Schlägerei unter Betrunkenen: Großeinsatz am Riebeckplatz nach Körperverletzung

20 Antworten

  1. Eh sagt:

    Wider waren es Ausländer die sich mit Gewalt gestritten haben ich weiß nicht um was. Ohne Verletzung geht das eben nicht, dass hat man so gelernt

    • Guten Morgen sagt:

      @EH Woher wissen Sie, dass es sich um Ausländer handelt? Gehen sie zu Penny dort und sehe die Alkoholisierte Bürger, die sich dort aufhalten. Hass ist übrigens ekelhaft

    • Kein Eh-sel sagt:

      Respekt. Aus einem Artikel ohne Informationen (Stand: 06:45) gleich so einen Rückschluss über die Identität der beteiligten Personen zu geben.

      • Krypton sagt:

        Lasst Euch doch nicht provozieren, das ist doch das Ziel vom Bio-Deutschen! eh..troll Dich!

      • Leszirkel - wir nehmen jeden ... sagt:

        „darunter auch zwei Personen mit Migrationshintergrund“

        • Migrationshintergrund bedeutend nicht zwingend Ausländer.

          Dr. Karamba Diaby berät dich da zum Beispiel gern. Oder wenn du Angst vorm schwarzen Mann hast, gibt dir Herr Tillschneider aus Bad Dürrenberg (geb. in Zigeunerland) vielleich Auskunft dazu. Herrn Chu Tang Cuong (hallescher Jurist, aber vor allem Kung-Fu-Großmeister) könntest du auch fragen, aber der ist nun wirklich beeindruckend und würde dich wahrscheinlich zu stark emotionalisieren.

        • Immer noch kein Eh-sel sagt:

          Leszirkel, das wäre für Sie wohl eine Option. Ich habe nämlich expliziert die Uhrzeit geschrieben.

          Auch beim Kommentar von Guten Morgen mal auf die Uhrzeit achten. Zu dem Zeitpunkt war der Text nämlich nur ein paar Spalten lang. Aber so mitdenken, ist natürlich auch schwierig.

          Und die Ergänzung passt doch natürlich in ihr eingeschränktes Weltbild. Haben Sie ein Glück, dass sich hier nicht um Bio-Deutsche gehandelt hat, sondern auch um welche mit Migrationshintergrund. Da kann man bestimmt nachts wieder ruhig schlafen, weil die überschüssige Energie fürs Hetzen eingesetzt wurde.

  2. Ossi sagt:

    Ich war zufälligerweise vor Ort. Eine Gruppe bestehend aus zwei Personen aus dem NafriKreis haben einen alleinlaufenden Deutschen geschlagen und getreten und zwar nicht am Penny oder am ComCenter, sondern auf der Hundewiese. Dass der Geschädigte am ComCenter zu finden gewesen war, als die Polizei eingetroffen ist, liegt daran, dass couragierte Bürger die davon gerannten Nafris dort stellen konnten und warteten bis die Polizei erschienen ist.

    Der Grund der Auseinandersetzung war, weil die Nafris den Deutschen mit ehrverletzenden Worten beleidigt haben und der Deutsche sich das nicht gefallen lassen wollte.

    • Hanni sagt:

      Ich hoffe, dass ist Euch Antwort genug. Ich beobachte das schon seit Jahren. Sind die Kriminellen „Deutsche“, dann wird es sofort kommentiert. Sind es aber unsere lieben „Flüchtlinge“ oder weiß Gott wo sie her kommen, dann wird die Identität grundsätzlich unterlassen. Unsere ausländischen Mitbürger greifen ja auch keine alten und hilfsbedürftigen Bürger an. Aber wehe du sagst etwas. Dann bist du sofort rechtsradikal. Ich persönlich bin 67 Jahre, eigentlich recht selbstbewusst. Aber langsam bekomme ich Angst allein auf die Straße zu gehen.

