Giftköder an der Hafenbahntrasse in Halle (Saale)

Das könnte dich auch interessieren …

34 Antworten

  1. Avatar Tierliebhaber sagt:

    Schade dass diese netten Menschen nicht gefunden werden. Dann müssten sie mal selber Essen was sie auslegen und sehen was sie den Tieren an tun. Wie feige muss man sein um so etwas zu machen? Warum wird sich nicht mit dem Besitzer auseinander gesetzt?

  2. Avatar Hundefreund sagt:

    Hoffentlich frisst das kein Hund. Wer sowas macht,der würde auch sich an kleine wehrlose Kinder vergreifen…

  3. Avatar Böser Batman sagt:

    Welche gestörte Kreatur nimmt sich die Zeit Würstchen zu kaufen, sie zu vergiften und gezielt abzulegen? Davon mal abgesehen sind dort viele Kinder anzutreffen (an den Schaukeln). Ich hoffe, dass diese Abscheulichkeit, die Spaß daran findet Hunde zu töten und Kinder zu gefährden, ihre gerächte Strafe bekommt.

    • Avatar Mia sagt:

      @ Böser Batman, die Kreaturen sind einfach nur pervers. Mindestens 5 Jahre Knast.

    • Avatar Christian sagt:

      Man muss die Würstchen nicht extra vergiften, damit die Hunde leiden. Eine Chile-Knacker oder ähnliches reicht völlig aus. In vielen Wurstprodukten ist auch Laktose (damit es beim Braten gut bräunt) oder Xylit (zum Beispiel in fertiger Curry-Wurst). Beides ist giftig für Hunde.

  4. Avatar Tipp sagt:

    Mal wieder nur links-grüne, gutmenschliche Tierkuschler hier. Würdet ihr die Hinterlassenschaften eurer ach so tollen Freunde wegräumen, gäbe es nicht so viele Tierhasser!

    • Avatar Beerhunter sagt:

      Du hast doch den Schuss nicht gehört

      • Avatar Malte sagt:

        Ach, auf Tiere schießt du auch noch?

        • Avatar Neustädter sagt:

          Der ist halt vom Dorf. Die ham doch sonst nüscht.

        • Avatar Beerhunter sagt:

          Was mit diesem Ausspruch gemeint ist wissen mehr als du😇und an „Neustädter“!Mehr als du jemals haben wirst🖕👍verpisst euch in eure Blase!Trollt woanders!

          • Avatar Neustädter sagt:

            Moment mal! DU bist hier zu Gast. Wenn dir hier irgendwas nicht gefällt, musst DU dich verpissen. Dann schreibst du deinen Lebensfrust eben bei „Ichbindorf“ in die Kommentare.

            Ach nee, geht ja nicht. Sowas habt ihr ja AUCH nicht. Da wabert ja nur Langeweile und Gülleduft über den Dorfplatz. 😃

    • Avatar Franz2 sagt:

      Absolut unverhältnismäßig ! Jemand, der dir die Vorfahrt nimmt würdest du doch auch nicht mit voller Absicht hinten reinfahren!

    • Avatar Böser Batman sagt:

      @Tipp: Deine spekulativen Relationen sind einfach nur krank. Wer gegen Tierquälerei ist und es widerwärtig findet, dass an öffentlichen Orten, wo Kinder aktiv sind, Köder platziert werden, ist in deinen Augen ein Links-Grün-Wähler, der den Hundekot liegen lässt? Und das rechtfertigt dann die Tötung eines Lebewesens und die Gefährdung eines Kindes? Was bist du für ein armseliger, in Schubladen lebender Mensch? Bitte gehe nie wieder vor die Tür oder lasse dich einweisen.

      • Avatar Näsch sagt:

        Hundekot ist wohl nicht gefährlich für Kinder? Dann frag mal einen Arzt.

        • Avatar Böser Batman sagt:

          @Näsch Genau Näsch, die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind Hundekot in den Mund nimmt ist viel größer als ein Würstchen.
          Den Unterschied zwischen einem Nahrungsmittel und einem Ausscheidungsprodukt, scheinst du wohl nicht zu kennen – guten Appetit.

          • Avatar Näsch sagt:

            Kleine Kinder sind bekannt dafür, nicht alles in den Mund zu nehmen. Schon klar.

          • Avatar xxx sagt:

            Schon mal was von Aufsichtspflicht der Eltern gehört? Man lässt sein Kleinkind normalerweise nicht unbeobachtet draußen auf der Erde rumkrabbeln.

          • Avatar Näsch sagt:

            Wenn du selbst mal Kinder hast, sprechen wir uns wieder.

