Forschungsgruppe „RNA im Fokus“ der Unimedizin Halle erhält Millionenförderung der DFG

Prof. Dr. Stefan Hüttelmaier und Dr. Nadine Bley vom Institut für Molekulare Medizin. Foto: Universitätsmedizin Halle.

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. M. May sagt:

    Was für eine tolle Nachricht für die MLU und Halle sowie Projektpartner! Ich wünsche den Wissenschaftlern viel Erfolg! Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr!!

  2. damit es schöner klingt sagt:

    „Core Facility Imaging…“

    Hätte man auch auf Deutsch sagen können, immerhin fließen Gelder der deutschen Steuerzahler.

    • los! sagt:

      Dann sag doch mal auf Deutsch.

    • Hallunke sen. sagt:

      Lieber Prinz von Dingens dem XIII, ich mag es auch nicht. Aber ganz offensichtlich ist Dir die Welt der Wissenschaft fremd. Was nicht schlimm ist. An dieser Stelle herzlichen Dank für Deine Steuern. Wobei: Dein Kommentar besagt ja nicht, dass Du einen persönlichen Beitrag geleistet hast.

    • Hallunke sen. sagt:

      Lieber Hr. Seppelt, was genau spricht gegen meinen Kommentar? Wenn gewünscht, könnte ich auch mehr „BILD“?!

      Lieber Prinz von Dingens dem XIII, ich mag es auch nicht. Aber ganz offensichtlich ist Dir die Welt der Wissenschaft fremd. Was nicht schlimm ist. An dieser Stelle herzlichen Dank für Deine Steuern. Wobei: Dein Kommentar besagt ja nicht, dass Du einen persönlichen Beitrag geleistet hast.

  3. Hansi sagt:

    Natürlich, RNA, Krebs und noch ein wenig Nanotechnik und Klimaschutz und Wokeness drübergestreuselt und der Förderantrag an die DFG ist so gut wie bewilligt.

  4. Judit Laus sagt:

    (m)RNA ist eine Goldgrube.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.