodsharing am Uniplatz

Das könnte Dich auch interessieren …

9 Antworten

  1. Bravo sagt:

    Gute Idee.
    Und so hygienisch.
    In Zeiten der Pandemie.

  2. 10010110 sagt:

    In den „Fairteilern“ können Lebensmittel abgelegt werden, welche ansonsten in der Tonne landen würden. Sinn der Sache ist, der Verschwendung von noch genießbaren Lebensmitteln damit Einhalt zu gebieten.

    Es entzieht sich irgendwie meiner Vorstellungskraft, dass dieses Konzept irgendeinen nennenswerten Nutzen hat (im Sinne von Lebensmitteltausch zwischen Privatpersonen). Das wird ja nur von Leuten genutzt, die sich mit dem Thema Lebensmittelverschwendung auseinandersetzen. Wenn man aber schon grundsätzlich als Person gegen Verschwendung von Lebensmitteln ist, dann macht man sich doch eigentlich schon beim Einkauf Gedanken darum, was und wieviel man braucht, und kauft dann keinen Überschuss, oder nicht? Somit wäre das Konzept des Fairteilers doch überflüssig? Bei mir persönlich, zum Beispiel, fällt überhaupt kein Überschuss an Lebensmitteln an, denn ich kaufe nur das, was ich auch vorhabe zu verzehren. Und das, was ausnahmsweise in den Müll kommt, ist höchstens etwas, was ohnehin nicht mehr genießbar ist (z. B. weil ich nicht schnell genug den Quark aufgegessen habe).

    Wenn es aber darum geht, dass Überschuss aus Kaufhallen da reingestell wird, dann sollte man das aber auch so kommunizieren und nicht als „von Verbrauchern für Verbraucher“.

  3. G sagt:

    Die Pflege des jeweiligen Standortes ist das a und o der Akzeptanz ..
    Mal sehen ob die Initiatoren mit dem Service durchhalten

  4. west sagt:

    so etwas haben wir bei uns im hof auch. etwas kleiner und grün…

    • Arbeitgeber sagt:

      Wer sich nicht viel leisten kann, muss nehmen, was ihnen andere in den Hof stellen. Aber du findest bestimmt wieder heraus aus diesem Loch. Gib dich nicht auf! Derzeit ist es etwas schwierig, aber nachdem die Einschränkungen wieder aufgehoben sind, werden sicher auch wieder Hilfskräfte benötigt.

  5. Uppercrust sagt:

    Bücherverteiler sind gur. Aber das …. igitt

  6. Na super sagt:

    Wo bleibt denn hier die Hygiene in der Corona Zeit u.noch bei der Wärme nicht empfehlenswert? Oder haben die einen Kühlschrank auf der Straße?Sonst haben wir nachher mit noch einem Virus zu kämpfen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.