    • Avatar BR sagt:

      @Tipp
      „.. links-grüne, gutmenschliche Tierkuschler hier..“
      Was hat das eine mit dem anderen zu tun??
      Das mit den Hinterlassenschaften ist natürlich oftmals ne absolute Sauerei.
      Aber Lebewesen vergiften wollen, ist absolut pervers und krank.

    • Avatar Anonym sagt:

      Wild pinkeln warst du auch schon,aber nicht weg gemacht.

  5. Avatar Hallenser sagt:

    Tipp: Was bist du denn für ein Arschloch? Würde Dir am liebsten solche Würstchen zum fressen geben und hoffen das Du dran kaputt gehst. Du scheinst sehr intelligent zu sein. Du bist einfach nur ein eckelhafter Mensch. Du konntest in Klasse 3 schon Rauchen weil du 16 Jahre alt warst. Sorry,aber Du bist krank 🤦‍♀️🤦‍♀️🤛

  6. Avatar Rng sagt:

    Viele Hundebesitzer kümmern sich nicht um die Scheiße ihres Tieres und das hat zur Folge, dass solches Gift hingelegt wird, da trifft man aber die falschen, nicht der Hund ist schuld sondern die bornierten Halter! Die werden auch noch frech wenn man sie daraufhin anspricht, habe ich schon oft erlebt.

    • Avatar Franz2 sagt:

      Es stimmt, dass viele Hundebesitzer von ihrer Art her sehr borniert sind und deren Tier ihnen über alles geht, was für mich auch sehr befremdlich wirkt, aber Giftköder ist einfach indiskutabel.

  7. Avatar Christian sagt:

    Ich verstehe nicht, wieso die Hundebesitzer zulassen, dass ihre Hunde das fressen? In der Hundeschule wird einem doch beigebracht, dass die Hunde aussschießlich fressen, was Herrchen oder Frauchen füttern. Sonst fressen sie auch Mäuseköder oder vergiftete Ratten.

    Ich verstehe auch nicht ganz, wie das überhaupt passieren kann. Wenn der Hund an der Leine ist, merke ich doch sofort, wenn der Hund etwas gefunden hat, und verhindere, dass er das frisst. Und wenn es nur die Wurst ist, die dem Kind runtergefallen ist. Die ist nicht vergiftet und wegen Salz und Gewürzen trotzdem gefährlich für den Hund.

    • Avatar Schl. sagt:

      Kein Hund frisst das. Aber so kann man sich sonst nicht so schön aufregen. Die Hälfte der lauten Aufreger hier hat gar keinen Hund, kommt dort nicht lang und hat sowas noch nie gesehen. Frag mal die Polizei, wie oft die solche Fehlalarme haben, wo man gerade so ein einziges Stück der „Giftköder“ (wenn überhaupt) findet und komischerweise nie vergiftete Tiere. Da wo doch mal ein Tier Symptome zeigt, ist die erste Frage, ob der Halter nicht gerade zufällig sein Tier loswerden will.

      Ansonsten sind das auch nur Formen von Kettenbriefen. „Habt ihr schon gehört? Ein Hundefeind treibt sein Unwesen!“ nicht anders als „Weißer Lieferwagen gesichtet – warnt eurer Kinder!“ usw.

      Einfach nur Emotionen bedienen. Im Zeitalter von Facebook und Twitter wirkt die Methode etwas altbacken, aber es gibt immer noch genug willige Empfänger, wie man sieht…

    • Avatar Franz2 sagt:

      Beobachtungen legen nahe, dass die wenigsten Hunde eine Hundeschule je gesehen haben. Selbst als Laie fällt auf, dass viele Menschen einfach ungeeignet sind, Haustiere zu halten.

  8. Avatar Hassehetze sagt:

    Wenn man bedenkt, wieviele Hunde es in Halle gibt, und wieviel Haufen tatsächlich rumliegen, ist das doch der Anteil der schwarzen Schafe. Dessen Besitzer hat es vllt im Kreuz oder ist schlicht nicht daran interessiert. Hab auch zwei Hunde und machs weg, haben es meine zwei jetzt deswegen nen Köder verdient? Die die giftköder auslegen hassen Tiere und sich selbst wahrscheinlich am meiste. Was sollen wir dann bitte mit Menschen machen die ihre Kippen ,Bierflaschen und anderen sch… rumschmeißen? Und die Kinder die ihre Saftpackungen achtlos irgendwo hin werfen…? Da ist ein hundehaufen der nach kurzer Zeit sich mit dem Erdboden verbindet und sich quasi auflöst, ein kleineres Übel, als Plastik die ca 400Jahre braucht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.