Grüne für Erweiterung der Moschee in Halle-Neustadt

Das könnte Dich auch interessieren …

33 Antworten

  1. Alt-Hallenser sagt:

    Man hat ja hier schon viel über den unsinnigen Standort dieser Moschee geschrieben. Und nun dies. Man sollte endlich den GRÜNEN die Grenzen aufzeigen, wie man es bei der A 143 schon es richtig getan hat.

    • Seb Gorka sagt:

      Dir steht es frei, dagegen zu klagen. Im Internet nach einem ominösen „man“ rufen bringt gar nichts. Es sei denn, du versteigst dich zu noch zu Drohungen gegen konkrete Personen oder Aufforderungen und Ankündigungen von Straftaten…

      • Alt-Hallenser sagt:

        Wenn ich hier schreibe, daß man den GRÜNEN mal die Grenzen aufzeigen soll, da ich meine, daß ein jahrelanger LEBENSERFAHRENER besser diese Welt kennt als ein junger gerade mal ausstudierter Mensch, der die GRÜNEN stützt. Klar kann jener junger Studierter mit seinem erworbenen Wissen glänzen. Aber dieses Wissen ist die SUMME der Erfahrung, die die Menschheit im Laufe ihrer gesamten Evolution gemacht hat. Ich gebe zu. daß man auch im Studium durch Forschung was hinzugeben kann. Aber mal salopp geschrieben: Es ist ein SPATZENSCHISS zu der Menschheitserfahrung.
        Ich kenne diese Gegend der Moschee, weil ich früher im dem Block gewohnt habe, der auf den obigen Foto hinter dem ehemaligen Dienstleistungszentrum zu sehen ist.
        Wenn man die Moschee bauen will, dann dort wo man die Islamisten am Besten WILLKOMMEN heißt. Dort wo sie jetzt ist, finde ich den Standort nicht gut.

  2. Mitka Rachow sagt:

    Es wäre wünschenswert wenn die betreffende Gemeinde hier auch selbstständig für die Kosten des Neubaues aufkommt, nicht der Steuerzahler. Das gilt für alle Glaubensgemeinschaften. Dann hätten dir Grünen oder andere Wichtigtuer auch überhaupt keinen Grund sich da reinzuhängen.

  3. Fadamo sagt:

    Warum solch ein Aufwand ? Die Kirchen sind sowieso nicht ausgelastet, da kann man auch die Kirche an Muslime vermieden. Vielleicht können Christen und Muslime gemeinsam Gebetsstunden abhalten. Nur eine gemeinsame Annährung dieser beiden Religionen können die Religionskriege eindämmen.
    Vom Volk wird Opfer verlangt, dann kann man auch von den Predigern beider Religionen erwarten.

  4. Insider sagt:

    Wer sagt denn, dass die Gemeinde nicht für die Kosten aufkommen will?

  5. Retep sagt:

    Daumen runter

  6. Norbert sagt:

    Hier würde ich mir mal einen Bürgerentscheid wünschen.

  7. Sille sagt:

    Warum wendet sich die Gemeinde dann nicht an die Stadt, wenn sie es selber finanzieren können? Ich möchte keine Moschee mit finanzieren, aber auch keine Kirche. Es gibt genug,, Brennpunkte,, in unserer Stadt die finanziert werden müssen.

  8. Grünling sagt:

    Klar, die Moschee sollte direkt auf dem Paulus-Berg errichtet werden, unterschreibe ich sofort. Die Grünen können dann dort täglich den Müll der Kinder und Studenten aufsammeln, damit der Rasen für das Gebet schön sauber ist.

  9. Schwede sagt:

    Gut so, Bündnis 90 / Die Grüne, bester Wahlkampf für die AFD.

