Gesunkene Inzidenz: Wochenmarkt darf wieder öffnen

Das könnte dich auch interessieren …

23 Antworten

  1. JM sagt:

    Juhuuuuuuuuuu. Ich freu mich auf den Obsthof M.

  2. ralf sagt:

    aber nur für zwei tage dann steigt der wert wieder und die glatuze dreht wie immer am rad

  3. Super! sagt:

    Ach ab Mittwoch darf man sich wieder im Freien anstecken. Sind dann die Bedingungen andere als vorher?

  4. XXXXX sagt:

    für jeden der Händler freut es mich wirklich, aber ich denke das es jetzt auf den JOJO-effekt hinaus läuft

  5. Marktforscher sagt:

    Na dürften ja noch Waren aus dem letzten Monat übrig sein.

  6. 10010110 sagt:

    Na endlich nicht mehr in die ekligen Rammelbuden.

    • Hmmm sagt:

      Da musst du doch trotzdem rein. Du kannst mir nicht erzählen, dass man alles auf dem Wochenmarkt kriegt, was man braucht.

      • Marktkäufer sagt:

        Für Sekt und Bier muß man leider in die Kaufhalle. Den Rest gibts aufm Wochenmarkt.

      • 10010110 sagt:

        Kommt drauf an, was man „braucht“. Grundnahrungsmittel gibt es alle auf dem Marktplatz – Backwaren, Obst, Gemüse, Fleischwaren, Käse-/Milchprodukte, Eier, Fisch, auch Delikatessen wie Honig und Oliven sind erhältlich. Wer sich aber nur von industriellem Fertigfraß ernährt oder Alkohol will, der „muss“ wohl auch in die Kaufhalle.

        • Hallenserin1979 sagt:

          Toilettenpapier, Waschmittel, Druckerpapier, Blöcke kariert, liniert… alles was man braucht…. nichts mit Fertigfraß…. aber wenn ich wegen dem Scheiß vorher eh rein muss nehm ich da natürlich auch Milch, Brot, Fleisch und Gemüse mit.

        • Tina sagt:

          Da geb ich Ihnen vollkommen Recht . Und wenn alle vernünftig sind und sich an den Abstand halten , bleiben die Zahlen auch weiterhin unten .
          Dann dürfen auch nach und nach alle anderen langsam öffnen

  7. Anwohner sagt:

    Wenn ich Händler wäre, würde ich einen riesen Bogen um Halle machen!

  8. Nänänänänänänä sagt:

    An Wiggibert: Ätschibätschi!

  9. Hannelore sagt:

    Ohne Worte ! Zum einen wer brauch das jetzt schon ? Zum anderen, verschönern die rot weiss gestreiften Buden nicht wirklich den Markplatz. Dann dürfen wir übermorgen nicht mehr raus aber wir freuen uns , dass wir 3 Äpfel und 4 Birnen gekauft haben. Dumm ! Bitte keine Antworten die Händler müssen auch von etwas leben Gerede ! Ich glaube in Corona Zeiten interessiert keinen wer überlebt und wer lebt ( in Bezug auf Händler gesehen )

    • Bildung hilft sagt:

      Zu mehr als einem 8.-Klasse-Abschluß hat es bei Dir nicht gereicht. Schade.

    • Ongobongo sagt:

      Liebe Hannelore…
      Wenn ein Unternehmen, Geschäft, Laden, Dienstbarkeit per Gesetz geöffnet haben darf, gibt es (ab dem Zeitpunkt der erlaubten Öffnung) kein Kurzarbeitergeld mehr. Also stehen einigen (sicher nicht allen) Händlern und Unternehmen die Möglichkeiten der legalen Öffnung parat oder sie schließen, du kannst ihnen auf die Schulter klopfen, dass sie sich so für das Wohl anderer engagieren und dafür sitzen diese Menschen mit Alg1 und evtnl später Alg2 zuhause. Dem Unternehmer darf nicht vorgehalten werden, dass er öffnet, wenn er öffnen darf, lediglich den Gesetzgebern. Ich empfinde es als eine Frechheit, wenn man Unternehmern ins Gesicht faucht, dass sie die Läden zu lassen sollen, da es ja Corona ist.
      Kein (ernstzunehmender) Unternehmer würde sich über Schließungen beschweren, wenn denn, trotz wirtschaftlichem Umgang mit dem Kapital, die Existenz nicht gefährdet wäre. Dies ist aber nicht der Fall, also sind Unternehmer in eine Sackgasse gedrängt worden und stehen mit dem Rücken zur Wand. Ein Konzept zur Sicherung der Existenz in Krisenfällen würde sämtliches Geschrei über Öffnung oder Schließung obsolet machen, da ist mMn anzusetzen, nicht beim Unternehmer, der sich an die Gesetze hält und „überleben“ will.

  10. Franz2 sagt:

    Ich hoffe, jetzt tritt nicht der Effekt ein, dass Alle wie die Blöden dahinrammeln und so wieder dafür sorgen, dass die Zahlen hochgehen.

  11. Hastalavista sagt:

    Denkhilfe, der war jut und Franz2 applaudiert. 🙂

  12. Tina sagt:

    Da geb ich Ihnen vollkommen Recht . Und wenn alle vernünftig sind und sich an den Abstand halten , bleiben die Zahlen auch weiterhin unten .
    Dann dürfen auch nach und nach alle anderen langsam öffnen

  13. ???? sagt:

    Wenn die Angebote an mehr Stellen gemacht werden, kann es nur zu einer Entzerrung führen. Die Schlangen an den Kassen weil man 3 kg Kartoffeln braucht waren mir auch vor Coro zu unangenehm. Auf unserem Markt konnte ich besser Abstand halten als bei . . .
    Ich gestehe: Ich ging nie gerne in Supermärkte.

  14. Ho sagt:

    Sinnlos jetzt wieder zu machen damit woll noch mehr mit Corona Mutation sich anstecken. WÜRDE MAL RICHTIG NACH DENKEN DA OBEN alte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.