Frauen in Sachsen-Anhalt sind leicht in der Überzahl

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. Das GrünInnen (m/w/d) sagt:

    Nach aktuellen Berechnungen (Sterbetafel 2017/19) beträgt sie 82,7 Jahre und liegt damit 6 Jahre und 4 Monate über der Lebenserwartung eines neugeborenen Jungen (76,4 Jahre).

    Wird also Zeit, dass Männer dann 6 Jahre eher in Rente gehen können.

    • Bilanz sagt:

      „Wird also Zeit, dass Männer dann 6 Jahre eher in Rente gehen können.“

      Dafür verdienen sie doch 21% mehr im Berufsleben für vergleichbare Tätigkeiten und haben deshalb auch eine höhere Durchschnittsrente.

      • Achso sagt:

        Das ist schlicht gelogen. Dazu genügt ein kleines Gedankenexperiment: Wenn ein Unternehmen sich so leicht massive Lohnkostenvorteile verschaffen könnte, würde es keine Männer mehr einstellen.
        Wenn Frauen natürlich 21 % weniger Erwerbsarbeit nachgehen, kommt auch weniger auf dem Lohnzettel raus.

        • Bilanz sagt:

          Versuch’s gar nicht erst mit deiner eigenen Wahrheit. Gibt genügend Veröffentlichungen zu diesem Thema, niemand muss noch „gedanklich experimentieren“.

          • Franz2 sagt:

            Auch für mich ist das Gender PayGap ein Mythos – man kann natürlich alles so drehen, dass es immer so aussieht. Wenn man bedenkt, dass eine Frau während ihrer Mutterzeit nicht die 100% bekommt – in der Zeit also nicht produktiv für das Unternehmen ist – kann man natürlich argumentieren, dass eine Frau im Schnitt weniger verdient.

            Warum stellen Firmen also Männer ein, wenn doch angeblich die Lohnersparnis mit Frauen so signifikant ist ?

            Und bevor mich jemand in eine Schublade stecken will … es sind nur ganz normale Gedanken und Fragen, die sich mir auftun.

          • Achso sagt:

            Und alles, was „veröffentlicht“ wird, entspricht der Wahrheit? Was stellst du nur an, wenn zwei Veröffentlichungen einander widersprechen, was gelegentlich vorkommen soll? Experimente mit eigenen Gedanken lehnst du ja ab …

        • klaus sagt:

          Die 21% sind unvereinbar, das heisst ohne Berücksichtigung von Qualifikation, Teilzeit uns konkretem Beruf. Bereinigt liegt das bei 2% wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Gab vor einiger Zeit mal eine Veröffentlichung dazu.

  2. Bürger von Halle sagt:

    Wen interessiert es?

    • Bürger von Glaucha sagt:

      Dich scheinbar nicht. Warum kommtierst du also? Wen interessiert dein sinnloser Post? Geh aufs Klo, wenn du was loswerden willst.

      • WC >>>> gerade besetzt! sagt:

        Nee, da sitzt gerade der Typ drauf, den du im Medinetz-Post belöffelt hast. Der heult sich da jetzt leise aus – ganz so, wie du es befohlen hast!

  3. Scheich Abdulah sagt:

    „Frauen in Sachsen-Anhalt sind leicht in der Überzahl.“

    Beste Voraussetzungen für einen Harem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.