  10. farbspektrum sagt:

    „Der Islamische Kulturcenter Halle e. V. ist Mitglied in dem Islamische Religionsge-meinschaft in Sachsen-Anhalt e. V., der wiederum der Dachorganisation Zentralrat der Muslime in Deutschland angehört.“
    https://s3.kleine-anfragen.de/ka-prod/st/7/2667.pdf

    „Der Zentralrat der Muslime in Deutschland wird vom Verfassungsschutz als deutscher Ableger der islamistischen Muslimbruderschaft angesehen. “ (wikipedia)

  11. Salzwirker sagt:

    Weshalb die grünen das fordern, ergibt sich aus ihrer Deutschlandfeindlichkeit und pädophilem Gedankengut.

    Hartz4, Leiharbeit, Tagebau, Cohn Bandit, Beck usw. haben ihren Teil dazu beigetragen, diese Partei mittlerweile als Ekelhaft zu finden. Aber dass sich Cem Özdemir obwohl er es nach seiner Steuerhinterziehung versprochen hatte, immer noch nicht aus der Partei verdrückt hat gehört genauso dazu, wie Claudia Roth die sich immer noch nicht von einer Demo mit Plakaten Deutschland verrecke, distanziert hat. Ich frage mich, was eine vereidigte Politikerin die dem deutschen volk Wohl versprochen hat, dort noch zu suchen hat. Wieso in Gottes Namen informieren sich die Menschen nicht?

    Die Scheinheiligkeit, den Treibhauseffekt als Schädlich für die Natur zu sehen übertrifft es dann doch maßlos.
    Den Bäumen und Pflanzen die Nahrung zu entziehen, Sprich CO², ist nicht nur dumm sondern auch gefährlich, da so eine Photosynthese nicht mehr statt finden kann.
    Da der Anteil des CO² lediglich bei 0,038 Prozent liegt ist mir nicht klar, weshalb das schlimm sein sollte. Die These bezüglich des steigenden Wasserdampfanteils, bei größerer Hitze hat nichts mit dem CO² Anteil an sich zu tun und ist zu vernachlässigen. Was in meinem Treibhaus mit meinen Tomaten passiert, ist hervorragend.

    Aber kommen wir wieder zum Thema zurück.

    Ich bin selbst Mitglied in einer Freikirche und wir müssen uns selbst finanzieren. Wann hat jemals eine Partei gefordert, für uns Christen etwas zutun? Auch wir werden beschossen, vergewaltigt und erstochen. Wo bleibt bitte unser Anteil an Fürsorge und Beachtung? Wir wollen auch würdevoll unserem Glauben nachgehen und mussten unsere Kirche selbst Gemeinschftlich sanieren und Rollstuhlgerecht gestalten. Ich bin aus der Volkskirche genau deshalb ausgestiegen, damit wir unabhängig und frei unserem Glauben nachgehen können und nicht an einem topf hängen, der nicht aus unserer Gemeinde finanziert wurde und wir somit nicht irgendwelche Verpflichtungen nachgehen müssenm die sich aus einer Finanzierung ergibt.

    Ich finde es reicht vollkommen aus, um Spenden bei Gläubigen zu bitten. sollten sie sich aus öffentlichen Mitteln finanzieren lassen, so bitte ich darum mehr Transparenz in der Vereinsstruktur zu schaffen und sich von der islamistischen Muslimbruderschaft zu distanzieren!

    • Wilfried sagt:

      Ganz seltsam, aber ich habe von euch Beschossenen, Erstochenen und Vergewaltigten hier noch nix in der Zeitung oder im Forum gelesen.
      Kannst du das bitte mal aufklären, auch wer die Opfer waren?

      • Salzwirker sagt:

        Schau dich in den arabischen Ländern um. Dort sind es nicht nur einheimische Christen sondern auch christliche Ausländer! Also auch Fanatiker und Rassisten der moslemischen Einheimischen! Also nicht nur deutsche Nazis!

