Große Suchaktion mit Hubschrauber: Senior auf dem Heimweg verschwunden

6 Antworten

  1. Snoopy sagt:

    Bisschen völlig falsche Richtung. 😳

  2. 10010110 sagt:

    Der wollte bestimmt nur endlich mal alleine sein und das Leben genießen. 😀

  3. Sternstunde sagt:

    Der Hubschrauber kreiste ab ca 0.30 Uhr bis gegen 1.00 Uhr über Nietleben und der nördlichen Neustadt. Guter Knattersound zur Schlafenszeit, wenn man die Fenster wegen der Hitze eigentlich nicht schließen kann.
    Die Frau läßt ihren „erkrankten“ Mann allein radeln und veranlaßt dann, das nächtens ganze Wohnviertel aus dem Schlaf gerissen werden.
    Sternstunden einer Beziehung – ich war dabei

    • Oberlehrer sagt:

      In solchen Fällen ist große Fresse einfach unangebracht. Du kennst die Details nicht und die werden auch nicht veröffentlicht.
      Natürlich ist es ärgerlich, wenn mitten in der Nacht ein Hubschrauber kreist, aber es war eben notwendig.

    • Hallenser sagt:

      Die beiden haben zu der Zeit auch nicht schlafen können, falls dich das tröstet. Aber natürlich hast du ein schweres Leben. Samstag nacht in einer Großstadt nicht schlafen können ist echt bitter. Mein Beileid!

    • Garllos sagt:

      Wenn. Ich den Kommentar von,, Sternstunde“ lese dann kann ich nur hoffen dass der oder die sich noch nicht vermehrt haben. Der Hubschrauber befand sich auf auf einem Rettungsflug und nicht auf einem Rundflug. Da ist es doch wohl egal ob der Lärm verursacht. Was gibt’s nur Einfallspinsel!

  4. Miche sagt:

    Ich sage nur Respekt mit 81 und krank. Die angegebene Fundstelle ist immerhin knapp 40km weg.

  5. UM sagt:

    Wie krank, diese Kommentare Euch erwartet dann hoffentlich harziel oder Harzens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.