Franckesche Stiftungen haben neuen Pfarrer


Seit dem 1. Februar 2018 ist Friedrich Wegner als neuer Pfarrer der Franckeschen Stiftungen im Dienst. Den erfahrenen Seelsorger, der zuletzt in Halberstadt und im Kyffhäuserkreis tätig war, werden nun ganz neue Aufgaben erwarten. Dazu zählt in erster Linie seelsorgerliche und pädagogische Arbeit in den stiftungseigenen Einrichtungen sowie den zahlreichen Partnereinrichtungen auf dem Gelände, von den Kitas bis zum Altenpflegeheim, aber auch Angebote für kirchliche Gruppen von auswärts.

Der lutherische Theologe August Hermann Francke entfaltete vor 300 Jahren seine wegweisenden Aktivitäten aus christlicher Überzeugung. Die pädagogischen, sozialen und kulturellen Aufgaben der Franckeschen Stiftungen heute sind deswegen ohne ihre christlichen Wurzeln nicht vollständig zu verstehen und zu vermitteln. Der Stiftungspfarrer vertieft das historisch gewachsene christliche Profil der Stiftungen. Das gab es seit der Zeit August Hermann Franckes bis in die Zeit der DDR hinein. Seit dem Jahr 2010 knüpft die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) mit der Entsendung eines Stiftungspfarrers an diese Tradition an.

Die feierliche Amtseinführung von Pfarrer Wegner findet im Festgottesdienst während der Francke-Feier am 18.3.2018 um 10:00 Uhr in der Marktkirche zu Halle statt.