        • Wilfried sagt:

          Du schriebst aber von dir und deiner Kirche, da nehm ich ja an, daß das mindestens wenigstens für Deutschland zutrifft

          • Salzwirker sagt:

            Die Kirche ist überall dort, in der Menschen zusammen kommen um sich mit Gott und Jesus zu beschäftigen. Mir ist es herzlich egal, ob in China oder in Israel oder in Deutschland Christen umgebracht werden, weil sie einen falschen Glauben haben. Das Land spielt hierbei keine Rolle!

            Es geht an der Sache vorbei! Und wenn sie Artikel suchen an denen Moslems an Andersgläubige Anschläge verüben dann benutzen Sie Google. Rabbiner wird bespuckt, Deutsche/r stirbt durch Messerangriff usw.

    • HansimGlueck sagt:

      Sehr christlich geschrieben, wahrlich.

  12. Frank sagt:

    Ich finde die Assagen der Frauen zum Islam sehr gut in diesem Video. Ganz Aktuell und das sollte man den Grünen mal vor die Augen führen.

  13. Initiative Moschee ins Paulusviertel sagt:

    Ich bin dafür, eine Moschee im Paulusviertel einzurichten. Nebst Ansiedelung von einigen tausend moslemischen Migranten dort.
    Schließlich ist doch dort die Willkommenskultur anscheinend besonders ausgeprägt, wie das Wahlergebnis der Grünen im Viertel zeigt.
    Wichtig wäre jetzt, dass diese Grünen Wähler die Folgern der Migration auch selbst „erleben“ sollten und nicht nur die Menschen in der Silberhöhe, im Südpark oder Neustadt, wo jetzt die Grünen, die in sicherer Entfernung wohnen für den Ausbau der Moschee sind.
    Warum hat in diesen Vierteln eigentlich niemand Grün gewählt und so viele die AfD?
    Hieß es nicht immer, dass dort, wo wenig Ausländer leben, die AfD auftrumpft!? Also, der blöde Ossi weiß nur nicht, was Migration für ein Segen ist…
    Hm. Es scheint aber genau umgekehrt. Die Klugscheißer im nahezu migrantenfreien Paulusviertel wählen grün und die Menschen, die die Segnungen der Migration erleben dürfen AfD….hm….haben die uns bei ARD und ZDF belogen?
    Kann ich mir nicht vortellen.

    • eseppelt sagt:

      Im Paulusviertel gab es bereits ein Asylbewerberheim, da wusste man in Neustadt noch nicht mal, wie man Ausländer schreibt 😉

      • Cooper sagt:

        Wo isses denn, du Schelm? Und eine Moschee gibt es wohl auch schon. Klar.
        Und gibt es in der dortigen Grundschule auch 70% Ausländeranteil, wie in der Kastanienalleeschule?
        Ach…wohl doch nicht.
        Also: Migranten rein ins Paulusviertel. Damit auch „die Anne“ oder „der Max-Thorben“ in der Schule sich mit Omar und Mohamed anfreunden können.
        Oder ist es wie mit den Windrädern und Stromtrassen bei den Grünen?
        Klaaar superwichtig – überall, nur nicht in meiner Nähe.

    • Oberlehrer sagt:

      @Initiative…

      So siehts aus. Sie haben es verstanden…

    • Seb Gorka sagt:

      Du bist dafür. Das ist sehr interessant. Insoweit vielen Dank für die langamtige Mitteilung.

      Und was tust du nun? Der anonyme Kommentar im Internet war doch hoffentlich nicht schon alles, was deine Initiative an Leistung hervorbringt!

      Während sich deine Angstgegner ihre Gotteshäuser mehr und mehr erweitern, bleibst du auf deinem Hintern sitzen, tippelst ein paar Sprechblasen in die Kommentarspalte und kannst dir dann nicht vortellen, dass sich durch deine Lethargie herzlich wenig ändert.

      Aber jammern kannst du ja ganz gut. Vielleicht verdienst als Klageweib mal richtig viel Geld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.