Grüne wollen Zoo-Parkhaus verhindern, Hauptausschuss lehnt Antrag ab

Das könnte Dich auch interessieren …

12 Antworten

  1. mirror sagt:

    Die Grünen sind immer der Meinung, die Bürger gleich einem Oberlehrer zu einem bestimmten verhalten mit Behinderung erziehen zu müssen. Das Gegenteil wird passieren: Potentielle Besucher des Zoos, die den MIV vorziehen, bleiben einfach zu Hause oder fahren woanders hin.

    • Spiegelleser sagt:

      Beides verringert den Verkehr – Ziel erreicht.

      • mirror sagt:

        Ich hatte gedacht, es sollen mehr Besucher zum Zoo gelockt werden, um die Defizite abzubauen. Die Stadt benötigt keine Einnahmen, es gibt ja den Überziehungskredit auf dem Giro des Finanzdezernenten.

        • Spiegelleser sagt:

          In der Antragsbegründung werden Ausführungen zum höheren Verkehrsaufkommen, Abwertung des Eingangs Seebener Straße, unnötigen Baumfällungen, mangelndem Klimaschutz und fraglicher Wirtschaftlichkeit des Parkhauses gemacht.

          Einfach mal lesen und erst dann den Oberlehrer rausholen.

          • mirror sagt:

            Zu den erwarteten Besucherzahlen des Zoos gibt es keine Ausführungen. Meistens habe ich die Teile gelesen, über die ich schreibe.

          • Spiegelleser sagt:

            Mehr Besucher muss nicht bedeuten, mehr Autos auf der Trothaer Str., Reilstr. und erst recht nicht auf der Seebener. Es gab und gibt und soll noch mehr Alternativen zum Auto geben.

            Das steht auch in der Beschlussvorlage. Haben wir unterschiedliche Vorstellungen, was „lesen“ bedeutet?

  2. Meckerbock sagt:

    @spiegelleser
    beides verringert den verkehr ??

    also zumindest „fahren woanders hin“ verringert garnix … längere Anfahrtswege z.b nach lpz erhöhen die Emissionen nur.

    Das Parkhaus wird auch zur Aufwertung des sog. Hintereinganges beitragen.. außerdem ist es verkehrstechnisch auch besser zu erreichen als das bestehende.

    Mahlzeit

    • 10010110 sagt:

      „[…] außerdem ist es verkehrstechnisch auch besser zu erreichen als das bestehende.“

      Inwiefern? Linksabbiegen ist auf der Trothaer Straße verboten, soweit ich weiß. Für Besucher aus Richtung B 100 bringt das Parkhaus gar nichts. Und statt das Auto auf dem Parkplatz an der Endhaltestelle in Kröllwitz abzustellen und (durch ergänzende Marketingmaßnahmen) dazu motiviert zu werden, „Park-and-Ride“ zu nutzen, würden Besucher aus Richtung Nordwesten (oder Süden) dann einfach noch zusätzlich durch Giebichenstein fahren.

    • Spiegelleser sagt:

      „fahren woanders hin“ verringert den Verkehr rund um den halleschen Zoo. Wer dann lieber (noch weiter) nach Leipzig fährt, wird sich erstens wundern, wo man da parken kann/muss und dem ist zweitesn nicht zu helfen.

      Zur Aufwertung haben die Grünen ein interessantes Argument in ihrer Antragsbegründung: „Das Parkhaus würde sich in die direkte Sichtbeziehung vom Eingang zur Saale stellen und damit die gewünschte Aufwertung aus unserer Sicht wieder zunichtemachen.“

  3. Wolfgang sagt:

    Das das noch nicht gebaute Parkhaus „verkehrstechnisch auch besser zu erreichen wäre“ halte ich für einen Witz. Ebenso halte ich die Aussage vom Zoodirektor für einen Witz, wenn es denn so gesagt wurde, wie hier zu lesen ist.

  4. Meckerbock sagt:

    na gut .. verkehrstechnisch besser zu erreichen war wohl nicht so der Treffer .. stimmt schon. ich denke aber das ein Parkhaus an dieser stelle schon seine Berechtigung und auch Auslastung hätte, zumal ja dann da nicht nur Zoo Besucher parken sondern auch Besucher der dann hoffentlich neuen Saale Promenade, der Schiffsanleger .. Besucher der Burg giebichenstein, der Burg Hochschule usw usw ..

    @Spiegelleser.. der Zoo Leipzig verfügt über ein geräumiges Parkhaus zu wirklich erträglichen preisen ..direkt am Haupteingang..

    schönen restfreitag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.