    • gute Geschichte sagt:

      Gute Geschichte. Sie haben also aus sicherer Entfernung alles genau beobachtet, konnten die Nationalität zweifelsfrei erkennen und kennen auch den Grund der Auseinandersetzung inklusive Wortlaut? Zum Glück kamen „couragierte Bürger“ (nicht Sie) hinzu und stellten den Deutschen UND die afrikanischen Täter? Zufälle gibts… Noch etwas an der Dramatik feilen udn Sie geben einen guten Geschichtenerzähler beim nächsten Jahrmarkt ab.

      • Ossi sagt:

        Die Tatsachenbeschreibung scheint nicht in dein Weltbild zu passen. Dafür kann höchstens dein Psychiater etwas.

        Die sichere Entfernung wurde spätestens dann aufgehoben, als ich als couragierter Bürger bereits am Riebeckplatz in der Unterführung von den selben Personen angegriffen wurde und ich ihnen ebenfalls hinterher gelaufen bin.

        Meine Vermutung zu den afrikanischen Tätern hatsich dann erhärtet, als man einen Schwarzafrikaner gebeten hat, zu übersetzen.

        Gut gebrüllt Tiger.

        • gute Geschichte sagt:

          Wird ja immer konfuser… Sind Sie sicher, dass sich das auch wirklich so abgespielt hat? Nafri? Schwarzafrikaner? Was denn nun? Klar, die sprechen alle das gleiche Swahili. Ach nee, das ist ja Ostafrika… Oder haben Sie heute Früh doch nur Ihre Pillen vertauscht? Aber scheinbar haben Sie ja mit Ihrer Geschichte Erfolg. Etwas Übung kann ja nicht schaden. Ob der Liebich Sie ans Mikro lässt?

      • Neu sagt:

        @ gute Geschichte sehr intelligent

    • Achso sagt:

      Wenn man bis drei zählen kann, passt deine schöne Geschichte leider nicht zu einer „Auseinandersetzung unter zwei Betrunkenen“.

      • Ossi sagt:

        Ach das kennen wir schon aus den Polizeimeldungen von Dresden, Chemnitz, Erfurt, Berlin usw.

        Die Leute die vor dem Ordnungsamtbus stehen (Im Bild), sind die Leute die zuvor schon von den zwei Straftätern vom Marktplatz bis zum ComCenter angemacht wurden und hinterher gelaufen sind. Die waren also alle zu Zweit und alle betrunken.

        Wenn man keine Ahnung hat, sollte man einfach mal die Fr… halten.

    • Fadamo Fadamo sagt:

      Ich hoffe du hast eine Zeugenaussage gemacht.
      Was eine Falschaussage für Konsequenzen hat, ist dir bestimmt bewusst.

  3. Hornisse sagt:

    Ausländer trinken wohl nicht?Ganz neue Erkenntnis.

  4. Patrick sagt:

    Eine weiter aggressive Provokation ist die gezielte Beleidigung von weiblichen Personen auf offener Straße. Meist werden hier Pärchen massiv angegangen. Der Mann, egal ob Freund, Ehemann, Arbeitskollege, sieht sich dann gezwungen einzuschreiten. Was bei einer Überzahl natürlich misslingt.

    Anfänglichen Fragen nach Kleingeld oder Zigaretten und geht dann über in „hässliche Kuh“ und steigert sich dann in „Fo.ze“.

    • Ossi sagt:

      Passt auch wunderbar zur der unehrenhaften Kufar, die man behandeln kann, wie ein Tier, weil sie sich nicht unter das dort herrschende Patriachart unterordnen will.

      Das wird von diesen kaputten Kommunisten noch unterstützt. Finden sie voll gut. Wollen sie aber selbst nicht unter ihresgleichen haben.

  5. Karl sagt:

    Brauchen wir das Volk, die Steuern sollten wir für unsere Rentner nehmen.

  6. Eheree sagt:

    Meine solches Volk brauchen wir ehrlich nicht. Immer sollen deutsche oder biodeutsche Bürger Respekt haben Warum eigentlich? Ist das hier nicht UNSERE Heimat?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.