Für faire Standards im Handel: Halle unterschreibt Resolution für Lieferkettengesetz

Das könnte dich auch interessieren …

9 Antworten

  1. Herz sagt:

    Habt ihr wirklich im Moment nichts anderes zu tun?

  2. Hastalavista sagt:

    Wenn nix geöffnet ist – braucht es auch kein Lieferkettengesetz.
    Geht lieber für Öffnungen auf die Straße sonst macht der Letzte
    das Licht aus. Halle wird in diesem Jahr kaum die Inzidenz von
    35 erreichen und Termine für Shopping ist Gaga.

    • Horst sagt:

      Das heißt doch nur, dass alles teurer wird, sobald die Geschäfte wieder öffnen dürfen. Es soll uns quasi durch die Blume darauf vorbereiten.

  3. HalliVacc sagt:

    Und wenn Lügenbernd den Füller grad in der Hand hat, kann er gleich noch eine Resolution für faire Standards beim Impfen unterschreiben.

  4. Bürger von Halle sagt:

    Bla Bla…
    Alles Lufthüllen….

    Die kriegen nichts auf die Reihe außer dumm rum zu schwafeln.

    Übersetzt mal den Schruts ins Deutsche, macht ein ordentliche Konzept dazu und lasst die Bürger abstimmen ob das gewünscht wird. Ihr hirnnlosen, eigennützigen Politiker!

  5. Mephisto sagt:

    Es gibt noch einen Handel?

  6. Harzer sagt:

    Er will nach Berlin und später nach Brüssel 🤫🤫🤫

  7. Umzüge Weltweit sagt:

    Wir bieten internationale Umzüge zu fairen Preisen. 🙂

  8. GegenGrössenwahn sagt:

    Gute Sache, ich hoffe, dass die Stadt, die ja im Namen der Bürger agiert, entsprechende Massnahmen ergreift und die genauen Produktionsbedingungen von Kaffee, Tee , Kakao, Rohrzucker, Soja, Palmöl u.v.m, sowie Lithium , Kobalt, Zink , seltene Erden u.v.m, genau unter die Lupe nimmt und den Handel mit entsprechenden Strafzöllen belegt;- ich gehe davon aus, dass die Unterzeichner sich schon jetzt in Verzicht üben, solche Produkte boykottieren…^^ Sarkasmus off und Gruss an die bigotten Weltverbesserer!

    Mich würde jetzt noch die Meinung der Bürger interessieren, deren prozentualer Anteil, die diese Erklärung unterstützen und die Frage warum nicht die Produktionsländer in Pflicht genommen werden, da diese primär für die Bedingungen verantwortlich sind. ( ist rein rhetorisch)

    Trotzdem viel Erfolg…^^

    • Psychater sagt:

      Die kriegen nichts auf die Reihe außer hohle Sprüche zu klopfen
      (Impfen, Baumpflege, Winterdienst , Schlaglöcher, Müllabfuhr , Netzabsicherung für Schulen u.Kindergärten , Meldewesen , Nahverkehr usw.) wollen aber verhindern , dass in China ein Sack Reis umfällt.

  9. Gut so sagt:

    Na da kann ja jetzt wieder die Handwerkskammer deswegen ganz viel rumheulen.

  10. ???? sagt:

    @GegenGrössenwahn:
    Hättest Du nun einen Nickname, mit dem ich etwas anfangen könnte, . . .
    Viel Wahres hast Du da geschrieben, und für alles fehlte die Zeit.
    Schade.

  11. Bürger für Halle sagt:

    Das Lieferkettengesetz ist längst überfällig, leider wird es lasch in der Ausführung- bzw. ein zahnloser Tiger sein. Umweltschutz spielt hier wieder keine Rolle. Daher kann es nur ein Anfang sein. Aber besser als nichts.
    Das sogenannte Handwerkskammer dagenhält, war zu erwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.