Gefährliche Lebkuchen zum Weihnachtsmarkt? Zuviel Acrylamid

Das könnte Dich auch interessieren …

9 Antworten

  1. Fadamo sagt:

    Chemie hat überhaupt nichts in Lebensmittel zu suchen. Die Backunternehmer dieser vergifteten Lebensmittel sollten Mal eine richtige Bäckerausbildung machen.
    Früher als Oma noch backte, war alles besser und gesünder !

  2. Kenner sagt:

    Nun macht Euch mal nicht ins …. Seit der Acrylamid-Panik gibt es auch nur noch Labber-Pommes. Solche Grenzwerte sind willkürlich und nur aus legalen Gründen relevant, denn wenn Sie z.B. 50% mehr wiegen als Frau Mustermann, oder das Zeug nicht ständig essen, ist Ihre individuelle Problemkonzentration in weiter Ferne von gefährlich. Zumal man Lebkuchen ja nicht permanent futtert.
    Also mal panikfrei: Guten Appetit. Und ja, ich kenne mich aus, hab sowas studiert.

    • 10010110  sagt:

      Die Entwicklung der Übergewichtigkeit in Deutschland in den letzten 50 Jahren zeigt aber andere Tatsachen über die Essgewohnheiten. Du solltest dich nicht darauf verlassen, dass alle genauso intelligent und diszipliniert sind wie du, was die Essgewohnheiten angeht. Nicht ohne Grund werden Lebkuchen schon ab August oder September in Kaufhallen angeboten.

  3. Kenner2 sagt:

    Und zu dem Nichtwisser bezüglich Chemie: Omi hatte vermutlich noch mehr Acrylamid drin, denn es entsteht aus der natürlichen Aminosäure Glutamin (und für die chemisch Ahnungslosen: das ist nicht = Glutamat), die in allen proteinhaltigen Nahrungsmitteln vorkommt, durch zu starkes Erhitzen, und nicht durch chemische Zusatzstoffe. Also einmal leicht angebrannte Kekse und man ist wohl bei 500% über Grenzwert. Überlebt man aber auch ….
    Im übrigen sind ist alles aus chemischen Verbindungen zusammengesetzt – von Natur aus, auch völlig unbelastete Nahrungsmittel. Und wenn es Bio ist sind auch Gene drin. Na ja – Grundbildung läßt halt nach.

    • Fadamo sagt:

      Du vermutest nur,das Omi mehr Acrylamid zum Backen benutzt hat .Aber in diesem Fall ist es erwiesen, dass der unsaubere Hersteller der Lebkuchen Acrylamid verwendet wurde.

      • Kronprinz sagt:

        Machen Sie sich nicht noch mehr zum Obst als jetzt schon. Acrylamide werden nicht „verwendet“, sie entstehen in der erhitzten Speise, in welcher sich Stärke befindet.

      • Kenner sagt:

        Du hast es immer noch nicht verstanden oder: Acrylamid ist nichts was zugesetzt wird. Es entsteht ganz natürlich durch den Backprozess aus nahrungsmitteleigenen Komponenten. Frage der Temperatur und des Bakverfahrens.. Brrrh – soviel Unwissenheit ….

  4. Meiner Einer sagt:

    Aaarg, dieser Unsinn mal wieder! Das sind RICHTWERTE, keine Grenzwerte, also Empfehlungen! Mich erschreckt immer wieder dieses Unwissen und der vorauseilende Gehorsam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.